Ravensburg gegen Kempten – am Samstag ist Derby-Time bei den Erstliga Footballern aus dem Schussental

Es wird wohl DAS Derby des Jahres: Die ifm Razorbacks Ravensburg empfangen am kommenden Samstag um 19 Uhr im Weingartner Lindenhofstadion die Allgäu Comets aus Kempten zum einzigen Flutlichtspiel des Jahres.

Beide Mannschaften trennt aktuell nur ein Punkt in der Tabelle. Auch wenn die Razorbacks sich beim Hinspiel in Kempten geschlagen geben mussten, so zeigte beim letzten Heimspiel die Formkurve nach oben. Mit einem spannenden 24:24, gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer aus München, konnten die Footballer aus dem Schussental Ihre fast 1.500 Fans mit sich reißen und das macht Lust auf mehr! Zumal die Comets aktuell auf dem begehrten Playoff-Platz Nummer 4 stehen, den die Razorbacks gern erobern wollen.

Sportlich ist alles angerichtet für das Spitzenspiel der südlichsten Teams in der ERIMA German Football League. Nicht nur deshalb rechnen die ifm Razorbacks am Samstagabend mit bis zu 2.000 Zuschauern. „Das Lindenhofstadion ist unser "Razordome" und wenn das Stadion voll ist, ist das natürlich eine Zusatzmotivation, wie man schon gegen München gemerkt hat“, sagt Wide Receiver Michael Mayer. Er ist einer von 6 Stammspielern, die im Hinspiel in Kempten angeschlagen noch gefehlt hatten, aber mittlerweile wieder fit sind.

Definitiv verzichten müssen die Razorbacks aber auf Linebacker Elias Eisele. Beim letzten Spiel in Straubing verletzte er sich, ohne gegnerische Einwirkung am Unterarm so schwer, dass er noch in Straubing operiert werden musste. „Auch wenn ich am Samstag leider nicht mit meinem Team auf dem Feld stehen kann, so werde ich sie an der Sideline definitiv Emotional unterstützen. Wir sind ein Team mit vielen Spielern, das schon in der Vergangenheit gezeigt hat, dass wir Ausfälle kompensieren können. Und so werden es meine Jungs auch dieses Spiel meistern und als Sieger vom Feld gehen“, gibt sich Eisele siegessicher.

Die Coaching-Crew um Sebastian Fandert kann dabei nun erstmalig auch auf den kompletten Kader der zweiten Mannschaft der Razorbacks zurückgreifen, da deren Saison mittlerweile beendet ist. „Es freut uns mitten in der Saison nochmals einige Leistungsträger unserer zweiten Mannschaft mit in den GFL Kader integrieren zu können. Das gibt uns zum einen mehr Flexibilität, steigert nochmal den Konkurrenzkampf auf einigen Positionen und dadurch haben die Jungs die Möglichkeit zu zeigen, dass Sie einen Stammplatz im GFL-Kader wollen“, sagt Fandert. Ein besonderes Augenmerk lag diese Woche dabei im Training auf der Defense. Nach der einvernehmlichen Trennung von Defense Koordinator Michael Hall am Montag, übernahm der bisherige Defense-Back Coach Brian Casey die Ravensburger Verteidigung.

Neben dem Spiel als Highlight fährt das Eventteam um Alexander Seyfried auch dieses Jahr am Saturday Night Game groß auf. Neben einem Gewinnspiel der Firma ifm veranstaltet Bentele Forst & Gartentechnik ein Rasenmäher-Roboter-Rennen. Wie auch schon beim Spiel gegen die Munich Cowboys sorgt Riggs Burger für die kulinarische Begleitung des Spieltags. Als krönenden Abschluss wird ein Feuerwerk im Stadion gezündet.

Tickets sind erhältlich unter ifm-razorbacks.de/tickets