Kiel Baltic Hurricanes

Die höchste deutsche Spielklasse...
Benutzeravatar
TIMI
Safety
Beiträge: 1279
Registriert: Do Jan 26, 2006 14:27
Wohnort: irgendwo zw KI und NMS
Kontaktdaten:

Re: Kiel Baltic Hurricanes

Beitrag von TIMI » Sa Jun 15, 2019 08:21

Nun ist Hodapp ja wieder zu Hause. Mal sehen wie sich die neuen machen.
Wenn man im Wald spazieren geht und einem ein Reh begegnet, das sofort wieder verschwindet, dann ist das entweder Zauberei oder Bambijumping.....

Fischmob
OLiner
Beiträge: 227
Registriert: Do Mär 27, 2008 12:47
Wohnort: Nordisch

Re: Kiel Baltic Hurricanes

Beitrag von Fischmob » Sa Jun 15, 2019 13:14

Jetzt noch ein wenig den Snap und den Longsnap üben,mal sehen was dann in der Offense geht.?😁

Booya
Linebacker
Beiträge: 2768
Registriert: Sa Mai 07, 2005 00:29

Re: Kiel Baltic Hurricanes

Beitrag von Booya » Sa Jun 15, 2019 13:23

TIMI hat geschrieben:
Sa Jun 15, 2019 08:21
Nun ist Hodapp ja wieder zu Hause. Mal sehen wie sich die neuen machen.
Jo verletzt halt... das erklärt die nicht vorhandenen Stats.
Warum er dann überhaupt gespielt hat... naja manchmal ist es auch zu viel Ehrgeiz bzw Wille was zu zeigen.
Ein Forumspost der mehr als 5 Zeilen enthält, wird mit zunehmender Zeilenzahl immer weniger gelesen bzw verstanden.
---------------------------------------

Was ich schreibe ist, nur meine persönliche Meinung.
Beschwerden darüber bitte per PN an mich.

Leijona
Rookie
Beiträge: 97
Registriert: Di Jun 04, 2019 11:48

Re: Kiel Baltic Hurricanes

Beitrag von Leijona » Sa Jun 15, 2019 16:46

Verletzt? Oder die freundliche, für alle gesichtswarende Variante von gekündigt? Warum sollte er verletzt spielen?
The ball is an elongated ellipsoid of revolution with pointed ends and a game lasts 60 minutes.
(Joe Montana)

Fischmob
OLiner
Beiträge: 227
Registriert: Do Mär 27, 2008 12:47
Wohnort: Nordisch

Re: Kiel Baltic Hurricanes

Beitrag von Fischmob » Sa Jun 15, 2019 22:01

Der Longsnap hat heute schon richtig gut funktioniert.
Aber der Snap vom Center auf den Quaterback.(AUWEIAAAA).
Wer is der O Liner mit d er Nummer 71?
Der Mann hat ja allein schon für 100 yard Strafe gesorgt.
Heute hat mal gesehen,wie wichtig ein funktionierendes Kickinggame ist.
Letztendlich hat es den Canes den Sieg gekostet.

damals..ne
DLiner
Beiträge: 145
Registriert: Fr Mär 28, 2014 22:18

Re: Kiel Baltic Hurricanes

Beitrag von damals..ne » Sa Aug 24, 2019 23:04

Mal ein aktueller (Zwischen-)Stand:

Der Abstieg wurde verhindert und man hat in einigen Spielen gut mitgespielt (meistens am Ende doch verloren).
Die Moral der Truppe ist gut, auch der Teamgeist scheint gut zu sein. Da könnte echt etwas Großes zusammenwachsen, wenn man es schafft, den Kader zusammenzuhalten.
Manche Spiele wurden dadurch entschieden, dass die Canes in den Spielen einfach einige Fehler gemacht haben, die typisch für junge Spieler/Teams sind. Das ist ok. Trotzdem war man (gefühlt) disziplinierter als in den letzten Jahren und hat weniger Penalties produziert. Das spricht für den Coachingstaff.
Und man hat ein paar richtig gute, junge Spieler dazu bekommen. Als erstes fällt mir hier Louis Müller ein.
Nun zum Verbesserungswürdigen:
Nach der letzten Saison hatte ich bereits einmal das Playcalling von Gregersen kritisiert und Bedenken für die neue Saison geäußert. Doch man war wohl weiter von ihm überzeugt. Doch nun schmeißt man ihn plötzlich während der laufenden Saison raus? Das verstehe ich nicht. Dann würde ich die Saison lieber mit einem System zu Ende spielen.
Heute wirkte die O wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen.
Aber sei es drum.
Nochmals möchte ich aber die Einkaufspolitik/das Scouting der A-Spieler kritisieren.
Im Endeffekt ist es genauso gekommen, wie ich es vorausgesehen habe. Wieder hat man einen WR geholt und keinen RB, trotz des guten deutschen WR Sqads (p.s. Ofori, Rehder und Englmann müssen unbedingt für die neue Saison gehalten werden!).
Wieder konnten die Gegner munter blitzen wie nix Gutes, da sie den Lauf nicht fürchten mussten, noch nicht einmal delayed handoffs, draws und counters.
Nach ein paar Spielen war der QB angeschlagen und hatte deutlich an Selbstvertrauen eingebüßt. Kein Vergleich zu dem QB, den man im ersten Spiel noch hatte.
Folge: 3rd and long, nach 3rd and long, QB hurry nach QB hurry, 3andout nach 3andout.....Defense die meiste Zeit auf dem Feld...
Ein amerikanischer RB macht einfach im Schnitt immer 1 bis 2 yards mehr pro Lauf, bricht mehr Tackles usw. Nichts gegen Ampaw und Richter. Das sind sehr gute Backups. Ein Aaron Bruning sah aber gleich anders aus, wenn er einmal auf dem Feld war. Und der ist noch nicht einmal ein etatmässiger RB.
Durch einen A-RB hätte der QB automatisch mehr Zeit beim Pass, da der Gegner nicht mehr blind blitzen kann sondern immer den Run auf dem Zettel haben muss.
Was bringt ein pfeilschneller WR, der Hammergeile Fades läuft, wenn der QB dafür keine Zeit hat.
Insgesamt hat man es so, durch die Einkaufspolitik, den gegnerischen DCs viel zu einfach gemacht. Blitzen, was das Zeug hält, ist die Devise.
Der eigenen, sehr jungen OLine hat man es im Gegenzug sehr schwer gemacht.
Auch in der Defense habe ich dir Einkaufspolitik nicht verstanden.
Man holt einen Corner und lässt ihn Safety spielen (im übrigen kein großer positiver Faktor in der gesamten Saison bisher) und einen Edgerusher und lässt ihn Mike spielen und kaum blitzen (obwohl genau das seine Stärke ist, siehe sein College- Highlighttape).
In dem Spiel, in dem der A Safety fehlte, wirkte die Defense mit den beiden A LBs deutlich sicherer (apropos: Was war eigentlich heute los? Wäre das heute nicht die Option schlechthin gewesen? Gegen eine O, die quasi nur gelaufen ist, und ohne etatmässigen QB gespielt hat...)
Zur neuen Saison wird sehr wahrscheinlich nicht wieder ein Team wie die Panther 2019 dabei sein. Dafür aber der direkte Konkurrent im Norden: Elmshorn.
Man wird sich also steigern müssen.
Ein weiterer Faktor ist die Physis der Spieler in der Box.
Sowohl OL als DL wirkten dieses Jahr oft physisch unterlegen.
Daran sollte in der Offseason verstärkt gearbeitet werden, um die Talente, die man zweifelsohne gefunden hat, zu verbessern.
Am besten 10 kg drauf für Jeden! 😂 Im Ernst, es kann nicht sein, dass man an der Line so verprügelt wird.
Also, meine Meinung:
Team zusammenhalten, gute Offseason (Kraft und Technik!) und Preseason (Scrimmages, Vorbereitungsspiel, besseres Scouting der A Spieler, RB statt WR holen!)
wie gesagt: Nur meine Sicht,
Wir Fans werden da sein, auch im schlimmsten Regen 😉

Fischmob
OLiner
Beiträge: 227
Registriert: Do Mär 27, 2008 12:47
Wohnort: Nordisch

Re: Kiel Baltic Hurricanes

Beitrag von Fischmob » So Aug 25, 2019 15:09

Sehr gute Analyse.
Leider scheint sich außer uns 2 kein Schwein mehr für die Canes zu interessieren.

Benutzeravatar
TIMI
Safety
Beiträge: 1279
Registriert: Do Jan 26, 2006 14:27
Wohnort: irgendwo zw KI und NMS
Kontaktdaten:

Re: Kiel Baltic Hurricanes

Beitrag von TIMI » So Aug 25, 2019 22:05

Fischmob hat geschrieben:
So Aug 25, 2019 15:09
Sehr gute Analyse.
Leider scheint sich außer uns 2 kein Schwein mehr für die Canes zu interessieren.

Das ist ja Quatsch, aber was willst du da nun zu schreiben.
Ich denke die Verantwortlichen wissen das was getan werfen muß.
Es wird ja auch einiges getan.

Zielist für dieses Jahr erreicht.
Warum die letzten beiden Spiele nun so gelaufen sind, weiß ich aber auch nicht.
Wenn man im Wald spazieren geht und einem ein Reh begegnet, das sofort wieder verschwindet, dann ist das entweder Zauberei oder Bambijumping.....

Barfly
Guard
Beiträge: 1583
Registriert: Mo Okt 11, 2004 22:01

Re: Kiel Baltic Hurricanes

Beitrag von Barfly » Mo Aug 26, 2019 14:21

Danke "damals...ne" für Deinen Einwurf.

Klar gibt es noch einige, die sich für die Canes interessieren, die meisten unter ihnen sind offenbar schreibfaul oder haben sich vielleicht auch etwas vom Tagesgeschäft verabschiedet, da z.Zt. im Leben andere Präferenzen gesetzt werden (müssen) ;-).

Treffliche Analyse, ich kann sie zwar nicht bestätigen, da ich es nicht besser weiß (nur ein Spiel gesehen dieses Jahr, @Rebels), aber ich denke, das wird schon so alles stimmen.

OC-Rauswurf zu dem Zeitpunkt merkwürdig, da müssen die Fetzen geflogen sein, ansonsten schmeißt man nicht 2 Spiele vor Schluss einen wichtigen Coach raus.

RB/WR-Kontroverse sehe ich haargenau genauso. Wenn etwas seit Jahren in KI funktioniert, sind es deutsche oder europäische WR. A-RBs haben einfach die wesentlich besseren Skills als deutsche RBs.

Ich kann nur hoffen, dass die Panther irgendwie drinbleiben, so verhindert man Konkurrenz in der eigenen (SH)-Hütte. Nach Elmshorn pendelt es sich aus HH ja doch etwas kürzer als nach Kiel (wobei die A7 Baustelle ja nun endlich fertig ist und da weniger Frust aufkommt, oder?).

Ansonsten habe ich auch über Dritte vernehmen können, dass der Spirit stimmt und alles insgesamt ausbaufähig ist. Man kann halt 4.-Ligaspieler nicht innerhalb eines Jahres auf GFL-Niveau bringen. Fitness und Physis müssen noch eine Stufe (oder mehr) nach oben gehen, gerade in den Lines.

Benutzeravatar
Fighti
Hilfs Coach
Beiträge: 9043
Registriert: So Apr 11, 2004 21:11
Wohnort: Stutensee / Hamburg

Re: Kiel Baltic Hurricanes

Beitrag von Fighti » Mo Aug 26, 2019 15:12

Barfly hat geschrieben:
Mo Aug 26, 2019 14:21
(wobei die A7 Baustelle ja nun endlich fertig ist und da weniger Frust aufkommt, oder?).
Aus Hamburg auf die A7 oder die A23 zu kommen ist aktuell das gleiche Elend... :shock:
Luck is when opportunity meets preparation.

Fischmob
OLiner
Beiträge: 227
Registriert: Do Mär 27, 2008 12:47
Wohnort: Nordisch

Re: Kiel Baltic Hurricanes

Beitrag von Fischmob » Mo Aug 26, 2019 22:48

@Barfly und Stahlklang.
Tut mir leid,euch 2 zähle ich auch noch zu denjenigen,die sich für die Canes interessieren.

damals..ne
DLiner
Beiträge: 145
Registriert: Fr Mär 28, 2014 22:18

Re: Kiel Baltic Hurricanes

Beitrag von damals..ne » Di Aug 27, 2019 00:16

Ich denke,
dass man, wenn man es unbedingt möchte, auf einen A-Receiver statt auf einen RB zu setzen, es sich nur dann wirklich leisten könnte, wenn man einen europäischen RB der Klasse eines Andreas Hofbauer (der sich damals ja leider gleich im ersten Spiel verletzte) bzw. jetzt einen RB wie Sandro Platzgummer verpflichten würde, um in der GFL erfolgreich sein zu können.
Erfolgversprechender als eine Offense mit A QB und WR empfinde ich sogar eine Offense mit A RB und WR und deutschem/europäischen QB.
Optimal in der GFL bleibt aber die Variante mit QB und RB denke ich.
Und wenn man sich das Potenzial der einzelnen Units anschaut (vor allem das Potenzial der Receiver in Kiel), dann fällt die Entscheidung für QB und RB nicht schwer, denke ich.

PapaRalf
OLiner
Beiträge: 303
Registriert: Mo Apr 11, 2016 16:07
Wohnort: Siegen

Re: Kiel Baltic Hurricanes

Beitrag von PapaRalf » Di Aug 27, 2019 10:31

Oder man nimmt wie die Frankfurter einen A-QB und einen A-OLiner.
Der OLiner gibt dem QB Zeit und Das Passspiel gewinnt dadurch und jeder RB ist auch froh über eine freigeblockte Lücke in der DLine.

exDB
OLiner
Beiträge: 238
Registriert: Fr Feb 06, 2015 12:47

Re: Kiel Baltic Hurricanes

Beitrag von exDB » Di Aug 27, 2019 10:42

Ein RB oder QB kann mit seiner individuellen Klasse (sofern vorhanden) m.E. nach wesentlich mehr ausrichten als ein OLiner.
Größter Vorteil liegt hier wohl eher beim Trainingsinput.
Ein OLiner alleine kann halt nicht so viel reisen, in FFM ist man da ganz gut ausgestattet.

Barfly
Guard
Beiträge: 1583
Registriert: Mo Okt 11, 2004 22:01

Re: Kiel Baltic Hurricanes

Beitrag von Barfly » Di Aug 27, 2019 15:55

PapaRalf hat geschrieben:
Di Aug 27, 2019 10:31
Oder man nimmt wie die Frankfurter einen A-QB und einen A-OLiner.
Der OLiner gibt dem QB Zeit und Das Passspiel gewinnt dadurch und jeder RB ist auch froh über eine freigeblockte Lücke in der DLine.
Einen A-Spot für einen O-Liner verbraten? Ich gebe Dir insofern Recht, als dass RICHTIG gute OLiner (wobei man da auch gern noch differenzieren darf zwischen Guards, Tackles und dem Center) in Deutschland Mangelware sind. Jemanden zu finden, der schnell laufen und gut fangen kann, ist da sicher einfacher (ich weiß, Receiver müssen schon mehr können als nur das, aber...). Die Mischung aus Größe, Athletik und Speed, die auch bei Olinern immer wichtiger werden, findet man leider nicht "auf der Straße". Es gibt in Deutschland, bis auf einige Ausnahmen, keine Teams, wo das die herausragende Unit ist. Und EINEN game-changing Guard, Center oder was auch immer gibt es nicht, denn die gegnerische Defense würde sich immer die schwache Stelle in der OLine aussuchen, über die angegriffen wird. Von daher: QB und RB müssen einfach die A-Spots bleiben. Wir wissen aus (teilweise) leidvollen Erfahrungen der letzten 20 oder mehr Jahre selbst, das eine mittelmäßige OLine nur mit QBs mit Scramble-Eigenschaften und Ami-RBs zu kompensieren ist. In den glorreichen Jahren der 5 Bowl-Teilnahmen hatten wir zT die besten OLiner Deutschlands an Bord, da funktionierte dann auch der Pocket-Passer Welsh (wobei ich mich immer noch mit einem Tränchen im Auge erwische, wenn ich an die unberechtigte Ejection gegen Beeck im GB 2012 denke, woraufhin beim Stand von 53-38 die komplette Linie zusammenbrach... https://www.youtube.com/watch?v=x-2UGKXsegk aber das ist eine ganz andere Geschichte ;-)).

Was wollte ich sagen...ach ja..."DER Oliner gibt dem QB Zeit", es reicht ja eben nicht EINER. Wobei: Es gab in Kiel tatsächlich mal OLiner mit einem A, ist aber schon länger her, meine ich.

Antworten