Football Spielverständnis

... defense wins championships - Coaching staff & stuff!
Anderl
Wide Receiver
Beiträge: 4045
Registriert: Sa Mai 09, 2009 07:32
Wohnort: München

Re: Football Spielverständnis

Beitrag von Anderl » Mi Aug 28, 2013 21:27

Coach Hock hat geschrieben:
_pinky hat geschrieben:Clevere Zuschauer sehen die Fouls gar nicht, sondern werfen einfach je nachdem, wo die Flagge liegt mal das potentielle Foul schlaumeierisch in die Runde. Meistens haben sie sogar Recht.
z.B.
Flagge um die OLine herum. Sag erst mal 'Holding' oder 'Block in the Back'
oder
Flagge auf der LOS an der Außenlinie: Offside Defense oder Illegale Formation Offense. Meistens das Offside.
oder
Flagge während eines Returns: Illegaler Block (in welcher Form auch immer)
oder
Flagge bevor überhaupt was passiert ist: Delay of Game
oder
Flagge ganz spät nachdem was passiert ist: Unsportsmanlike Conduct.oder
Abpfeifen unmittelbar nach dem Snap: False Start Offense
Damit kommst du gaaaanz weit und machst den Eindruck des vollen Checkers, ohne überhaupt ein einziges Foul gesehen zu haben.
Sehr gut
... oder OPI!
...tho I wander through the valley of the shadows of the death, I shall feel no fear...

....'cause I'm the meanest son of a b**** in the whole damn valley!

blackandwhite
DLiner
Beiträge: 104
Registriert: Mo Jul 27, 2009 21:11

Re: Football Spielverständnis

Beitrag von blackandwhite » Do Aug 29, 2013 09:34

8) Das ist dann für Fortgeschrittene :joint:

Benutzer 2347 gelöscht

Re: Football Spielverständnis

Beitrag von Benutzer 2347 gelöscht » Do Aug 29, 2013 10:09

Anderl hat geschrieben:
Coach Hock hat geschrieben:
_pinky hat geschrieben:Clevere Zuschauer sehen die Fouls gar nicht, sondern werfen einfach je nachdem, wo die Flagge liegt mal das potentielle Foul schlaumeierisch in die Runde. Meistens haben sie sogar Recht.
z.B.
Flagge um die OLine herum. Sag erst mal 'Holding' oder 'Block in the Back'
oder
Flagge auf der LOS an der Außenlinie: Offside Defense oder Illegale Formation Offense. Meistens das Offside.
oder
Flagge während eines Returns: Illegaler Block (in welcher Form auch immer)
oder
Flagge bevor überhaupt was passiert ist: Delay of Game
oder
Flagge ganz spät nachdem was passiert ist: Unsportsmanlike Conduct.oder
Abpfeifen unmittelbar nach dem Snap: False Start Offense
Damit kommst du gaaaanz weit und machst den Eindruck des vollen Checkers, ohne überhaupt ein einziges Foul gesehen zu haben.
Sehr gut
... oder OPI!
hat man jedes wochenende in (fast) allen stadien...
gut getroffen, pinky!!!
:respekt:

Benutzeravatar
skao_privat
Defense Coordinator
Beiträge: 20573
Registriert: Fr Mai 07, 2004 23:13

Re: Football Spielverständnis

Beitrag von skao_privat » Do Aug 29, 2013 10:35

Ich will den Schiedsrichter gar nicht sehen. Dann ist es ein gutes Spiel. Von daher sollte der Blick weniger auf die Strafen gelegt werden, sondern auf die Entwicklung des Spielzuges. Und da bietet sich der Blick auf den Bereich der Linen an. Grob gesagt: bewegen sich die Spieler der Offense Line nach vorne ist es ein Lauf, bewegen sie scih nach hinten ist es ein Pass. Mit ein bisschen Übung bekommt man das schnell hin. Wenn man zum, Beispiel einen Pass erkannt hat, kann man den Blick auf die Receiver und Defense Backs erweitern und so was von der Entwicklung des Spielzuges mitbekommen. Beim Lauf lernt man schnell die unterschiedlichen Blockarten. Blocken alle in die gleiche Richtung, läuft jemand in eine andere Richtung als die anderen (broken Play oder im Ideal fall ein Misdirection play) usw.
Football 2.0

- Bleib doch mal locker
- Wann werden die GFL Pässe zentral und online ausgestellt?
- Jeder Mensch kann aus eigener Kraft fliegen. Er muß nur seinen Standpunkt verändern!
(skao_privat)

Anderl
Wide Receiver
Beiträge: 4045
Registriert: Sa Mai 09, 2009 07:32
Wohnort: München

Re: Football Spielverständnis

Beitrag von Anderl » Do Aug 29, 2013 11:04

skao_privat hat geschrieben:Ich will den Schiedsrichter gar nicht sehen. Dann ist es ein gutes Spiel.
Für die Sichtbarkeit bzw. Unsichtbarkeit der Schiedsrichter sind aber in erster Linie die Spieler verantwortlich, also sind sie auch für die (regeltechnische, nicht spielerische) Qualität des Spiels zuständig.
Den meisten Schiedsrichtern sind die Flaggen am liebsten, die sie im Hosenbund stecken lassen können (ja, ich weiß, auch bei der monochromen Zunft gibt es narzisstische Selbstdarsteller, aber aus meiner Beobachtung sind diese recht selten).
...tho I wander through the valley of the shadows of the death, I shall feel no fear...

....'cause I'm the meanest son of a b**** in the whole damn valley!

Benutzeravatar
skao_privat
Defense Coordinator
Beiträge: 20573
Registriert: Fr Mai 07, 2004 23:13

Re: Football Spielverständnis

Beitrag von skao_privat » Do Aug 29, 2013 13:15

Anderl hat geschrieben: Für die Sichtbarkeit bzw. Unsichtbarkeit der Schiedsrichter sind aber in erster Linie die Spieler verantwortlich, also sind sie auch für die (regeltechnische, nicht spielerische) Qualität des Spiels zuständig.
Den meisten Schiedsrichtern sind die Flaggen am liebsten, die sie im Hosenbund stecken lassen können (ja, ich weiß, auch bei der monochromen Zunft gibt es narzisstische Selbstdarsteller, aber aus meiner Beobachtung sind diese recht selten).
Darum steht da ja auch:
skao_privat hat geschrieben: Dann ist es ein gutes Spiel.
Football 2.0

- Bleib doch mal locker
- Wann werden die GFL Pässe zentral und online ausgestellt?
- Jeder Mensch kann aus eigener Kraft fliegen. Er muß nur seinen Standpunkt verändern!
(skao_privat)

Benutzeravatar
_pinky
Gewichtsspieler
Beiträge: 9734
Registriert: Mo Apr 12, 2004 20:35

Re: Football Spielverständnis

Beitrag von _pinky » Do Aug 29, 2013 14:21

Ich glaub, der will was anderes. Der will auf der Tribüne sitzen, zuschauen und nicht erst am Spielerhaufen feststellen, wo der Ball gelandet ist.

Also vergiß das mit den Linespielern und schau auf den QB. Der kriegt in 99% der Fälle in Deutschland erst mal den Ball und verteilt den. Richtet er sich auf, wird er höchstwahrscheinlich werfen. Bleibt er mit dem Kopf relativ geduckt, gibt er ihm einen Runningback. Meistens dem, der gerade vorbeikommt.
Hast du das, erkennst du auch, wenn er die Ballübergabe nur antäuscht und hinterher selber läuft oder doch noch passt.

Für dich als Zuschauer reicht das. Ein LB z.B. ist zu spät dran, wenn er so den Spielzug liest.
Hatte heute morgen keine Milch mehr für mein Müsli. Hab stattdessen Orangensaft genommen. Und Wodka statt Müsli.

altermann
OLiner
Beiträge: 479
Registriert: Mo Jun 22, 2009 12:31

Re: Football Spielverständnis

Beitrag von altermann » Do Aug 29, 2013 21:30

:up:

Two_Minute_Warning
Rookie
Beiträge: 28
Registriert: So Mai 05, 2013 11:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Football Spielverständnis

Beitrag von Two_Minute_Warning » Fr Aug 30, 2013 10:25

_pinky hat geschrieben:Ich glaub, der will was anderes. Der will auf der Tribüne sitzen, zuschauen und nicht erst am Spielerhaufen feststellen, wo der Ball gelandet ist.

Also vergiß das mit den Linespielern und schau auf den QB. Der kriegt in 99% der Fälle in Deutschland erst mal den Ball und verteilt den. Richtet er sich auf, wird er höchstwahrscheinlich werfen. Bleibt er mit dem Kopf relativ geduckt, gibt er ihm einen Runningback. Meistens dem, der gerade vorbeikommt.
Hast du das, erkennst du auch, wenn er die Ballübergabe nur antäuscht und hinterher selber läuft oder doch noch passt.

Für dich als Zuschauer reicht das. Ein LB z.B. ist zu spät dran, wenn er so den Spielzug liest.


Das geht schonmal in die richtige Richtung. Und nach dem Snap vermehrt auf die Line gucken finde ich auch nicht verkehrt. Es geht halt zum Teil rasend schnell, da ist es schwer den Überblick zu bewahren. Ich habe mir mal ein Regionalliga Spiel angesehen. Da dort das Tempo wesentlich reduzierter war, hatte ich es dort auch einfacher.

Benutzeravatar
skao_privat
Defense Coordinator
Beiträge: 20573
Registriert: Fr Mai 07, 2004 23:13

Re: Football Spielverständnis

Beitrag von skao_privat » Fr Aug 30, 2013 12:43

Auf den Ball, aka den Quarterback ist der klassische Fussball-Blick. Aber im Football passiert die vielzitierte Action vornehmlich nicht an der Stelle wo der Ball ist, sondern im Umfeld drumherum. Wer nur guckt, wo der Ball ist, wird am Ende nie wissen, warum er da landet. Der Blick auf die Linie lohnt sich auch für den interessierten Zuschauer. Der Ball/Quarterback ist was für blutige Einsteiger.

Die NFL ist eine Organisation, die peinlichst genau auf die zuschauergerechte Aufarbeitung ihres Produkts achtet. Da wird nicht umsonst ein so weiter Blickwinkel gewählt. Für die Liveberichterstattung unabdingbar. Für die Actionbilder haben die ein zusätzliches Format und etliche Kameras, die etliche Replays, die die Zeit verkürzen, die für den Zuschauer direkt im Stadion schlicht und ergreifend Tote Zeit ist.
Football 2.0

- Bleib doch mal locker
- Wann werden die GFL Pässe zentral und online ausgestellt?
- Jeder Mensch kann aus eigener Kraft fliegen. Er muß nur seinen Standpunkt verändern!
(skao_privat)

Benutzeravatar
_pinky
Gewichtsspieler
Beiträge: 9734
Registriert: Mo Apr 12, 2004 20:35

Re: Football Spielverständnis

Beitrag von _pinky » Fr Aug 30, 2013 16:14

skao_privat hat geschrieben: Der Ball/Quarterback ist was für blutige Einsteiger.
Sagt er doch.

Die Line ist als Zuschauer was für Fetischisten. Allerdings wenn du wissen willst, WARUM der Spielzug geklappt hat, dann schau da hin. Nur siehst du dann meistens das Play nicht.

8)
Hatte heute morgen keine Milch mehr für mein Müsli. Hab stattdessen Orangensaft genommen. Und Wodka statt Müsli.

Benutzeravatar
Sauerland
Rookie
Beiträge: 84
Registriert: Di Sep 25, 2007 14:42

Re: Football Spielverständnis

Beitrag von Sauerland » Di Sep 17, 2013 19:56

Versuchs mal hiermit!

http://www.amazon.com/Take-Your-Eye-Off ... ywords=nfl

Netter Ansatz, um sich mit dem "Wie schaut man ein Footballspiel" zu beschäftigen.

Antworten