Zuschauerzahlen 2018 ...

Die höchste deutsche Spielklasse...
Methadron
OLiner
Beiträge: 288
Registriert: Sa Sep 23, 2017 21:23

Re: Zuschauerzahlen 2018 ...

Beitrag von Methadron » Di Mai 29, 2018 08:36

Du darfst aber auch nicht vergessen, dass die Eintracht in den letzten Jahren sehr viele Zuschauer gezogen hat. Da wird jetzt vielleicht auch wieder ein Umdenken stattfinden.
Und das Dominanz schädlich ist sehe ich nicht so , es gibt andere Sportarten, da ist eine ähnliche Dominanz eines Teams vorhanden und die Bude ist ständig ausverkauft. Ich denke eher es fehlt das Marketing, man sieht in der Stadt nur Eimtracht und ab und zu mal ein verschämtes Lions Plakat an einer Litfaßsäule.

Bodi
DLiner
Beiträge: 112
Registriert: Do Nov 09, 2017 15:36

Re: Zuschauerzahlen 2018 ...

Beitrag von Bodi » Di Mai 29, 2018 08:51

Mit dem Marketing gebe ich dir recht....Ob Die eintrachtjünger abwandern weiss ich nicht aber schaun mer mal :joint: schön wärs

Borg
Guard
Beiträge: 1911
Registriert: Mo Mai 19, 2008 18:21

Re: Zuschauerzahlen 2018 ...

Beitrag von Borg » Di Mai 29, 2018 10:44

ArakDelNido hat geschrieben:
Do Mai 24, 2018 23:14
Lustig... ich empfinde die Spiele im Stadion (Wenn kein Flaggen Festival draus wird) als wesendlich schneller, was den Ablauf angeht.
Könnte daran liegen, das NFL/NFLE 4 x 15 Minuten spielen, in Deutschland nur 4 x 12 Minuten.

Die Spieler sind trotzdem wesentlich langsamer, ich denke, das war gemeint.

Benutzeravatar
skao_privat
Defense Coordinator
Beiträge: 20589
Registriert: Fr Mai 07, 2004 23:13

Re: Zuschauerzahlen 2018 ...

Beitrag von skao_privat » Di Mai 29, 2018 12:01

Man muss sich nur vor Augen führen, wie das Team trainiert (trainieren muss). Das sind alles andere als optimale Verhältnisse. Und trotzdem sind (fast) alle anderen schlechter. Das sagt mehr über Rest-Deutschland als über die Lions aus.
Football 2.0

- Bleib doch mal locker
- Wann werden die GFL Pässe zentral und online ausgestellt?
- Jeder Mensch kann aus eigener Kraft fliegen. Er muß nur seinen Standpunkt verändern!
(skao_privat)

osirisdd
Defensive Back
Beiträge: 932
Registriert: Di Mai 15, 2012 20:04
Wohnort: DoubleD-Town

Re: Zuschauerzahlen 2018 ...

Beitrag von osirisdd » Di Mai 29, 2018 16:48

Methadron hat geschrieben: Naja das letzte Spiel war ein Ausrutscher nach unten, die letzten Spiele waren immer 3000+ Zuschauer da. Auch in Hildesheim waren ordentlich Braunschweiger da.
Gerade am Samstag mit Temperaturen um die 30 Grad und abends CL Finale haben ihr übriges getan.
naja - die Temperaturen waren in Dresden ähnlich, das CL-Finale war auch in Ostdeutschland zu sehen, und dennoch kamen dort über 7.000 Leute ins Stadion...also so ganz überzeugen mich deine Argumente für die miese Zahl in BS nicht wirklich

Bluemikel
Rookie
Beiträge: 82
Registriert: Mi Jul 26, 2017 16:54

Re: Zuschauerzahlen 2018 ...

Beitrag von Bluemikel » Di Mai 29, 2018 18:22

Ich findd schon drollig über was für Zuschauerzahlen hier diskutiert wird.
Uch glaube: das Leistungsniveau (auch in Liga 2) ist heute höher als vor 20 Jahren (damals reichte Ctayton für die GB Teilnahme heute spielen in der zweiten Liga schon Amis aus der Div 1)
Aber: Zuschauerzahlen heute sind meilen weit vom Ende der 90er entfernt. Da war Kiel bei einigen Spielen bei 10.000 Zuschauern und HH und BS hatten Potential für nen 10000er Schnitt.
Was war damals m.e. anders:
Hamburg und Kiel haben in vernünftigen Stadien gespielt (heute ist braunschweig das letzte Team mit richtigem Stadion) und alle drei waren sehr gut vermarktet. Es war richtig hip diese Teams zu besuchen und sie waren Montags im Büro Tagesgespräch.
Zudem war die Liga über alles enger zusammen (zumindest innerhalb der Nordgruppe)
Es gab damals zwar kein Streaming. Aber der Fernseher/Computer ersetzt beileibe nicht die Stimmung die damals im stadion herrschte.
Neben dem heute m.E. schlechteren Marketing und den Rasenplätzen kommt m.e. hinzu, dass die nfle viel verbrannt hat (GFL war in Hamburg einfach als "das beste an Football was es in Europe gibt" angesehen und dann kam die Operettenliga und hat die semiprofessionellen Teams aus der öffentlichen Wahrnehmung gedrängt um selbst nach wenigen Jahren den Abgang zu machen

Methadron
OLiner
Beiträge: 288
Registriert: Sa Sep 23, 2017 21:23

Re: Zuschauerzahlen 2018 ...

Beitrag von Methadron » Di Mai 29, 2018 18:45

osirisdd hat geschrieben:
Di Mai 29, 2018 16:48
Methadron hat geschrieben: Naja das letzte Spiel war ein Ausrutscher nach unten, die letzten Spiele waren immer 3000+ Zuschauer da. Auch in Hildesheim waren ordentlich Braunschweiger da.
Gerade am Samstag mit Temperaturen um die 30 Grad und abends CL Finale haben ihr übriges getan.
naja - die Temperaturen waren in Dresden ähnlich, das CL-Finale war auch in Ostdeutschland zu sehen, und dennoch kamen dort über 7.000 Leute ins Stadion...also so ganz überzeugen mich deine Argumente für die miese Zahl in BS nicht wirklich
Stimmt ihr spielt ja auch jedes Spiel in dem Stadion und haltet den Schnitt von 7.000 Zuschauern regelmäßig. Äpfel mit Birnen vergleichen.

Benutzeravatar
Last Minute Fan
Defensive Back
Beiträge: 795
Registriert: Mi Okt 16, 2013 19:58
Wohnort: Braunschweig

Re: Zuschauerzahlen 2018 ...

Beitrag von Last Minute Fan » Di Mai 29, 2018 19:23

Es wurde doch gar kein Vergleich vorgenommen und es zeigt, dass in Dresden Potential vorhanden ist. Auch hat er Recht, dass die Argumente nicht (alleine) überzeugen. Es ging mir persönlich auch so, dass ich auf ein Spiel gegen die Huskies keinen Bock hatte. Es ist einseitig und langweilig. Es gibt natürlich immer gute Aktionen und Dable hatte seinen Reiz, aber da stand bereits eine alternative Freizeitgestaltung fest. Das Marketing der Lions finde ich grundsätzlich sehr gut. Die Frage ist allerdings, ob es Vorgaben für den Einsatz der Mittel gibt und ein dominanter Namenssponsor hat natürlich den kleinen Nachteil, dass andere Sponsoren der Meinung sein könnten, sich nicht durchzusetzen. Es helfen auch nicht die tollsten Imagespots, aber vielleicht kleine Maßnahmen über Fanclubs, Fans, Medien und Unternehmen.
"Winning is not everything--but making effort to win is."
Vince Lombardi

Methadron
OLiner
Beiträge: 288
Registriert: Sa Sep 23, 2017 21:23

Re: Zuschauerzahlen 2018 ...

Beitrag von Methadron » Di Mai 29, 2018 20:13

Wahrscheinlich wäre ich auch nicht gegangen, wenn ich keine DK hätte und oder etwas anderes vorgehabt hätte.
Es fehlten auch viele Gesichter im Stadion, die man sonst sieht.
Beim Marketing muss ich dir doch etwas widerspreche, das finde ich wirklich mau.
Wenn ich durch die Stadt gehe, sehe ich überall nur Eintracht, klar hat die Eintracht ein deutlich größeres Budget als die NYL, aber außer im Flagshipstore und auf den Litfaßsäulen sehe ich nichts was an die Lions erinnert.
Gerade jetzt in der Fußballfreien Zeit müsste da in meinen Augen deutlich mehr kommen. Ich würde sogar behaupten, dass vielen in BS gar nicht bewusst ist, dass es die Lions gibt.

mpov1
Guard
Beiträge: 1845
Registriert: Sa Feb 13, 2016 18:24

Re: Zuschauerzahlen 2018 ...

Beitrag von mpov1 » Di Mai 29, 2018 20:20

Last Minute Fan hat geschrieben:
Di Mai 29, 2018 19:23
Es ging mir persönlich auch so, dass ich auf ein Spiel gegen die Huskies keinen Bock hatte. Es ist einseitig und langweilig.
und genau das ist das problem, die meisten spiele sind einseitig und langweilig, da helfen keine powerparties und hühnerbeine.
die ligen sind künstlich aufgebläht, damit der verband mehr gelder generiert, die wohin auch immer fließen, nur nicht in den sport.
die ic-spiele, und damit auch der regelmäßige nord-süd-vergleich, sind abgeschafft, bei denen man gegner zu sehen bekam, die man ansonsten nur in den pos gesehen hätte.
in den ligen tummeln sich mannschaften, die da einfach nicht hingehören (sportlich und auch anders).
dazu kommt, dass man meist nicht willens ist, geld und zeit in spieler zu investieren, die aufgrund ihrer "regionalität" eine wesentlich größere reichweite hätten als dahergekaufte mittelmäßige söldner, die mit dem scheckbuch von werweißwoher verpflichtet werden.
der verband setzt keinerlei rahmenbedingungen oder anreize für eine entsprechende entwicklung, er investiert nicht in den sport, sondern in unnötigen firlefanz (was ja gerichtlich festgestellt ist).
die verbandsführung ist nicht in der lage, impulse in richtung einer positiven entwicklung zu setzen, stattdessen werden negativschlagzeilen wie am fließband produziert.
vielleicht hat die verbandsführung ja auch nur ganz andere interessen als die förderung des sports.

ArakDelNido
Rookie
Beiträge: 76
Registriert: Mi Aug 02, 2017 09:51

Re: Zuschauerzahlen 2018 ...

Beitrag von ArakDelNido » Di Mai 29, 2018 20:35

Und an sich währe es doch ein Leichtes, in jeden Braunschweiger New Yorker ein Par Poster zu hängen oder gar Trickos zu verkaufen. Aber es stimmt schon. In bin jedes Jahr beruflich öfters in BS und bevor ich mich vor 2 Jahren anfing für Deutschen Football zu interessieren habe ich gar nicht gewusst das es da ein Team gibt und die zudem auch noch Serien Meister waren.
Aber da die Vereine das Geld was nicht im die Mamschaften fließt für Livetrams ausgeben muss ist es auch kein Wunder wenn kein Verein es schafft ne ordentliche und auf Dauer ausgelegte PR Kampanie zu fahren.
Der Zuschauer von heute ist halt zum überwiegenden Teil Eventbesucher. Das wird sich nie Ändern. Wenn es gerade Cool ist zum Örtlichen Football Verein zu gehen ist die Hütte voll wen gerade alle über Dart reden gehen hallt 20.000 Leute für ab 34€ nach Schalke zum Darts gucken. Wo bei bei Datrs dann auch das blödsinnige Spektakel geboten wird welches der Eventgänger gern hätte

Benutzeravatar
Last Minute Fan
Defensive Back
Beiträge: 795
Registriert: Mi Okt 16, 2013 19:58
Wohnort: Braunschweig

Re: Zuschauerzahlen 2018 ...

Beitrag von Last Minute Fan » Di Mai 29, 2018 21:22

Bei manchen Posts weiß ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Ist hier Ernsthaftigkeit oder Naivität im Spiel?
"Winning is not everything--but making effort to win is."
Vince Lombardi

Methadron
OLiner
Beiträge: 288
Registriert: Sa Sep 23, 2017 21:23

Re: Zuschauerzahlen 2018 ...

Beitrag von Methadron » Di Mai 29, 2018 21:37

Ganz ohne Event geht es leider (oder zum Glück) nicht.
Momentan erlebt Deutschland einen Footballboom, da heute die Klimaanlage ausgefallen ist, hätte ich ein Seahawks T-Shirt statt des Hemdes an und diverse Kollegen haben es erkannt.
Mit zweien habe ich gesprochen, warum sie denn nicht mal mit nach BS kommen.
„Deutscher Football ist langweilig, zu langsam, zu wenig Event“, das übliche halt.
Und genau da sehe ich das Problem, die GFL hat ein Imageproblem, für viele, die NFL schauen ist GFL so ähnlich wie Kreisligafussball.
Dazu kommt das die Streams aussehen wie gewollt und nicht gekonnt. Alleine die Plays of the week, nicht mal ne Zeitlupe ist möglich.
Das steckt alles noch völlig in den Kinderschuhen.

Benutzeravatar
skao_privat
Defense Coordinator
Beiträge: 20589
Registriert: Fr Mai 07, 2004 23:13

Re: Zuschauerzahlen 2018 ...

Beitrag von skao_privat » Di Mai 29, 2018 21:39

Ach da isses wieder:
Die pöse NFLE, die natürlich an allem
Schuld war...
Football 2.0

- Bleib doch mal locker
- Wann werden die GFL Pässe zentral und online ausgestellt?
- Jeder Mensch kann aus eigener Kraft fliegen. Er muß nur seinen Standpunkt verändern!
(skao_privat)

Kundenberater
Safety
Beiträge: 1018
Registriert: So Jul 23, 2017 13:11

Re: Zuschauerzahlen 2018 ...

Beitrag von Kundenberater » Mi Mai 30, 2018 06:47

ArakDelNido hat geschrieben:
Di Mai 29, 2018 20:35

Der Zuschauer von heute ist halt zum überwiegenden Teil Eventbesucher.
Da widerspreche ich. Bei den Lions sehe ich in den einzelnen Blöcken immer dieselben. Ich würde eher sagen, die rd. 2.900 vom letzten Wochenende sind die Stammzuschauer.
Gemessen an der Präsenz in der Stadt (was bereits oben beschrieben wurde) sind die die Event-Fans in der Minderheit.

Antworten