Quo Vadis - Football in Nürnberg

Alle anderen Teams mit Tackle Football
Benutzeravatar
LinebackerU!
DLiner
Beiträge: 136
Registriert: Mi Feb 28, 2007 09:53
Wohnort: Digital Nomad

Quo Vadis - Football in Nürnberg

Beitrag von LinebackerU! » So Jan 27, 2019 16:26

Nach einigen fetten Jahren in der Metropolregion in denen manche Teams sogar zweite Mannschaften gründen konnten sind die Aussichten für die lokalen Vereine für 2019 eher unklar bis düster..Die Rams fusionieren ihre Mannschaften in der Regio und alle verbleibenden Erlangen und Fürth eingeschlossen tummeln sich in Liga 3-5. Auch wenn alle neuen Vereinsgründungen in den letzten Jahren sicherlich ihr Berechtigungen/Gründe hatten muss man sich schon einmal fragen wo das alles noch enden soll/wird. Im Endeffekt balgen sich jetzt 6 Vereine um den gleichen Spielerpool und kein Verein kann noch mit dem Argument GFL1/GFL2 punkten..Hat das wirklich Zukunft? Oder wäre es für den Football in der Region nicht sinnvoller wenn sich einige Verantwortliche mal zusammensetzen und eine gemeinsame Zukunft planen?! Ich denke sonst wird die Region niemals an die Konkurrenten im Süden oder Westen aufschließen..
Whats ur assignment Mack??

Kill the QB!!
Hit the TE so hard his girlfriend dies!!!
KILL EVERYBODY!!!

Alvin Mack ESU

einsvier
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: Di Aug 07, 2018 20:58
Wohnort: Bamberg

Re: Quo Vadis - Football in Nürnberg

Beitrag von einsvier » So Jan 27, 2019 17:36

Rams, Hawks, Silverbacks, Sharks, Timberwolves wären fünf Vereine relativ direkt an Nürnberg dran. Vergesse ich irgendjemanden oder zählst du noch jemanden dazu?
Rothenburg, Herzo, Ansbach, Hemhofen, Bamberg sind ja noch mal sechs weitere Vereine im relativ nahen Umkreis.

Finde es deswegen ein bisschen schwierig zu sehen von welchen Verantwortlichen du da noch mal was erwarten möchtest.

hackepeter
OLiner
Beiträge: 210
Registriert: So Apr 12, 2015 19:30

Re: Quo Vadis - Football in Nürnberg

Beitrag von hackepeter » So Jan 27, 2019 18:24

Konkurrenz belebt das Geschäft. Die Berliner Region ist ein gutes Beispiel wie neue Teams den Football vor Ort voran bringen können. Die neuen bringen frische Ideen und stellen so die oft eingefahrenen Strukturen der Traditionsteams auf den Prüfstand. Am Ende setzt sich der stärkere durch.

MIB #65
Linebacker
Beiträge: 2505
Registriert: So Jun 25, 2006 19:13
Wohnort: Biberach
Kontaktdaten:

Re: Quo Vadis - Football in Nürnberg

Beitrag von MIB #65 » So Jan 27, 2019 18:30

Wenn du Rothenburg zum Nürnberger Einzugsgebiet zählst, kannst auch Bayreuth, Weiden, Amberg, Kümmersbruck, Neustadt mit dazu nehmen.
No pain, no gain!

Grammatiknazi, der sich hin und wieder zu später Stunde auch mal einen Fehler gönnt.

Benutzeravatar
LinebackerU!
DLiner
Beiträge: 136
Registriert: Mi Feb 28, 2007 09:53
Wohnort: Digital Nomad

Re: Quo Vadis - Football in Nürnberg

Beitrag von LinebackerU! » So Jan 27, 2019 18:35

einsvier hat geschrieben:
So Jan 27, 2019 17:36
Rams, Hawks, Silverbacks, Sharks, Timberwolves wären fünf Vereine relativ direkt an Nürnberg dran. Vergesse ich irgendjemanden oder zählst du noch jemanden dazu?
Rothenburg, Herzo, Ansbach, Hemhofen, Bamberg sind ja noch mal sechs weitere Vereine im relativ nahen Umkreis.

Finde es deswegen ein bisschen schwierig zu sehen von welchen Verantwortlichen du da noch mal was erwarten möchtest.
Hatte noch die Rhinos mit eingerechnet die ja auch versuchen ehemalige Spieler aus den Metro Teams zu ziehen bzw sogar von diesen gegründet werden. Ich denke einfach das jede weitere Manschaft das Talent in der Region verwässert v.a. wenn sich fast alle auf einem ähnlichen Liganiveau tummeln. Aber scheint mir als ob der Stolz oder die eigene Agenda manchen Akteuren wichtiger ist wie der Erfolg des Sports in der Region..
Whats ur assignment Mack??

Kill the QB!!
Hit the TE so hard his girlfriend dies!!!
KILL EVERYBODY!!!

Alvin Mack ESU

Benutzeravatar
LinebackerU!
DLiner
Beiträge: 136
Registriert: Mi Feb 28, 2007 09:53
Wohnort: Digital Nomad

Re: Quo Vadis - Football in Nürnberg

Beitrag von LinebackerU! » So Jan 27, 2019 18:43

hackepeter hat geschrieben:
So Jan 27, 2019 18:24
Konkurrenz belebt das Geschäft. Die Berliner Region ist ein gutes Beispiel wie neue Teams den Football vor Ort voran bringen können. Die neuen bringen frische Ideen und stellen so die oft eingefahrenen Strukturen der Traditionsteams auf den Prüfstand. Am Ende setzt sich der stärkere durch.
Tut sie das? Wo ist Berlin dafür ein gutes Beispiel? Die Adler sind nur noch ein Schatten und die Rebels holen gute Amis aber die Basis??
Oder schau dir München an..eine Region in der gefühlt jedes Kaff ein Team hat..und was bringt es? Die Cowboys schaffen jedes Jahr mit Ach und Krach in die Playoffs und werden dann von den Gegnern aus dem Norden seit 10 Jahren gefressen..

Verstehe einfach nicht dass wenn es in einer Region wie zb Nürnberg so viele Aktive gibt man nicht einfach seine Kräfte bündelt und eine richtige schlagkräftige Mannschaft formt anstatt sich Jahr um Jahr die besten Spieler und Trainer abzuwerben..sorgt nur für böses Blut und bringt den Sport nicht weiter..
Whats ur assignment Mack??

Kill the QB!!
Hit the TE so hard his girlfriend dies!!!
KILL EVERYBODY!!!

Alvin Mack ESU

einsvier
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: Di Aug 07, 2018 20:58
Wohnort: Bamberg

Re: Quo Vadis - Football in Nürnberg

Beitrag von einsvier » So Jan 27, 2019 19:10

MIB #65 hat geschrieben:
So Jan 27, 2019 18:30
Wenn du Rothenburg zum Nürnberger Einzugsgebiet zählst, kannst auch Bayreuth, Weiden, Amberg, Kümmersbruck, Neustadt mit dazu nehmen.
da hast du recht, Rothenburg ist vielleicht ein bisschen zu großzügig angesetzt. aber zum eigentlichen thema/zur these: in nürnberg drei vereine zu haben finde ich eigentlich noch im rahmen, auch wenn's zwei wahrscheinlich auch tun würden. nichtsdestotrotz finde ichs sehr spannend mit den rams in der regio jetzt, irgendwie erfrischend keinen klaren platzhirsch zu haben was die spielklasse betrifft. dass sie freiwillig runtergehen trotz einiger kracher die sie verpflichtet haben lässt aber ein paar eklatante defizite im unterbau vermuten.

MIB #65
Linebacker
Beiträge: 2505
Registriert: So Jun 25, 2006 19:13
Wohnort: Biberach
Kontaktdaten:

Re: Quo Vadis - Football in Nürnberg

Beitrag von MIB #65 » So Jan 27, 2019 19:59

Grundsätzlich sehe ich das Argument zum Kräfte bündeln in Städten wie Bamberg, Schweinfurt oder Coburg.

Da ist nämlich ein wichtiger Faktor nicht gegeben, der zwischen Erlangen und Nürnberg zum Beispiel zum Tragen kommt.
Zur Rush Hour brauchst eine Stunde um da durch zu kommen. Das ist schlicht ein zusätzlicher Aufwand, den viele Amateurathleten nicht machen wollen oder können.
Alle weiteren Argumente bezüglich Schlagfähigkeit sind damit hinfällig, da man eine Menge Spaß und gute Teammates auch in den unteren Ligen ohne die Chance auf die deutsche Meisterschaft finden kann.
No pain, no gain!

Grammatiknazi, der sich hin und wieder zu später Stunde auch mal einen Fehler gönnt.

Biene
Safety
Beiträge: 1381
Registriert: Do Jul 20, 2006 14:31
Kontaktdaten:

Re: Quo Vadis - Football in Nürnberg

Beitrag von Biene » So Jan 27, 2019 23:19

wenn es ums umland geht entsteht ja auch noch mehr ...

wendelstein masons
eckental black lions

der wichtige faktor laut MIB ist quatsch ...viele bereiche gehen baulich ineinander fast über ... ausserdem sind viel alleine beruflich im ballungsraum oder wie es so schön heisst metropolregion nürnberg/erlangen ineinander verstrickt.

hemhofen - herzogenaurach 15 km
hemhofen - erlangen weniger wie 15 km
erlangen - herzogenaurach 10 km

potential gibt es so gesehen genug und überall wenn man dieser argumentation folgen wollte ... (das genannte ist nur ein beispiel) könnte man auf etliche andere gegenden auch anwenden wie oberpfalz usw.
Wenn Football einfach wäre würde es Fußball heissen!

Benutzeravatar
skao_privat
Defense Coordinator
Beiträge: 20813
Registriert: Fr Mai 07, 2004 23:13

Re: Quo Vadis - Football in Nürnberg

Beitrag von skao_privat » Mo Jan 28, 2019 00:19

Viel zu viel für einen so kleinen Raum. Wirklich etwas erreichen wird unter diesen Bedingungen kein Team
Football 2.0

- Bleib doch mal locker
- Wann werden die GFL Pässe zentral und online ausgestellt?
- Jeder Mensch kann aus eigener Kraft fliegen. Er muß nur seinen Standpunkt verändern!
(skao_privat)

Lamer
OLiner
Beiträge: 374
Registriert: Do Apr 19, 2012 21:42

Re: Quo Vadis - Football in Nürnberg

Beitrag von Lamer » Mo Jan 28, 2019 01:04

LinebackerU! hat geschrieben:
So Jan 27, 2019 16:26
Im Endeffekt balgen sich jetzt 6 Vereine um den gleichen Spielerpool und kein Verein kann noch mit dem Argument GFL1/GFL2 punkten..Hat das wirklich Zukunft?
Na ja, ein Verein der nur mit dem Argument GFL1 punkten kann hat auch keine wirkliche Zukunft. Die ziehen den Vereinen in der Region die was aufbauen könnten die Talente ab und setzen dann das ganze in den Sand, bzw. in den Bus zur Play Off Klatsche. Siehe Cowboys ...

Benutzeravatar
_pinky
Gewichtsspieler
Beiträge: 10230
Registriert: Mo Apr 12, 2004 20:35

Re: Quo Vadis - Football in Nürnberg

Beitrag von _pinky » Mo Jan 28, 2019 07:21

Wer kann in der Gegend mit GFL1 punkten?

Das Potential ist in den letzten 20 Jahren bestenfalls mal aufgeglimmt. Die Rams sind in der Zeit, als sie tatsächlich der Platzhirsch waren, nie knapp am Aufstieg gescheitert. Ihre Vorraussetzungen waren in Nürnberg mit Abstand die besten aller Teams. Herausgekommen ist ein Riesenzulauf aus dem Umland und ein Rückzug in die RL.
Mit deren Eckdaten muss man echt den Kopf schütteln. Ich hätte denen weit mehr zugetraut.

Den Antrieb zur Entwicklung des Sports in der Region hat man nur, wenn mit Region der eigene Verein gemeint ist. Das ist kein Nürnberger Phänomen.
Hatte heute morgen keine Milch mehr für mein Müsli. Hab stattdessen Orangensaft genommen. Und Wodka statt Müsli.

hackepeter
OLiner
Beiträge: 210
Registriert: So Apr 12, 2015 19:30

Re: Quo Vadis - Football in Nürnberg

Beitrag von hackepeter » Mo Jan 28, 2019 09:18

Nochmals zu Berlin: Wenn man zweimal den Rekordmeister schlägt, liegt das nicht nur an den beiden As auf dem Feld. Außerdem ist die zweite Mannschaft ja auch nicht schlecht.
Besonders interessant finde ich jedoch Potsdam. Daran sieht man am besten, dass es nicht in erster Linie auf den "Spielerpool" ankommt, sondern auf die Macher im Verein. Hat man da die richtigen Leute am Steuer kann man überall ein Topteam aufbauen. Weitere Beispiele: Kirchdorf, Hall

Benutzeravatar
zusel
Safety
Beiträge: 1034
Registriert: Do Mai 21, 2009 16:21

Re: Quo Vadis - Football in Nürnberg

Beitrag von zusel » Mo Jan 28, 2019 09:48

Mehr Vereine sorgen aber auch dafür, dass mehr Talente entdeckt werden, die vorher gar nix mit Football zu tun hatten. Ich kann mir schon vorstellen, dass langfristig es so besser ist.

Es wird sich ein Verein nach oben absetzen, und der bekommt dann den Zulauf mit denen die was reißen wollen. So wie die Rams die Jahre zuvor.

Im Moment ist große Abwanderungswelle Richtung Ingolstadt, weil halt ein gewisser Ex-Trainer dorthin ist und versucht hat mitzunehmen was geht (ca. 20 Mann). Dorthin brauchst halt auch nicht länger als nach ROT oder BA.

Die Rams hatten ihr Chance, haben sie aber aus wirtschaftlichen Gründen nicht genutzt. Mir ist es lieber, ein Verein versagt sich dem finaziellen Wettrüsten auf wackeligen Beinen als dass es hinterher kollabiert (was wir ja regelmäßig sehen).
When it´s game time, it´s pain time baby!

Willie Beaman
Rookie
Beiträge: 63
Registriert: Mi Mär 21, 2018 06:25

Re: Quo Vadis - Football in Nürnberg

Beitrag von Willie Beaman » Mo Jan 28, 2019 12:30

Der Weg der Rams war langfristig gesehen wohl definitiv der Richtige, die Frage ist ob sie auch daraus gelernt haben?
Sie hatten über Jahre weg das größte Potential aber haben viel zu wenig draus gemacht.

Meiner Meinung nach sind hier in der Umgebung einige Teams gegründet worden die es nicht braucht/gebraucht hätte, gleichzeitig gibts aber auch genug etablierte die es, ähnlich wie die Rams, verschlafen haben den Aufschwung mitzunehmen und attraktiv für neue Spieler und Talente zu sein. Außendarstellung und Präsentation des Vereins lässt oft sehr zu wünschen übrig wenn ich mir da allein manche Facebook Auftritte anschau, da kann ichs verstehen dass viele lieber zu einem neuen Team gehen das viel attraktiver rüberkommt, zumal sich die meisten als Rookie dort auch bessere Chancen erhoffen zu spielen.

Nimmt man mal Nürnberg und alles im Umkreis von 30-35 km, werden von den Teams die es da jetzt gibt (Rams, Hawks, Silverbacks, Timberwolves, Sharks, Hemhofen, Herzo, Wendelstein, Eckental, wenn man will noch Neustadt Aisch un Ansbach) wohl nur ne Hand voll in paar Jahren noch übrig sein bzw. n solides Grundgerüst haben (großer Spielerpool, Jugend, Sponsoren und Umfeld, evtl. zweite Mannschaft).

Denke die Entwicklung schadet dem Football in der Umgebung hier aktuell nicht, denn die neuen Vereine bringen ja eben auch vermehrt Neueinsteiger zum Football die anderweitig vielleicht nicht angefangen hätten.

Am Ende setzen sich dann eben die ab die am erfolgreichsten arbeiten und profitieren dann davon dass sie Zulauf bekommen von den "schlechteren" Teams oder eben jenen die's dann vielleicht nicht mehr gibt weil sie den Spielbetrieb langfristig nicht stemmen können.

Antworten