Legale Cutblocks

Von Spielern über Spieler für Spieler...
Benutzer 11038 gelöscht

Legale Cutblocks

Beitrag von Benutzer 11038 gelöscht » Do Mai 29, 2014 15:17

Hallo zusammen, kann mir jemand sagen in welchem Rahmen ein Cutblock legal ist bzw. illegal? Natürlich in Special Teams nicht, von hinten... sondern eher in welchen Situationen legale Cutblocks erlaubt sind.
Vllt. hat ja jemand einen Auszug aus dem aktuellen Regelwerk.

Gruß und Dank schon einmal :)

thecaliforniakid
DLiner
Beiträge: 117
Registriert: Sa Mai 24, 2014 19:33

Re: Legale Cutblocks

Beitrag von thecaliforniakid » Do Mai 29, 2014 16:54

"Cut blocking is legal as long as the defensive player has not already been engaged by another offensive player. This is considered a "chop block."
In the NCAA, cut blocking is allowed as long as the block is no more than five yards away from the line of scrimmage and it is inside the tackle box."

So sieht es in der NFL und NCAA aus.
Keine ahnung wie es in der GFL ist.

MIB #65
Linebacker
Beiträge: 2501
Registriert: So Jun 25, 2006 19:13
Wohnort: Biberach
Kontaktdaten:

Re: Legale Cutblocks

Beitrag von MIB #65 » Do Mai 29, 2014 22:12

Regelbuch sagt: Tiefe Blocks sind verboten.
Es gibt Ausnahmen, in denen es dann erlaubt ist. Such ich dir morgen mal raus wenn ich n Regelbuch zur Hand hab mit genauem Zitat.
Außer jemand anders ist schneller.
No pain, no gain!

Grammatiknazi, der sich hin und wieder zu später Stunde auch mal einen Fehler gönnt.

It is not just a game
OLiner
Beiträge: 224
Registriert: Mi Mär 22, 2006 20:01

Re: Legale Cutblocks

Beitrag von It is not just a game » Fr Mai 30, 2014 14:56

Cut-Blocks sind ein Armutszeugnis. Lerne ordentlich oben zu blocken. Von mir au skönnte man die ganz verbieten.

thecaliforniakid
DLiner
Beiträge: 117
Registriert: Sa Mai 24, 2014 19:33

Re: Legale Cutblocks

Beitrag von thecaliforniakid » Fr Mai 30, 2014 20:37

It is not just a game hat geschrieben:Cut-Blocks sind ein Armutszeugnis. Lerne ordentlich oben zu blocken. Von mir au skönnte man die ganz verbieten.
Sehe ich absolut genauso.
Die schlimmsten chop blocks habe ich damals gegen Air Force abbekommen...sowieso sind es Army, Air Force und Navy die sich bei solchen block Techniken immer wieder hervortun.

Es ist imho auch gerechtfertigt wenn darauf hingewiesen wird das viel getan wird um Hits gegen Kopf und Nacken zu reduzieren aber nur sehr wenig was hits unterhalb der Knie angeht. Zwar ist das von Seiten der NFL verständlich (Bei Gehirnerschütterungen gibt es lawsuits bei ACL Verletzungen nicht).
Trotzdem ist das etwas wo man sich imho dran machen sollte.

one_man_slow
DLiner
Beiträge: 177
Registriert: Di Jul 24, 2007 10:53

Re: Legale Cutblocks

Beitrag von one_man_slow » Mo Jun 02, 2014 12:02

Ich bin zwar auch kein Befürworter von Cutblocks, kann aber verstehen, dass sie in manchen Fällen ausgeführt werden. Wie soll zum Beispiel ein 80-90 kg schwerer Running Back einen 120kg schweren NT aufrecht blocken, wenn der Fullspeed auf den RB zuläuft?! Wenn der Cut Block von vorne kommt und der Defender sich mehr oder weniger drauf vorbereiten kann, ist er meiner Meinung nach legitim. Was ich überhaupt nicht verstehen kann, sind Cut Blocks von der Seite (sind eh verboten oder?) etc.

fridge
Safety
Beiträge: 1102
Registriert: Sa Apr 10, 2004 23:49
Wohnort: Kamp-Lintfort

Re: Legale Cutblocks

Beitrag von fridge » Mo Jun 02, 2014 13:02

Wenn ein 80kg RB einen NT mit 120kg "im vollen Lauf" frontal auf sich zu bekommt, dann macht der Coordinator seinen Job nicht richtig...

one_man_slow
DLiner
Beiträge: 177
Registriert: Di Jul 24, 2007 10:53

Re: Legale Cutblocks

Beitrag von one_man_slow » Mo Jun 02, 2014 16:48

fridge hat geschrieben:Wenn ein 80kg RB einen NT mit 120kg "im vollen Lauf" frontal auf sich zu bekommt, dann macht der Coordinator seinen Job nicht richtig...
Ja klar aber es ging mir hauptsächlich um die Gewichtsunterschiede... auch son DE kann einiges wiegen ;)

thecaliforniakid
DLiner
Beiträge: 117
Registriert: Sa Mai 24, 2014 19:33

Re: Legale Cutblocks

Beitrag von thecaliforniakid » Di Jun 03, 2014 19:37

fridge hat geschrieben:Wenn ein 80kg RB einen NT mit 120kg "im vollen Lauf" frontal auf sich zu bekommt, dann macht der Coordinator seinen Job nicht richtig...
one_man_slow hat geschrieben: Wenn ein 80kg RB einen NT mit 120kg "im vollen Lauf" frontal auf sich zu bekommt, dann macht der Coordinator seinen Job nicht richtig...
Würde ich wiedersprechen...selbst in der NFL kommen missed assignments ständig vor. Da kann längst nicht immer der Coordinator oder Position Coach etwas dafür.
Und selbst wenn ändert es nicht etwas an dem Problem für den Spieler.

Allerdings sehe ich das Problem nicht so groß.
Also zuerst mal ein cut block ist ja ein block bei dem man die Knie anvisiert.
Wenn man also sagt die Knie und alles was darunter ist ist verboten. Kann der 80Kg halfback den 120Kg defender immer noch tief blocken ohne ihm gleich in die Knie zu gehen.
Es ist ja ein Argument das oft gebracht wird wenn es um das Verbot von hits zu Kopf und Nacken geht dass man damit mehr hits gegen die Knie von Spielern provozieren würde. Brandon Meriweather hat sich da letzte Saison mit einer Aussage zum thema hervorgetan. :irre: :keule:
Ich bin 1,88 wenn ich da meinen Kopf und alles was unterhalb meiner Knie kommt abziehe hat jeder noch gut 1,20 von mir wo er mich treffen und blocken kann wie er lustig ist.

Außerdem ist es so das ein RB einen DL Spieler so oder so nicht ewig blocken kann es geht darum dem QB noch etwas Zeit zu verschaffen 2-3 Sekunden vielleicht und das würde ein RB der ein guter Blocker ist vermutlich auch so schaffen.

Dann ist es ja noch so das viele RBs garnicht mehr als blocker im backfield eingesetzt werden sondern eher als safety blankets und so viele Anspiel Stationen wie möglich zu haben und eine Offense die immer high mid low angreift ist sowieso der beste Schutz für einen QB.

Ich glaube nicht das der impact wenn man tiefe blocks komplett verbietet auf das Spiel so groß wäre.
Und selbst wenn man hat in den letzten Jahren so viele regeln eingeführt welche die Offense bevorzugen da wäre es auch mal Zeit für eine welche die Defense bevorzugt.

Davon abgesehen kenne ich mehr als genug DEs die schon 120Kg wiegen. Da ist ein 120Kg NT heutzutage noch eine sehr dankbare Aufgabe.
Obwohl das auch ein interessantes Thema ist das die Spieler heute immer schwerer werden da wundert es dann auch nicht das Spieler in jungen Jahren schon DM haben (wie Kyle Love zum Beispiel).

Cubi77
Rookie
Beiträge: 83
Registriert: Sa Mai 28, 2011 14:20

Re: Legale Cutblocks

Beitrag von Cubi77 » Mi Jun 04, 2014 00:41

Ist echt 'ne Unart diese Cutblocks, die deutsche Nationalmannschaft sollte sich schämen. :roll:

Benutzeravatar
Mister.X
Rookie
Beiträge: 69
Registriert: Di Aug 02, 2005 15:45

Re: Legale Cutblocks

Beitrag von Mister.X » Mi Jun 04, 2014 11:45

Die Cut Blocks waren früher grundsätzlich erlaubt mit Ausnahmen von...
Mittlerweile sind sie grundsätzlich verboten mit Ausnahme von...
Die Ausnahmen werden auch immer weniger oder immer mehr Kriterien müssen erfüllt sein.
Damit wird doch die Def mehr geschützt als früher!
man hat in den letzten Jahren so viele regeln eingeführt welche die Offense bevorzugen
Welche sind das denn deiner Meinung nach?

thecaliforniakid
DLiner
Beiträge: 117
Registriert: Sa Mai 24, 2014 19:33

Re: Legale Cutblocks

Beitrag von thecaliforniakid » Fr Jun 06, 2014 23:25

Mister.X hat geschrieben:Die Cut Blocks waren früher grundsätzlich erlaubt mit Ausnahmen von...
Mittlerweile sind sie grundsätzlich verboten mit Ausnahme von...
Die Ausnahmen werden auch immer weniger oder immer mehr Kriterien müssen erfüllt sein.
Damit wird doch die Def mehr geschützt als früher!
man hat in den letzten Jahren so viele regeln eingeführt welche die Offense bevorzugen
Welche sind das denn deiner Meinung nach?
Die ersten beiden sind schon etwas länger her und wurden 1978 geändert.

Zum einem wurde Offensive Linemen erlaubt mit ausgestreckten armen zu blocken und die Defender dabei zu greifen. Damit du heute in der NFL als Offensive Linemen wegen holding eine flag bekommst musst du deine Arme um den Defender wickeln.
Zum anderen wurde die chuck rule von 10 auf 5 yards gesenkt.

Zwei weitere Sachen die keine wirklichen Regeänderungen sind sondern eher Modifikationen von bestehenden Regeln oder eine Auslegungssache.
Zum einem PI was natürlich mit der subjektivste call überhaupt ist. Allerdings war es in den letzten Jahren fast immer so das wenn mal eine Defense eine starke Offense ausgeschaltet hat (vor allem eben auch mit aggressiver coverage) gab es anschließend großes Geschrei und dann die order die Refs sollen PI viel strenger ahnden. Unnötig zu erwähnen das wenn beide Spieler gleichermaßen zum Ball gehen es in den regeln verankert ist das der offensve Spieler den Ball bekommt.

Dann gibt es noch Illegal Shift was man heute gerade bei hurry up/ no huddle offense oft sieht. Da gibt es aber nie eine flag wegen Illegal Shift.

Der Graue
OLiner
Beiträge: 357
Registriert: Mi Sep 07, 2011 21:37

Re: Legale Cutblocks

Beitrag von Der Graue » Sa Jun 07, 2014 14:03

thecaliforniakid hat geschrieben: Die ersten beiden sind schon etwas länger her und wurden 1978 geändert.

Zum einem wurde Offensive Linemen erlaubt mit ausgestreckten armen zu blocken und die Defender dabei zu greifen. Damit du heute in der NFL als Offensive Linemen wegen holding eine flag bekommst musst du deine Arme um den Defender wickeln.
Zum anderen wurde die chuck rule von 10 auf 5 yards gesenkt.

Zwei weitere Sachen die keine wirklichen Regeänderungen sind sondern eher Modifikationen von bestehenden Regeln oder eine Auslegungssache.
Zum einem PI was natürlich mit der subjektivste call überhaupt ist. Allerdings war es in den letzten Jahren fast immer so das wenn mal eine Defense eine starke Offense ausgeschaltet hat (vor allem eben auch mit aggressiver coverage) gab es anschließend großes Geschrei und dann die order die Refs sollen PI viel strenger ahnden. Unnötig zu erwähnen das wenn beide Spieler gleichermaßen zum Ball gehen es in den regeln verankert ist das der offensve Spieler den Ball bekommt.

Dann gibt es noch Illegal Shift was man heute gerade bei hurry up/ no huddle offense oft sieht. Da gibt es aber nie eine flag wegen Illegal Shift.
Also ich habe den Eindruck, dass hier alles in einen Topf geworfen und zu einem zähen Brei verrührt wird. Schlage vor, wir unterhalten uns hier über die NCAA-Regeln, die als Grundlage für den deutschen Spielbetrieb relevant sind. Über die NFL-Regeln kann man sich gerne bei "Footballl international" austauschen.
- Offense-Spieler dürfen gemäß NCAA mit offenen Händen blocken, aber sie dürfen den Gegner dabei nicht ergreifen. Das Ergreifen wird auf dem Feld nicht in jedem Fall als Foul geahndet, aber zu behaupten, es wäre durch die Regeln erlaubt, ist schlichtweg falsch.
- Die so genannte "Chuck Rule" gibt in der NCAA und damit auch in Deutschland nicht. Jeder Verteidiger darf - egal wo auf dem Feld - einen Receiver oberhalb der Gürtellinie blocken, solange sich der Verteidiger näher zu seiner Goalline befindet als der Receiver, und ein Vorwärtspass noch nicht geworfen ist.
- Für Passbehinderung gibt es mehrere 100%ig objektive Kriterien: unberührter, legaler Vorwärtspass, der die neutrale Zone überquert, die Behinderung muss einen physischer Kontakt beinhalten - was soll daran subjektiv sein? Der einzig subjektive Punkt ist bei Passbehinderung der Defense die Fangbarkeit: Wurde der Receiver durch den Kontakt tatsächlich beim Passfang behindert? Was dies aber insgesamt zum "subjektivsten Call überhaupt" machen soll ... ???
- Durch die inzwischen auch in Deutschland weit verbreitete No-Huddle-Offense gibt es mitunter auch vermehrt technische Fouls der Offense. Dies sind im übrigen regeltechnisch meist Fouls wegen Fehlstarts, und nicht wegen illegaler shifts. Die Meinung, dass dies gar nicht geahndet werden würde, teile ich ausdrücklich nicht.

thecaliforniakid
DLiner
Beiträge: 117
Registriert: Sa Mai 24, 2014 19:33

Re: Legale Cutblocks

Beitrag von thecaliforniakid » Sa Jun 07, 2014 18:19

Ich bezog mich in meinen postings logischerweise auf die NFL als die qualitativ und finanziell höchste Spielklasse. Ich dachte da ich die chuck rule erwähne ist das auch klar.
Aber gut das hätte ich wohl klarer kommunizieren sollen.

Wie du geschrieben hast wird es nicht immer als foul gepfiffen wenn ein offense Spieler einen defense Spieler beim blocken greift und mein Eindruck ist das es in den letzten Jahren sehr viel seltener gepfiffen wird. Ich weiß nicht wie es in Deutschland ist in der NCAA hat hast in den letzten Jahren deutlich zu genommen auch wenn es noch nicht so schlimm ist wie in der NFL.

Das es jeden Samstag Szenen gibt bei denen nicht mal die TV Experten einigen können ob das jetzt PI war oder nicht zeigt ja wohl wie subjektiv PI ist. Du hast in so gut wie jedem Spiel Szenen die in der einen Situation gecalled werden und in der anderen nicht.

Ich kann mich nicht erinnern das ich in den letzten 2-3 Jahren ein Spiel in der NCAA gesehen hätte in dem es eine Strafe gegen die offense gab weder für das eine noch das andere.
Und wenn der QB an der LOS das play ansagt und der HB näher zum QB rückt um besser zu hören und ein man in motion ist und der HB nicht wieder set ist bis zum snap ist das doch eindeutig illegal shift oder liege ich da so falsch?

blackandwhite
DLiner
Beiträge: 104
Registriert: Mo Jul 27, 2009 21:11

Re: Legale Cutblocks

Beitrag von blackandwhite » So Jun 08, 2014 20:50

Mit der letzten Aussage liegst Du richtig.

Ich hatte dieses Jahr schon zuhauf OPIs und auch (vereinzelt) Shifts und IMOs, es gibt sie in Deutschland also ....
PI wird in Grenzfällen immer eine Fingerspitzenentscheidung sein, das ist aber auch nicht wirklich verwunderlich oder? Im Zweifelsfall meckern sowieso beide Seiten.

Antworten