NFL bei ProSieben MAXX

Die Mutter aller Ligen & deren Kaderschmieden
Benutzeravatar
_pinky
Gewichtsspieler
Beiträge: 9761
Registriert: Mo Apr 12, 2004 20:35

Re: NFL bei ProSieben MAXX

Beitrag von _pinky » Mi Feb 10, 2016 13:57

Für einen einfachen Rempler benötigt man zuerst einen Unfallchirurgen der den körperlich Gemarterten wieder auf die Beine bringt. Und dann einen Psychologen der die erhitzen Gemüter beruhigt und die lange Phase der Resozialisierung einleitet. Sicherheitsexperten, die das Gefährdungspotential für den Referee ausloten sollten auch hinzugegzogen werden.
Hatte heute morgen keine Milch mehr für mein Müsli. Hab stattdessen Orangensaft genommen. Und Wodka statt Müsli.

rodeo
OLiner
Beiträge: 279
Registriert: So Apr 13, 2008 10:30

Re: NFL bei ProSieben MAXX

Beitrag von rodeo » Fr Feb 12, 2016 15:57

…ich muss Sie so persönlich anreden. Ich weiß, das mögen Sie nicht und Sie werden sich in den folgenden Zeilen, sollten Sie diese denn wirklich lesen, auch furchtbar auf den Schlips getreten fühlen aber mit dem Auftritt in der aktuellen Big Show des Sportradios 360 haben Sie eine Grenze überschritten, die ich nicht mehr weglachen möchte. Ich will meinem Ärger Luft machen. Und das ganz persönlich.

Zum Glück gibt das Internet mir die Möglichkeit dazu. Sie werden lachen, denn “die paar Hansel”, die mich lesen oder hören spielen deutschlandweit keine Rolle. Da haben Sie sicher Recht aber damit lebe ich ganz gut. Sie hingegen müssen ja ziemlich entgeistert sein, dass die “verschwindende geringe Minderheit”, die sich über das Produkt RanNFL amüsiert bzw. Kritik äußert, sich nicht einfach nur beschimpfen lässt, oder? Sie müssen ganz schön stolz auf Ihre Markenmacht sein, wenn Sie die Amateure, die den Sport so leidenschaftlich und professionell wie es ihnen -ohne Geldgeber in der Hinterhand- möglich ist, versuchen zu transportieren?

Seit dem Herbst überträgt die ProSiebenSat.1 Media Sonntags NFL. Mit Ihnen und Jan Stecker als Zugpferde, dazu Florian Schmidt-Sommerfeld als dritter Moderator. Eins Vorweg: Das Konzept ist gut. Es stimmt, eine reine Absendung von Übersee-Signalen, wie es Sport1US bietet, schafft keine neuen Zuseher, sondern richtet sich an die spitze Zielgruppe der eh schon interessierten Menschen. Dass RanNFL ein Studio schafft, eine Event-Atmosphäre, ist nachvollziehbar und auch völlig in Ordnung. Dass Experten (vor allem der überaus gute und eloquente Patrick Esume) das Spiel mit den Moderatoren begleiten, ist komplett zu begrüßen und gibt der Übertragung sicher einen deutlichen Mehrwert. Ich habe gegen das Produkt RanNFL eigentlich gar keine Abneigung, weil man probiert Football zu transportieren, wie man Football transportieren sollte. Von daher: Keine Einwände, weitermachen. Ich weiß, dass das nicht die vorherrschende Meinung in meiner Football-Blase ist aber dann sollen die selbst was schreiben, ich komme mit dem Konzept gut klar. Einzig die Social-Media-Geschichte würde ich weglassen oder zumindest dezenter aufziehen aber das ist nur ein kleiner Baustein. Es ist ja auch erst das erste Jahr, da muss noch nicht alles hundertprozentig stimmen.

Es geht um ganz andere, elementarere Sachen: Den Inhalt, der von Ihnen und Ihren Kollegen auf eine Art und Weise wieder gegeben wird, die nun einmal zum lächeln einlädt. Zum einen wird jeder Spielzug kommentiert als wäre das Publikum mit Bananen-schälen geistig schon reichlich überfordert, hat doofe Ohren und ist mit der Aufmerksamkeitsspanne einer Fünf-Minuten-Terrine gesegnet. Herrjeh, Herr Buschmann, nicht jeder drei-Yard-Lauf ist unglaublich, sensationell und noch nie dagewesen. Mein Hauptvorwurf an RanNFL: Man nimmt seine Zuschauer nicht ernst. Man denkt, man kommentiert für Hausfrauen, das Volk ist doof, also sind wir laut und marktschreierisch. Der Rest ist egal, 95% der Idioten kennen die Regeln eh nicht. Sagen Sie bitte nicht, dass ich das fehlerhaft interpretiere, denn wenn das so ist, macht es das nicht besser für Sie.

Dazu kommen die vielen, vielen inhaltlichen, fachlichen Fehler. Da wird ein Shift nicht erkannt, da werden illegale Formationen nicht aufgeklärt, da wird ein Ineligible Receiver nicht erkannt und es herrscht fünf Minuten große Verwunderung warum der Ump seinen Hut warf, statt einer Flagge. Das sind alles Dinge, die müssen nicht sein. Und genau wie beim Fußball, wo man die Kommentatoren ja auch eher mal unsanft behandelt, kann es dann im SocialMedia schon mal lustig werden, wenn also Menschen, die den Sport kennen, diese Fehler herausstellen und einfach ansprechen. Weil es sind Fehler.

Die -um Gottes Willen- gemacht werden dürfen. Darum geht es gar nicht. Es geht nicht darum, dass da auf einmal Al Michaels sitzen muss, wie soll das auch möglich sein. Es geht um den Umgang mit der Kritik. Und die war über die letzten Wochen schon derart bescheiden, dass ich nicht gedacht hätte, dass Sie das noch toppen können. Aber, Frank Buschmann, man muss von Ihnen wirklich im Superlativ sprechen, Sie können sich selbst noch locker in den Schatten stellen. Und jetzt wird es unschön:

Lassen Sie mich ganz deutlich werden: Haben Sie nicht mehr alle Tassen im Schrank?

Sie gehen in der BigShow ganz persönlich die Menschen an, die den Football in Deutschland in den letzten Jahren als Einzige begleitet haben. Als Sie, Frank Buschmann, noch nicht einen Ton zum American Football sprachen und sich nun als Heilsbringer einer Sportart präsentieren, die nur auf eine Präsentationsplattform gewartet hat aber nicht auf Sie. Wie können Sie die Menschen, die hinter GFL.TV oder den Sofa-QBs stecken, so angehen, wie Sie es getan haben? Das ist mit Unverschämtheit noch nicht angemessen umschrieben. Sie machen sich aus ihrem gemachten Nest darüber lustig, dass diese Leute “dreitausend oder was weiß ich” Zuschauer erreichen. Das ist für Sie also das Kriterium? Ein wöchentlicher Podcast und ein YouTube-Kanal waren aber eben bis Herbst die einzigen verdammten Sachen, die man in Deutschland zur NFL bekam. Da stecken Leute hinter, die seit was-weiß-ich-wievielen- Jahren über Football berichten, die eine Vergangenheit in dem Sport haben, die Sie nunmal nicht haben. Dass Sie diese nicht haben ist nicht weiter schlimm, Joe Buck hat auch nie NFL gespielt aber es geht mir um den Respekt, der von Ihrer Seite völlig verloren gegangen zu sein scheint.

Nehmen Sie nur Günther Zapf, der selbst in München Football spielte, Präsident der Cowboys war, sogar versucht hat mit GFF den Football irgendwie ins TV zu bekommen. Und dem Mann sagen Sie ernsthaft, dass Sie es “lustig finden, wenn da Leute rumreden, die das nur von der Couch aus machen”. Ja? Ernsthaft? Ach, Zapf war nicht gemeint? Wer denn dann? Nicolas Martin, Olaf Nordwich und Andreas Renner, die Woche für Woche mit GFL.TV den deutschen Football ins Bewegtbild transportieren und dafür jedes Spieltagswochenende komplett unterwegs sind, tausende von Kilometern quer durch die Republik reisen, weil sie den Sport lieben? Nein? Die auch nicht? Ach so, es ging um die Social Media Kommentare, die zu RanNFL eintreffen? Du lieber Himmel, da haben Sie sich aber falsch ausgedrückt.

Und vor allen Dingen: Leben Sie damit, gottverdammt! Sie sind nun mal ein äußerst öffentlicher Mensch. Nicken Sie die Kommentare weg, das kann doch nicht so schwer sein. Wie können Sie denn mit der Öffentlichkeit, die Sie haben so rumkokettieren?

Aber das nur am Rande. Was einfach gar nicht geht, ist die Tatsache, dass Sie versuchen hier Menschen zu schaden, die Sie -offensichtlich- als Gefahr für Ihre Reputation betrachten. Und das machen Sie, ganz wie es sich für den große Moderations-Godfather gehört, nicht mit dem Florett, sondern mit dem Säbel.

Ich bin ja nun kein Teil der Sofa-QBs, kenne aber die Menschen dahinter zum Teil mittlerweile gut genug um mir einzubilden, dass da niemand von den Football begleitet, weil er auf Quote aus ist oder auf Reichtümer. Das sind Menschen, die den Sport einfach lieben und ihm ihre Freizeit opfern. Und die es nicht verdient haben von Ihnen auch nur im entferntesten für ihre bisher geleistete Arbeit angegangen zu werden. Ihr Satz “die haben es halt bisher nicht geschafft, die Massen zu mobilisieren” und dann lachend auf die Quoten von SAT1-Superbowl zu verweisen, ist so bar jeden gesunden Menschenverstands, dass mir schwarz vor Augen wird.

Sie greifen auch ganz persönlich Blogger, Podcaster, kurz Amateure, an um sich zu profilieren und das haben wir alle nicht verdient. Ich weiß wieviel Arbeit in der Vorbereitung eines ordentlichen Podcasts steckt. Ordentlich muss jeder für sich entscheiden aber ich bilde mir ein, dass zum Beispiel unsere Dailys zum College Football mit Christian Schimmel und o.e. Nicolas Martin für den geneigten Hörer keine vergeudete Zeit waren. Und Sie lachen mich aus? Was, zur Hölle, gibt Ihnen das Recht dazu?

Da Sie das aber auch mit Profi-Kollegen wie Zapf und Büchner machen, nehme ich es mal nicht persönlich, sondern schreibe es Ihrer Gesamtignoranz zu.

Dennoch, wie Sie die Arbeit aller Menschen hinter den Projekten, die eben nicht einen (Ihren) TV-Sender im Rücken haben, in dieser “Wutrede” in Misskredit bringen, ist einfach unterste Schublade und bestätigt mich leider in meinem Bild von Ihnen. Es geht Ihnen nicht um den Sport, sondern immer nur um Ihre Person. Sobald Sie mitbekommen, dass etwas nicht von allen geliebt wird, werden alle Kritiker mit der vollen Wucht Ihrer Öffentlichkeit diskreditiert. Und darauf sind Sie dann auch noch stolz, wenn ich Ihr Facebook-Filmchen richtig deute (“ich mache das nicht um eine bestimmte Gruppe neidisch zu machen” etc. pp.)

Ach, Neid. Ich bitte Sie.

Sie sollten sich was schämen!

baeckerman83
DLiner
Beiträge: 179
Registriert: Do Dez 18, 2014 23:22

Re: NFL bei ProSieben MAXX

Beitrag von baeckerman83 » Fr Feb 12, 2016 18:49

Aber Buschmann hat doch Recht. Ich mag ihn net, finde ranNFL absr besser als erwartet und kann dort mit ihm Leben. Das er immer übertreibt wissen wir ja alle. Kann aber verstehen das er langsam doch auch persönlich etwas angegriffen ist durch die ganzen Angriffe. Und die Angriffe gehen ja echt schon oft unter die Gürtellinie und sind sehr persönlich.
Auf Sport1 US hat ja nur ein Bruchteil geschaut, Sport1 scheint sich ja auch nicht an die FreeTV getraut zu haben.
Da sollten sich einige, auch der Autor dieses Textes mal überlegen wieso man jemand angreifen muss und dass der dann mal zurück schlägt kann ich verstehen.

Ich sage danke für ranNFL und hoffe ein paar Fans mehr kommen jetzt in die GFL.

Benutzeravatar
Bronco Bomber
OLiner
Beiträge: 317
Registriert: Mo Jun 25, 2007 02:44

Re: NFL bei ProSieben MAXX

Beitrag von Bronco Bomber » Fr Feb 12, 2016 20:31

Buschmann schlägt und tritt seit Wochen um sich und jede Kritik wird von ihm als persönlicher Angriff, von Nerds und ewig gestrigen, gewertet.

baeckerman83
DLiner
Beiträge: 179
Registriert: Do Dez 18, 2014 23:22

Re: NFL bei ProSieben MAXX

Beitrag von baeckerman83 » Fr Feb 12, 2016 22:22

Bronco Bomber hat geschrieben:Buschmann schlägt und tritt seit Wochen um sich und jede Kritik wird von ihm als persönlicher Angriff, von Nerds und ewig gestrigen, gewertet.
Ja weil viele ihn auch persönlich angehen. Finde diese negative Haltung einfach nicht ok. Auch beim Fußball wird so oft auf den Kommentaren rum gehackt, und das ist auch schon als nicht feierlich. Dieses persönlich bei Twitter und FB ist schon recht heftig geworden. GIbt ja sogar Spieler die ihre FB Seite offline nehmen weil sie nur noch persönlich angegangen werden und das echt heftig und der Gürtellinie. Wenn Buschmann auf hört wäre das sicher nicht gut, dann ohne ihn hätte bei ranNFL schon jemand gefehlt der am Anfang auch bei nicht Sport1US NFL Zuschauern bekannt war.

Benutzeravatar
Affe
OLiner
Beiträge: 349
Registriert: Mo Mär 10, 2008 17:25
Wohnort: Bayreuth
Kontaktdaten:

Re: NFL bei ProSieben MAXX

Beitrag von Affe » Fr Feb 12, 2016 22:37

Wenn aber jemand schon seit 20 Jahren im Mediengeschäft tätig ist wie er, dann sollte er langsam gelernt haben mit Kritik umzugehen. Selbst wenn sie noch so persönlich und unsachlich ist.
Vor allem wenn er es so wie in seinem Facebook-Video (was meiner Meinung nach nur sein Ruf sauber halten soll) nicht gegen die Sofa-QB's gerichtet ist, sondern wirklich gegen die einzelnen "einfachen" Fans und Zuschauer.
Greetings Affe

Visit mei new Homepage:

http://www.affe81.de.tl

Bild

baeckerman83
DLiner
Beiträge: 179
Registriert: Do Dez 18, 2014 23:22

Re: NFL bei ProSieben MAXX

Beitrag von baeckerman83 » Fr Feb 12, 2016 22:42

Affe hat geschrieben:Wenn aber jemand schon seit 20 Jahren im Mediengeschäft tätig ist wie er, dann sollte er langsam gelernt haben mit Kritik umzugehen. Selbst wenn sie noch so persönlich und unsachlich ist.
Vor allem wenn er es so wie in seinem Facebook-Video (was meiner Meinung nach nur sein Ruf sauber halten soll) nicht gegen die Sofa-QB's gerichtet ist, sondern wirklich gegen die einzelnen "einfachen" Fans und Zuschauer.
Ich hab mir beides angehört und mache alten Football Fans sind da auch wirklich net unschuldig. Als Neuling wird man ja nicht gerade begeistert begrüßt. Einerseits wird gemeckert das net viele Zuschauer kommen und andererseit will man keine "mode" Fans. Das ist jetzt kein Football spezifisches Problem sondern generell von Randsportarten wie ich leider schon fest stellen mussten.

Das "interview" bei sportradio360 finde ich jetzt auch nicht so schlimm wie ich dachte nachdem ich den Text hier gelesen habe.

Ich gebe dir recht er sollte mit Kritik umgehen, aber leider haben manche ihre Kinderstube da echt vergessen wenn sie im Internet sich äußern.

Benutzeravatar
Bronco Bomber
OLiner
Beiträge: 317
Registriert: Mo Jun 25, 2007 02:44

Re: RE: Re: NFL bei ProSieben MAXX

Beitrag von Bronco Bomber » Fr Feb 12, 2016 23:26

baeckerman83 hat geschrieben:
Bronco Bomber hat geschrieben:Buschmann schlägt und tritt seit Wochen um sich und jede Kritik wird von ihm als persönlicher Angriff, von Nerds und ewig gestrigen, gewertet.
Ja weil viele ihn auch persönlich angehen. Finde diese negative Haltung einfach nicht ok. Auch beim Fußball wird so oft auf den Kommentaren rum gehackt, und das ist auch schon als nicht feierlich. Dieses persönlich bei Twitter und FB ist schon recht heftig geworden. GIbt ja sogar Spieler die ihre FB Seite offline nehmen weil sie nur noch persönlich angegangen werden und das echt heftig und der Gürtellinie. Wenn Buschmann auf hört wäre das sicher nicht gut, dann ohne ihn hätte bei ranNFL schon jemand gefehlt der am Anfang auch bei nicht Sport1US NFL Zuschauern bekannt war.
Er hat schon getreten als es die erste Kritik gegeben hat, da war von persönlichen Angriffen gar nichts zu lesen.
Jede Kritik wird persönlich genommen und alle Kritiker haben keine Ahnung.

kielersprotte
Safety
Beiträge: 1172
Registriert: So Jun 06, 2004 22:08

Re: NFL bei ProSieben MAXX

Beitrag von kielersprotte » Sa Feb 13, 2016 11:01

baeckerman83 hat geschrieben:
Affe hat geschrieben:Wenn aber jemand schon seit 20 Jahren im Mediengeschäft tätig ist wie er, dann sollte er langsam gelernt haben mit Kritik umzugehen. Selbst wenn sie noch so persönlich und unsachlich ist.
Vor allem wenn er es so wie in seinem Facebook-Video (was meiner Meinung nach nur sein Ruf sauber halten soll) nicht gegen die Sofa-QB's gerichtet ist, sondern wirklich gegen die einzelnen "einfachen" Fans und Zuschauer.
Ich hab mir beides angehört und mache alten Football Fans sind da auch wirklich net unschuldig. Als Neuling wird man ja nicht gerade begeistert begrüßt. Einerseits wird gemeckert das net viele Zuschauer kommen und andererseit will man keine "mode" Fans. Das ist jetzt kein Football spezifisches Problem sondern generell von Randsportarten wie ich leider schon fest stellen mussten.

Das "interview" bei sportradio360 finde ich jetzt auch nicht so schlimm wie ich dachte nachdem ich den Text hier gelesen habe.

Ich gebe dir recht er sollte mit Kritik umgehen, aber leider haben manche ihre Kinderstube da echt vergessen wenn sie im Internet sich äußern.
Vielleicht sollte der Buschmann mal anfangen sich selbst zu fragen wieso er so viel kritisiert wird. Scheinbar verfährt er aber lieber nach dem Motto "Ein Geisterfahrer? Tausende!".

Benutzeravatar
sarge
DLiner
Beiträge: 126
Registriert: Fr Jun 06, 2008 21:58
Wohnort: NRW

Re: NFL bei ProSieben MAXX

Beitrag von sarge » Sa Feb 13, 2016 15:34

Who cares? Ich pers mag das Auftreten von Buschi nicht. Höre sehr gerne die Sofa QB und sehe jede Menge NFL über den Gamepass.
Ich verfolge nicht "Diskussionen" bei Twitter o.ä. weiss also auch nicht wer hier wem wann auf die Füße getreten ist.
Das hier bei uns im AF von den "Alten" öfters skeptisch gegenüber neuen Fans, Offiziellen... aufgetreten wird - Geschenkt, ist halt so.
ABER, wie in jeder "Beziehung" wenn die Vorteile die Nachteile überwiegen ist alles gut.
Mein pers Fazit : THX an Sat1 / Pro7 (incl Buschi und Stecker) für die überwiegenden Vorteile.
Aufregen wg. Rechtschreibfehler? OK bin halt Legasteniker

Urgestein
Linebacker
Beiträge: 2656
Registriert: Do Jan 18, 2007 12:09

Re: NFL bei ProSieben MAXX

Beitrag von Urgestein » So Feb 14, 2016 08:06

Dem ist eigentlich nicht mehr viel hinzuzufügen. Man mag über seinen kreischenden "überenthusiastischen" Kommentatorenstil ja geteilter Meinung sein. Ich ertrage das z.B. nur schwer. Aber diese Egomanennummer soweit zu treiben, dass er andere Kollegen runter macht? Das zeigt dann doch welch geistig Kind er ist.

http://www.dervierteoffizielle.de/wp/li ... buschmann/
" Gerüchte - von Neidern erfunden, von Dummen verbreitet und von Idioten geglaubt "

Benutzeravatar
skao_privat
Defense Coordinator
Beiträge: 20591
Registriert: Fr Mai 07, 2004 23:13

Re: NFL bei ProSieben MAXX

Beitrag von skao_privat » So Feb 14, 2016 11:27

Nischensport bekommt eben nicht die Creme de la Creme sondern eben Ran-dsportberichterstatter. Da passt doch beides wieder. Immerhin beweist es mal wieder, wieviel schlummerndes Potential für American Football in Deutschland vorhanden ist. Ein fabulierender Friseur schafft es 5000+ in ein Stadion zu locken. Ein bis dato eher unbekannter Sender schafft es mit der 3. Reportergarde angereichert mit erfrischenden Experten zu unmöglichen Zeiten trotz Internetkonkurrenz Woche für Woche die Sofa-Zielgruppe zu mobilisieren. Da sieht man mal, was passiert, wenn Verbandsposten nicht wichtiger sind als die Sportart.
Football 2.0

- Bleib doch mal locker
- Wann werden die GFL Pässe zentral und online ausgestellt?
- Jeder Mensch kann aus eigener Kraft fliegen. Er muß nur seinen Standpunkt verändern!
(skao_privat)

Benutzeravatar
snoppyrr
Safety
Beiträge: 1196
Registriert: Mo Dez 28, 2009 14:28
Wohnort: Lotte

Re: NFL bei ProSieben MAXX

Beitrag von snoppyrr » Mo Feb 15, 2016 11:54

Mit etwas Abstand zur Saison:

Ist Buschmann das Problem? Ich kann es mir nicht anhören, wie fantastisch und supidupi das doch alles ist, aber die (vorläufige) "Zielgruppe" wird wohl damit erreicht.
Ich mag die reisserische Art nicht, aber das ist mein Problem solange es keine Alternativen im deutschen TV gibt (ok, meine Alternative ist gamepass :wink: )

Ich sehe eher mit drei anderen Sachen als Problem an:

1. Es gibt viele Fans und auch viele Aktive, Coaches, Experten etc. Bitte nicht immer die albernen Party-Fans auf den Bildschirm bringen.
a) warum ? b) 90% von denen hat in ein paar Jahren eh wieder nichts mit Football am Hut c) auf Dauer finden die auch selber espn.com etc.
Bin mal gespannt, ab wann auch Pro7maxx dann doch mehr Werbung integriert (was so nun ja löblicherweise nicht so ist)

2. Die Experten: ich finde es ok, wenn der Moderator nicht der große Experte ist. Aber warum stellt man ihm dann einen Jan Stecker zur Seite??
In den Achtzigern mal einen Ball geworfen zu haben, macht einen nicht zum Experten! Jan Stecker hat schon so viel verzapft (nicht beabsichtigtes Wortspiel 8) ! ), da sträuben sich die Nackenhaare. Auch bei anderen Veranstaltungen (z.B. Juniorbowl 2015) glänzt er eher mit Inkompetenz, schlicht falschen Aussagen und Annahmen sowie Phrasen. DAS braucht kein Mensch. Wenn, dann wirklich einen EXPERTEN !!! Der kann Frank Buschmann ggf. auch mal darauf hinweisen, dass der erfolgreiche Screen für 6y nicht immer "der Hammer" und "unglaublich" ist.....

3. Bitte nicht immer damit kokettieren, dass andere Leute nicht alles super finden. Auch wenn man es nicht glaubt: das ist ein einem freien, demokratischen Land erlaubt !!
what game is it !?

Benutzeravatar
MAK
OLiner
Beiträge: 208
Registriert: Di Jul 10, 2012 22:10

Re: NFL bei ProSieben MAXX

Beitrag von MAK » Mo Feb 15, 2016 15:02

Wenn man mit Verantwortlichen bei verschiedesten Vereinen spricht, dann scheint ranNFL zumindest für überdurchschnittlich viele Neuzugänge gerade im Jugendbereich gesorgt zu haben. Und das ist doch mal ne gute Nachricht :D

Promenadenmischung
Safety
Beiträge: 1372
Registriert: Mo Mai 07, 2007 09:19
Wohnort: Tief im Süden

Re: NFL bei ProSieben MAXX

Beitrag von Promenadenmischung » Mi Feb 17, 2016 21:03

Danke MAK! Das Argument ist nämlich sehr viel Wert und das hört man von vielen Clubs!

Antworten