Insolvenzliga

Die höchste deutsche Spielklasse...
Borg
Guard
Beiträge: 1911
Registriert: Mo Mai 19, 2008 18:21

Re: Insolvenzliga

Beitrag von Borg » Do Nov 01, 2018 16:49

floech hat geschrieben:
Do Nov 01, 2018 13:22
mpov1 hat geschrieben:
Do Nov 01, 2018 12:06
(...)
Da mein Trieb zur Selbstdarstellung nicht so ausgeprägt ist wie Deiner (...)
:irre: dass du da nicht selbst drüber lachen musst :trink:
Naja, Specki Speichellecker dabei zu übertreffen ist nun wirklich schwer, da geb ich ihm recht.

Benutzeravatar
RemeberThe5thOfNov
OLiner
Beiträge: 493
Registriert: Di Dez 31, 2013 13:59

Re: Insolvenzliga

Beitrag von RemeberThe5thOfNov » Fr Nov 02, 2018 23:40

Fighti hat geschrieben:
Do Nov 01, 2018 14:39
Wenn es irgendwann für GFL-TV heißt "bruche mer nit, fott domet", dann ist es halt so. Haben wir alle mehr Zeit für Privates.
Muss manches Mal grinsen, wenn Menschen etwas von sich geben und denken alle anderen nehmen einem das ab, was man so erzählt. Deine Ausführungen sind recht und gut, wenn du persönlich aber von der GFL- TV- Sache nichts haben würdest, wärst du dumm das zu machen.

Für dumm halte ich dich aber absolut nicht! Weiters gehe ich auf das Thema nicht ein.

Benutzeravatar
LA
OLiner
Beiträge: 472
Registriert: Sa Aug 20, 2005 15:44
Wohnort: Dresden

Re: Insolvenzliga

Beitrag von LA » Sa Nov 03, 2018 16:28

Fighti hat geschrieben:
Mi Okt 31, 2018 23:13
Dabei ist es doch recht einfach. Wir haben 2 Betriebs-GmbH, die eine so große Deckunsglücke haben, dass sie Insolvenz anmelden müssen. Und Insolvenz meldet man nicht einfach so an.
Wenn man sich bei Frankfurt drüber unterhält, inwiefern man durch die Insolvenz den Wettbewerb verschoben hat, weil man sich ja Spieler geleistet hat, die man sich u.U. nicht leisten konnte, muss man die gleiche Diskussion nicht auch für Kiel führen? Natürlich kann man jetzt bei Kiel sagen, dass es eine kleinere Summe ist, aber was ist, wenn das genau die Summe ist, die Hamburg oder Hildesheim nicht investiert haben (weil sie es sich nicht leisten konnten) und deshalb hinter Kiel stehen, bzw im Hamburger Fall sogar abgestiegen sind? Auch in Kiel wird man ja nicht nach der Saison plötzlich festgestellt haben, dass man Schulden hat und keine Heimspiele mehr um Einnahmen zu generieren.
Es scheint gerade so, als käme Dir die (Nachsaison-)Insolvenz von Kiel bei der Argumentation zu passe, um Frankfurts Insolvenz zu relativieren. Und was soll die Aussage, dass Hamburg und Hildesheim mit den 50 T€, die Kiel als Deckungslücke bisher bekannt gegeben hat, besser dastehen würde, wenn man das 30fache in Frankfurt auf der Minusseite hat. -IRONIE-> Was hätten mit diesem Geld dann erst alle Südvereine erreichen können. <-IRONIE- Ganz zu schweigen, dass, welche 80 "Mitarbeiter" auch immer, über das Insolvenzgeld gezahlt wurden. Das hat Kiel (momentan) nicht vorzuweisen.

Nein, ein doch sehr sehr dünner Versuch von Dir die Insolvenzen (Höhe, Zeitpunkt, Insolvenzgeld) zu vergleichen und damit den nicht ganz unbegründeten Unmut vieler über das Vorgehen von Universe und Verband (ob nun Fans oder anderer Teams / Vereine) zu relativieren.

Wenn wie in Frankfurt u.a. der Stadionsprecher und der Moderator einer Studio-Show unter den Gläubigern sind, hat das ja nicht unmittelbar was mit dem Produkt auf dem Feld zu tun. Man würde sich ja für die Footballer sogar am ehesten wünschen, dass das fehlende Geld vor allem bei Spielern und Coaches hätte landen sollen, aber da hatte man wohl im Office andere Prioritäten. Genau weil sich also die sportliche Verschiebung kaum sinnvoll bestimmen lässt, ist ja die Idee mit einem pauschalen Punktabzug nicht falsch. Egal ob auf Platz 2 oder Platz 6. Wissen wenigstens alle woran sie sind. Weil Insolvenzen eben nicht einfach mal so passieren.

Wenn ich etwas oder jemand "einkaufe", dann weiß ich vorher was er/es kostet. Wenn ich das richtig verstanden habe, geht es bei Universe um Football und nur um Football, da betrifft eine Deckungslücke alle Bereiche die mit Football zu tun haben, also auch die Ausgaben für die sportliche Leistungsfähigkeit. Und nochmal, Frankfurt konnte sich das Gesamtpaket scheinbar nicht leisten und am Ende wurden "Angestellte" der GmbH, die nur für den Verein "arbeiten", der die Lizenz hält, durch das Insolvenzgeld bezahlt. Entweder hat die Lizenzkommission gepennt, d.h. bei besserer Recherche wäre die Lizenz verweigert worden oder die Kommission wurde getäuscht. In diesem Fall wäre die Strafe ...

Gerade in Bezug auf Ligaakteure würde man sich aber wünschen, dass man sowas lieber intern statt auf der eigenen Webseite klärt. Oder meinst du mit 4 Jahren Abstand, dass Facebook der richtige Weg ist, sich über eine Schiedsrichterentscheidung zu ärgern?
Ehrlich? Facebook oder klassische Website wo sonst, weil eine direkte Kommunikation mit den Usern möglich ist. Außerdem war ich persönlich damals froh, dass durch diese Szene auch Targeting erläutert wurde. Was meinst Du mit intern, den Schiedsrichter beim Verband melden oder eine bessere Ausbildung einfordern? Wäre das der bessere Weg? Wird dann vom Verband die Auslegung der Strafen, also zumindest strittige Entscheidungen und wie es die Referees gesehen haben, veröffentlicht? Und ja es gibt Gelegenheits-Football-Zuschauer, die manche Entscheidung eben nicht nachvollziehen können und eine Erläuterung erwarten/suchen. Wenn wir in jedem Stadion nur noch reine Football-Auskenner hätten, sehe es auch trübe aus.
Übrigens gibt es gute und weniger gute Schiris. Da sei ein Hamburger Ref (ich glaube Schwieger) und Voigtländer genannt, die sehr gute Erläuterungen für die Zuschauer geben und scheinbar auch gut mit Spielern und Coaches kommunizieren, was man von der Crew beim 1/2-Finale in Schwäbisch Hall nicht sagen konnte.
Und ja, wir können trennen zwischen "Die PR-Abteilung hat den Schuss nicht gehört" und "Das was die auf dem Platz machen ist gut / nicht gut". Sind zwei komplett getrennte Geschichten. Wir haben auch kein Problem damit, außerhalb des Liga-TV klare Meinungen zu äußern, egal ob in Foren, bei Facebook oder Sportradio360 oder... Und uns ist auch bewusst, dass diese Trennung viele überfordert. Nicht nur in Dresden. Siehe "Du hast dein Kiel Hasscappy auf". ;)
Ironie oder Arroganz ??? Ich freu mich über Klischees und über die Anmaßung zerebral überlegen zu sein. Aber OK.
Egal was Du trennen magst, ohne Geld gibt es kein "auf dem Platz" und wenn sich jemand übernimmt, dann ...

Dann versuche ich Dir mal eine klare eindeutige Antwort zu entlocken, sofern Du dafür über Deinen Schatten springst:
Übrigens geht es in den nachfolgenden Fragen um Frankfurt nicht um Kiel, weil wir über Kiel noch gar nicht genügend wissen.

Hätte die Lizenz überhaupt erteilt werden dürfen?
JA / NEIN
Wenn ja, hat die Lizenzkommission nicht ausreichend geprüft oder wurde sie getäuscht?
PRÜFUNG / TÄUSCHUNG

Ist es eine Wettbewerbsverzerrung im sportlichen Sinne, wenn Angestellte und damit auch Spieler über das Insovenzgeld, mitten im Spielbetrieb, bezahlt werden und zu diesem Zeitpunkt auch noch ein Importspieler "nachgeholt" wird?
JA / NEIN

Wenn Frankfurt mit einer relativ glimpflichen und bisher wirkungslosen Strafe leben kann/darf, wie sollte die Zukunft in der Liga aussehen?
FU BEKOMMT NOCH EINE STRAFE ODER BESCHRÄNKUNGEN FÜR 2019 UND ... / JEDER VEREIN HAT EINEN SCHUSS FREI / ES KANN NIE WIEDER PASSIEREN, WEIL DIE KONTROLLEN IN ZUKUNFT VEREIN UND GMBHs BETREFFEN

Gruß
LA

deckard1984
OLiner
Beiträge: 254
Registriert: Di Jun 28, 2016 19:25

Re: Insolvenzliga

Beitrag von deckard1984 » Sa Nov 03, 2018 17:48

Bei jeder Insolvenz sollten Punkte abgezogen werden, aber nur in der Saison in der es zur Insolvenz gekommen ist. Heißt Kiel müsste man auch Punkte abziehen. Vier Punkte waren recht happig bei SFU, aber sie waren ja gewarnt (auf Bewährung). In der nächsten Saison wäre es für alle unfair, einerseits für die Teams dadrunter, man stelle sich vor Kiel hätte mit ein zwei Punkten den Klassenerhalt vor Hamburg geschafft...
Und für die Insolventen Vereine ist es auch mies, da sie hoffentlich in der nächsten Saison kleinere Brötchen backen und dann mit einem Team, dass sie sich leisten können bestraft werden.

Benutzeravatar
RemeberThe5thOfNov
OLiner
Beiträge: 493
Registriert: Di Dez 31, 2013 13:59

Re: Insolvenzliga

Beitrag von RemeberThe5thOfNov » Sa Nov 03, 2018 19:43

LA hat geschrieben:
Sa Nov 03, 2018 16:28
Übrigens gibt es gute und weniger gute Schiris. Da sei ein Hamburger Ref (ich glaube Schwieger) und Voigtländer genannt, die sehr gute Erläuterungen für die Zuschauer geben und scheinbar auch gut mit Spielern und Coaches kommunizieren, was man von der Crew beim 1/2-Finale in Schwäbisch Hall nicht sagen konnte.

.....und Dresden heult weiter und wieder sind die Schiris schuld.........lach.

Da kannst du schreiben was du willst......solche Sätze zeigen einfach, dass es in Dresden sehr, sehr schlechte Verlierer gibt. Dresden hatte nie und nimmer verdient im Halbfinale in Hall zu gewinnen, da hilft dir auch die tausendste Aussage nicht, dass die Schiris schuld dran waren.

Im übrigen finde ich das zuhöchst unsportlich immer alles auf die Refs zu schieben. Dresden halt...was will man da mehr erwarten. Eine schlechte Tradition führt sich fort.

(so, bin im Winterschlaf, war mein letzter Beitrag 2018, see you again 2019 und allen eine schöne Weihnacht, guten Rutsch usw.)

Benutzeravatar
Lucky
OLiner
Beiträge: 295
Registriert: Mo Aug 21, 2006 17:18
Wohnort: Coast City Kiel

Re: Insolvenzliga

Beitrag von Lucky » So Nov 04, 2018 01:40

RemeberThe5thOfNov hat geschrieben:
Sa Nov 03, 2018 19:43
LA hat geschrieben:
Sa Nov 03, 2018 16:28
Übrigens gibt es gute und weniger gute Schiris. Da sei ein Hamburger Ref (ich glaube Schwieger) und Voigtländer genannt, die sehr gute Erläuterungen für die Zuschauer geben und scheinbar auch gut mit Spielern und Coaches kommunizieren, was man von der Crew beim 1/2-Finale in Schwäbisch Hall nicht sagen konnte.

.....und Dresden heult weiter und wieder sind die Schiris schuld.........lach.

Da kannst du schreiben was du willst......solche Sätze zeigen einfach, dass es in Dresden sehr, sehr schlechte Verlierer gibt. Dresden hatte nie und nimmer verdient im Halbfinale in Hall zu gewinnen, da hilft dir auch die tausendste Aussage nicht, dass die Schiris schuld dran waren.

Im übrigen finde ich das zuhöchst unsportlich immer alles auf die Refs zu schieben. Dresden halt...was will man da mehr erwarten. Eine schlechte Tradition führt sich fort.

(so, bin im Winterschlaf, war mein letzter Beitrag 2018, see you again 2019 und allen eine schöne Weihnacht, guten Rutsch usw.)
Weiß nicht was es da zu lachen gibt, LA hat nur auf Fighti Fistelstimmes Kommentare geantwortet. Und er hat nicht ganz unrecht mit den Ref's, es gibt da auf alle Fälle gut erklärende und kommunizierende Crews und auch weniger gute. Es geht in seinem Beitrag null um due Leistung des DresdnerTeams!
Aber Hauitsache du kannst nochmal gegen Dresden haten und verpieselst dich dann schnell in den "Winterschlaf"!
Once a Hurricane, forever a Hurricane!!!

Benutzeravatar
Ackymann
Defensive Back
Beiträge: 715
Registriert: Sa Jan 24, 2009 19:17
Wohnort: Land des Lächelns

Re: Insolvenzliga

Beitrag von Ackymann » So Nov 04, 2018 10:16

RemeberThe5thOfNov hat geschrieben:
Sa Nov 03, 2018 19:43
(so, bin im Winterschlaf, war mein letzter Beitrag 2018, see you again 2019 und allen eine schöne Weihnacht, guten Rutsch usw.)
:guru: und halt dich bitte dran :trink:
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
A. Einstein

Frankenbazi
DLiner
Beiträge: 158
Registriert: Fr Feb 27, 2015 23:09
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Insolvenzliga

Beitrag von Frankenbazi » So Nov 04, 2018 17:41

:lol: :lol: :lol: Der einzige Grund warum Kiel jetzt Insolvenz angemeldet hat, ist der, das ab nächstem Jahr neue Verbandsregeln greifen. Da hätte auch der Name Kiel und die langjährige Ligazugehörigkeit nix mehr genützt, da der Zwangsabstieg wäre die Folge gewesen. Und auch nicht, das Kiel seit Jahren (gemunkelt) ohne Lizenz spielt.

Benutzeravatar
_pinky
Gewichtsspieler
Beiträge: 9680
Registriert: Mo Apr 12, 2004 20:35

Re: Insolvenzliga

Beitrag von _pinky » So Nov 04, 2018 18:08

Zwangsabstieg? Wegen was?
Wer soll so was beschliessen und vor allem durchsetzen?

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk

Hatte heute morgen keine Milch mehr für mein Müsli. Hab stattdessen Orangensaft genommen. Und Wodka statt Müsli.

Frankenbazi
DLiner
Beiträge: 158
Registriert: Fr Feb 27, 2015 23:09
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Insolvenzliga

Beitrag von Frankenbazi » So Nov 04, 2018 20:10

Lizenzstatut in der Fassung vom 01.09.2018
Vorbemerkung:
Die Bestimmungen über die Lizenzierung von Betriebsgesellschaften und die Einführung des Status des Lizenzspielers treten frühestens ab der Saison 2020 in Kraft.
Die Gültigkeit der Anhänge ist in der Anlage aufgeführt. Zur Saison 2019 kann es noch zu weiteren Änderungen des Lizenzstatuts kommen. Diese werden nach Beschlussfassung unverzüglich veröffentlicht.
Für die Bundesligen gilt ein eigenes Lizenzstatut. Die Ligen, die diesem Lizenzstatut zugeordnet werden, heißen Lizenzligen, dementsprechend die Mannschaften Lizenzmannschaften.



III. Vereinsaufspaltungen, Fusionen und Insolvenzen

§ 14
Insolvenzverfahren 1. Vereine, die nach Lizenzerteilung Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellen, können ihren Spielbetrieb fortsetzen, sofern a) der vorläufige Insolvenzverwalter zustimmt b) der zuständige Landesverband zustimmt c) die Liga-Direktion zustimmt
14
d) das AFV D-Präsidium zustimmt e) der Verein bzw. der vorläufige Insolvenzverwalter die notwendige Liquidität zur Fortsetzung des Spielbetriebs nachweist f) der Verein bzw. der vorläufige Insolvenzverwalter einen Bürgen mit entsprechenden Bonitätsnachweis zur Deckung aller im laufenden Spieljahr gegenüber dem AFV D und den anderen Vereinen gegenüber noch auftretenden Verpflichtungen beibringen bzw. auf Anforderung eine Barkaution einzahlen.

2. Wird das Insolvenzverfahren eröffnet und vom Insolvenzgericht ein Insolvenzplan genehmigt, so kann der Spielbetrieb über das laufende Spieljahr hinaus fortgesetzt werden, wenn – neben den Voraussetzungen des Absatz 1 – der Insolvenzplan unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeitskriterien einen geordneten und konkurrenzfähigen Spielbetrieb zulassen. Wird in der laufenden Saison der Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt und dieser Antrag ist bis zum 31.12. des laufenden Spieljahres durch das Insolvenzgericht nicht beschieden, so ist in der Folgesaison eine Fortsetzung des Spielbetriebs in der 1. Bundesliga nicht möglich. Der Verein wird in die oberste unterhalb der Bundesligen befindliche Liga zurückgestuft und kann dort seinen Spielbetrieb fortsetzen, sofern die Lizenzvoraussetzungen für diese Liga erfüllt werden.

3. Wird vor Erteilung der Spiellizenz durch den Verein der Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt, so ist die Teilnahme am Spielbetrieb im laufenden Spieljahr nicht möglich. Gleiches gilt, wenn der Antrag mangels Masse abgelehnt wird. In diesem Fall kann ein Verein der Reserveliste nachrücken.
Stellt ein Gläubiger vor Erteilung der Spiellizenz den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens, so hat die Liga-Direktion die Wirtschaftlichkeit des Vereins nebst der geltend gemachten Forderung zu prüfen und nach Würdigung des Gesamtbilds einen Bericht abzugeben. Die Beteiligten nach Absatz 1 können die Lizenzerteilung genehmigen.
§

Benutzeravatar
_pinky
Gewichtsspieler
Beiträge: 9680
Registriert: Mo Apr 12, 2004 20:35

Re: Insolvenzliga

Beitrag von _pinky » So Nov 04, 2018 20:18

Na und?
Wieso soll das ausgerechnet 2019 jemanden jucken?

Da steht unter 14 noch nicht mal, ob das eine 'und' oder 'oder' Auflistung ist.
d) ist damit die Königklausel.


Ausserdem steht da immer Verein und nicht Betriebsgesellschaft. Hast du geschaut, ob das irgendwo gleichgesetzt wurde?
Hatte heute morgen keine Milch mehr für mein Müsli. Hab stattdessen Orangensaft genommen. Und Wodka statt Müsli.

Frankenbazi
DLiner
Beiträge: 158
Registriert: Fr Feb 27, 2015 23:09
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Insolvenzliga

Beitrag von Frankenbazi » Mo Nov 05, 2018 12:18

Nö, ist mir zu viel Arbeit. Kannst Du aber selbst nachlesen:

http://www.afvd.de/text.php?Inhalt=download

Benutzeravatar
_pinky
Gewichtsspieler
Beiträge: 9680
Registriert: Mo Apr 12, 2004 20:35

Re: Insolvenzliga

Beitrag von _pinky » Mo Nov 05, 2018 13:16

Weder in Frankfurt noch in Kiel ist der Verein insolvent.



Interessanter für Frankfurt, Kiel weiß ich nicht:
Lizenzstatut §17
...
Verstößt ein Verein im Verlauf der Saison gegen die Auflagen, so ist ihm für das Folgejahr die Lizenz zu verweigern.
Laut AFVD-Pressemeldung vom 18.09.2018 hat Frankfurt gegen die Auflagen verstoßen:
...
Es war eine der Auflagen, unter denen damals die Lizenz erteilt wurde, dass in den Spielzeiten 2016 und 2017 nicht erneut gegen Bestimmungen des Lizenzstatutes verstoßen werden dürfte,...

2017 - verstoßen
2018 - kein Lizenzentzug


Warum also sollte jemand vor 2019 zittern?
Hatte heute morgen keine Milch mehr für mein Müsli. Hab stattdessen Orangensaft genommen. Und Wodka statt Müsli.

mpov1
Guard
Beiträge: 1845
Registriert: Sa Feb 13, 2016 18:24

Re: Insolvenzliga

Beitrag von mpov1 » Mo Nov 05, 2018 19:55

ich denke, in krankfurt und in krankfurt hat man eher gezittert, wie die relegation ausgeht. die messer waren da wohl schon gewetzt.

Antworten