Regio Ost 2015

Alle anderen Teams mit Tackle Football
Ruudster
Linebacker
Beiträge: 2312
Registriert: Di Jan 16, 2007 17:10

Re: AW: Regio Ost 2015

Beitrag von Ruudster » Di Jun 09, 2015 20:24

Einspruch ist beim Ligaobmann einzulegen. Ich dachte, es wären "nur" 100?
Wird aber ohnehin erfolglos sein meiner Meinung nach.
Was nicht heißt, dass es nicht trotzdem eine spielentscheidende Fehlentscheidung gewesen sein kann.

WRLX
DLiner
Beiträge: 150
Registriert: Mi Mai 08, 2013 09:28

Re: Regio Ost 2015

Beitrag von WRLX » Di Jun 09, 2015 22:42

Wenn man dies beweisen kann was wohl anhand von Videomaterial seitens der Bears sein sollte bzw ist (ich geh einfach davon aus das die selbst gefilmt haben) dann ist das ding keinesfalls als erfolglos einzustufen. Wenn der Einspruch begründet ist und es wirklich so ist wie geschildert, dann darf dies nicht zurückgewiesen werden. Es ist ein grober Regelverstoß. Bloß weil die Zebras Anfänger sind darf man denen sowas nicht zu lasten dritter nachsehen. Selbe gilt doch auch für Fahranfänger. Für die gilt es sich genau so an die StVO zu halten wie für erfahrene.

Sollte der Einspruch abgelehnt werden ist dies eines der größten Armutszeugnisse des AFVD bzw des Verbandes/Ligaobmann und somit auch des American Football in Deutschland. Dann können wir es auch gleich in Herman Football umbenennen und statt gelben flagen werden regenbogenflaggen geworfen weil wir uns alle lieb haben und das Gendering mit voran treiben wollen.

Verfehlungen von Spielern werden auch hart geahndet und nicht geduldet, selbes sollte auch für die Zebras gelten. Mein Abschlussstatement.

dritterundlaaaang
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: Fr Mai 16, 2014 10:07

Re: Regio Ost 2015

Beitrag von dritterundlaaaang » Mi Jun 10, 2015 06:45

WRLX hat geschrieben:Hab jetzt mal bei einem Bears Spieler nach gehakt, es soll folgender Maßen abgelaufen sein:

- dem HC der Griffins wurde vor dem letzten Spielzug gesagt, er hätte noch ein TO,
- darauf seine Entscheidung die Uhr runter laufen zu lassen und 2 sek. vor schluss ein TO zu nehmen,
- berechtigte Reklamation durch die Bears wegen 4 TO,
- Entscheidung der Refs: Ok Spiel vorbei da kein TO mehr, Zeit abgelaufen.
- Diskussion wegen Erklärung des Refs über noch vorhandenes TO,
- Rücknahme der Entscheidung, ERTEILUNG des 4 TO scheinbar.
=> TD Rostock.

Klarer Fehler, keine Tatsachenentscheidung, einfach absoluter Bockmist der Refs.

Zu deiner Frage: genau genommen wenn es spielentscheidend ist wie hier, Ja.
Wenn es so gewesen ist handelt es sich um keine Tatsachenentscheidung sondern um einen bewussten Regelverstoß, nämlich das vierte TO zu gewähren. Die Aussage, dass die Griffins noch ein TO hätten kann man noch als Irrtum bezeichnen, aber das nicht. Einen Fehler durch einen absichtlichen Regelverstoß zu korrigieren kann nicht geduldet werden! Zumal sie ja wohl sicher selbst mitzählen können, was in einem taktischen Spiel sogar unerlässlich ist.

WRLX
DLiner
Beiträge: 150
Registriert: Mi Mai 08, 2013 09:28

Re: Regio Ost 2015

Beitrag von WRLX » Mi Jun 10, 2015 07:16

dritterundlaaaang hat geschrieben:
WRLX hat geschrieben:Hab jetzt mal bei einem Bears Spieler nach gehakt, es soll folgender Maßen abgelaufen sein:

- dem HC der Griffins wurde vor dem letzten Spielzug gesagt, er hätte noch ein TO,
- darauf seine Entscheidung die Uhr runter laufen zu lassen und 2 sek. vor schluss ein TO zu nehmen,
- berechtigte Reklamation durch die Bears wegen 4 TO,
- Entscheidung der Refs: Ok Spiel vorbei da kein TO mehr, Zeit abgelaufen.
- Diskussion wegen Erklärung des Refs über noch vorhandenes TO,
- Rücknahme der Entscheidung, ERTEILUNG des 4 TO scheinbar.
=> TD Rostock.

Klarer Fehler, keine Tatsachenentscheidung, einfach absoluter Bockmist der Refs.

Zu deiner Frage: genau genommen wenn es spielentscheidend ist wie hier, Ja.
Wenn es so gewesen ist handelt es sich um keine Tatsachenentscheidung sondern um einen bewussten Regelverstoß, nämlich das vierte TO zu gewähren. Die Aussage, dass die Griffins noch ein TO hätten kann man noch als Irrtum bezeichnen, aber das nicht. Einen Fehler durch einen absichtlichen Regelverstoß zu korrigieren kann nicht geduldet werden! Zumal sie ja wohl sicher selbst mitzählen können, was in einem taktischen Spiel sogar unerlässlich ist.
Rostock würde ich da jetzt nicht in die Mitte bringen. Erstmal geht es um den sehr wahrscheinlich vorliegenden Regelverstoß.

Ruudster
Linebacker
Beiträge: 2312
Registriert: Di Jan 16, 2007 17:10

Re: AW: Regio Ost 2015

Beitrag von Ruudster » Mi Jun 10, 2015 09:43

Man wird vielleicht beweisen können, dass Rostock 4 Timeouts hatte. Das wäre grundsätzlich eine fehlerhafte Tatsachenentscheidung.
Erst dann, wenn sich ermitteln ließe, dass die Schiedsrichter in dem Wissen, dass Rostock bereits 3 Timeouts genommen hat und in dem Wissen, dass jedes Team nur 3 Timeouts pro Halbzeit hat, diesen dennoch ein weiteres Timeout zuerkannt haben, sähe es möglicherweise anders aus.

WRLX
DLiner
Beiträge: 150
Registriert: Mi Mai 08, 2013 09:28

Re: AW: Regio Ost 2015

Beitrag von WRLX » Mi Jun 10, 2015 09:51

Ruudster hat geschrieben:Man wird vielleicht beweisen können, dass Rostock 4 Timeouts hatte. Das wäre grundsätzlich eine fehlerhafte Tatsachenentscheidung.
Erst dann, wenn sich ermitteln ließe, dass die Schiedsrichter in dem Wissen, dass Rostock bereits 3 Timeouts genommen hat und in dem Wissen, dass jedes Team nur 3 Timeouts pro Halbzeit hat, diesen dennoch ein weiteres Timeout zuerkannt haben, sähe es möglicherweise anders aus.
Ernsthaft jetzt? TO werden durch die Refs notiert in ihrem kleinen büchlein oder was schreiben die sich auf? wird ja wohl kaum ein einkaufszettel sein. Und das wissen um 3 TO pro halbzeit ist vorausgesetzt. Das hat nichts mehr mit einer Tatsachenentscheidung zu tun und punkt, kann das echt nicht mehr hören. Dahinter kann man sich nicht verstecken.

crazydog
OLiner
Beiträge: 390
Registriert: Do Jan 25, 2007 08:48

Re: Regio Ost 2015

Beitrag von crazydog » Mi Jun 10, 2015 11:16

Es handelt sich um eine Schreibfehler eines Refs und einer Falschinfo an Rostock. Mal eine Frage am Rande hätte Rostock zeit gehabt den Ball zu Spiken? Es wurde ja beschrieben das die Zeit absichtitlich auf 2 Sekunden runter laufen gelassen wurde. Wieviel Zeit war vorher auf der Uhr und der wievielte Down war es und wieviel war noch zugehen bis zur Endzone?
Ich denke der WH hatte 2 Optionen zum entscheiden, entweder Spielende und somit Rostock verarscht, oder TO für Rostock und noch einen letzten Spielzug für Rostock ohne garantie das Rostock den TD macht, was aber so oder so einen Beigeschmack hat.
Wie hättet ihr entschieden?

WRLX
DLiner
Beiträge: 150
Registriert: Mi Mai 08, 2013 09:28

Re: Regio Ost 2015

Beitrag von WRLX » Mi Jun 10, 2015 11:41

Man konnte dort nicht mehr korrekt handeln, spätestens ab dem moment als der vorherige Spielzug in bounds beendet war, sonst wäre ja die uhr nicht weiter gelaufen.

Es sollen um die 6 Sekunden gewesen sein nach beendigung diesen spielzugs. ergo ganz schön knapp zum spiken aber möglich, fraglich welches down war. However da herrscht arger redebedarf.

sharp
DLiner
Beiträge: 176
Registriert: So Mai 01, 2011 12:12

Re: Regio Ost 2015

Beitrag von sharp » Mi Jun 10, 2015 11:52

Der erste Down wurde gestoppt und beim zweiten gab es das vierte Timeout bzw. ist die Zeit abgelaufen. Danach wurde entschieden: 2. Down und 12 Sek.

dritterundlaaaang
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: Fr Mai 16, 2014 10:07

Re: Regio Ost 2015

Beitrag von dritterundlaaaang » Mi Jun 10, 2015 12:12

Es ist doch völlig egal, welcher Down es war, wie die Zeit stand oder was andere gemacht hätten, ob es geregnet hat oder Mutti mit dem Abendbrot noch nicht fertig war.
Alle Ref´s sollen sich die Zeiten der TO notieren, wer es genommen hat und sprechen sich dazu untereinander ab. Der WH gibt doch auch so ein Zeichen, wenn die TO aufgebraucht sind und das auch noch in Richtung der Rostocker Teamzone. Weitere Rufe nach TO sind dann zu ignorieren. Da dies doch gemacht wurde und zwar nach einiger Diskussion mit beiden Teams ( so steht es zumindest weiter oben ) ist ein ganz klarer Regelverstoß und kann so nicht Bestand haben.
Zumal wenn man sich jetzt mal die Tabelle ansieht: Rostock hat 5 - 0 und Berlin 3 - 3. Wäre es bei dem Stand vor dem letzten TO geblieben hätte Rostock 4 - 1 und Berlin 4 - 2 und den direkten Vergleich hätte Berlin gewonnen. Dann müsste Rostock alles gewinnen um erster zu bleiben und dabei sind noch beide Spiele gegen Cottbus, die die Bears schon gespielt haben ( ich gehe mal davon aus, dass sie den Rest beide gewinnen ).

Fazit: wenn das so bleibt können wir die Ergebnisse gleich auswürfeln. Es kann daher nur eine Neuansetzung geben.

sharp
DLiner
Beiträge: 176
Registriert: So Mai 01, 2011 12:12

Re: Regio Ost 2015

Beitrag von sharp » Mi Jun 10, 2015 12:26

Exakt so sehe ich das auch.

crazydog
OLiner
Beiträge: 390
Registriert: Do Jan 25, 2007 08:48

Re: Regio Ost 2015

Beitrag von crazydog » Mi Jun 10, 2015 12:50

Danke für die Infos, war nur interessehalber. Hm am besten wäre es wohl gewesen den der WH auf unabsichtliches Abpfeifen plädiert hätte, es den Teams erklärt und das die Uhr mit Ballfreigabe weiter läuft. Aber hinterher und mit viel Zeit zum drüber nachdenken ist man immer schlauer. Bin mal gespannt wie das weiter geht...

WRLX
DLiner
Beiträge: 150
Registriert: Mi Mai 08, 2013 09:28

Re: Regio Ost 2015

Beitrag von WRLX » Mi Jun 10, 2015 12:59

dritterundlaaaang hat geschrieben:Es ist doch völlig egal, welcher Down es war, wie die Zeit stand oder was andere gemacht hätten, ob es geregnet hat oder Mutti mit dem Abendbrot noch nicht fertig war.
Alle Ref´s sollen sich die Zeiten der TO notieren, wer es genommen hat und sprechen sich dazu untereinander ab. Der WH gibt doch auch so ein Zeichen, wenn die TO aufgebraucht sind und das auch noch in Richtung der Rostocker Teamzone. Weitere Rufe nach TO sind dann zu ignorieren. Da dies doch gemacht wurde und zwar nach einiger Diskussion mit beiden Teams ( so steht es zumindest weiter oben ) ist ein ganz klarer Regelverstoß und kann so nicht Bestand haben.
Zumal wenn man sich jetzt mal die Tabelle ansieht: Rostock hat 5 - 0 und Berlin 3 - 3. Wäre es bei dem Stand vor dem letzten TO geblieben hätte Rostock 4 - 1 und Berlin 4 - 2 und den direkten Vergleich hätte Berlin gewonnen. Dann müsste Rostock alles gewinnen um erster zu bleiben und dabei sind noch beide Spiele gegen Cottbus, die die Bears schon gespielt haben ( ich gehe mal davon aus, dass sie den Rest beide gewinnen ).

Fazit: wenn das so bleibt können wir die Ergebnisse gleich auswürfeln. Es kann daher nur eine Neuansetzung geben.
:up: so und nicht anders

sharp
DLiner
Beiträge: 176
Registriert: So Mai 01, 2011 12:12

Re: Regio Ost 2015

Beitrag von sharp » Mi Jun 10, 2015 16:00

Man kann sich dabei denken, was man will, aber ich finde es auch vom Rostocker HC nicht besonders sportlich, wenn er weiß, dass durch seine Intervention Rostock ein viertes Timeout bekommen hat. Klar ist es blöd, wenn man falsch informiert wurde, aber möchte man so gewinnen?
Ich weiß von den Bears-Spielern auch, dass sie nach dem Cottbus-Spiel, wo sie beide QB's, den RB und noch weitere Spieler verloren haben, bei Rostock um eine Terminverlegung gebeten haben. Da hat Rostock nicht zugestimmt. Müssen sie auch nicht, aber will ich ein Spiel gewinnen, wo der Gegner praktisch ohne QB spielt oder mit einem der ohne Training als Hilfe einspringt. Klar, kann man alles machen, ist vielleicht hier und da im Rahmen der Regeln, aber das ist kein Messen auf gleicher Augenhöhe. Aber ein viertes Timeout habe ich noch nie gehört, dass sowas möglich ist.

sharp
DLiner
Beiträge: 176
Registriert: So Mai 01, 2011 12:12

Re: Regio Ost 2015

Beitrag von sharp » Mi Jun 10, 2015 20:56

Hier noch eine Erklärung, wie sich eine Tatsachenentscheidung von einem Regelverstoß unterscheidet. Das Beispiel ist zwar aus dem Bereich Fußball, aber sehr gut nachvollziehbar.

Regelverstoß des Schiedsrichters

Von den Tatsachenentscheidungen lassen sich sog. Regelverstöße unterscheiden. Die Diffe- renzierung gründet sich auf die sprachliche Auslegung der Regel 5 Abschnitt 3 Satz 1. Dort heißt es „Entscheidungen des Schiedsrichters zu spielrelevanten Tatsachen sind endgültig“. Im Umkehrschluss bedeutet diese Aussage, dass alle Entscheidungen, welche keine Tatsachen des Unparteiischen betreffen, nicht endgültig sein sollen.
Der Begriff des Regelverstoßes lässt sich als fehlerhafte Regelanwendung des Schiedsrichters auf eine – richtige oder unrichtige – Tatsachenentscheidung definieren.
Der Unterschied liegt demnach auf der Ebene der Regelanwendung. Bei einem Regelverstoß folgt eine fehlerhafte Regelanwendung des Unparteiischen auf den von ihm beobachteten Sachverhalt. Anders ist dies bei einer fehlerhaften Tatsachenentscheidung. Hier wendet der Schiedsrichter die Regeln zwar richtig bzw. konsequent an, allerdings gründet diese Regelanwendung in einer falschen Wahrnehmung des beobachteten Sachverhalts.
Zur Veranschaulichung folgt ein einfaches Beispiel: Eine fehlerhafte Tatsachenentscheidung liegt vor, wenn der Schiedsrichter ein Foul im Strafraum wahrnimmt und auf Elfmeter entscheidet, obwohl das Foul außerhalb des Strafraums begangen wurde. Ein Regelverstoß hingegen liegt vor, wenn der Schiedsrichter das Foul zutreffend außerhalb des Strafraums wahrnimmt und dennoch regelwidrig auf Strafstoß entscheidet.

Quelle: http://sportrecht.org/cms/upload/semina ... ertsch.pdf

Antworten