U19 ist gegen Fursty Razobacks erfolgreich

Bei bestem Footballwetter wurde die Partie der Schwäbisch Hall Unicorns in der GFL-Juniors gegen die Fursty Razorbacks am Sonntag im Haller Hagenbachstadion angepfiffen. Musste man sich im letzten Jahr gegen den amtierenden Jugendvizemeister zweimal geschlagen geben, so konnte man nun zum ersten Mal Revanche nehmen.

Unicorns U19 vs Fursty Razorbacks

In den ersten beiden Vierteln dominierten die TSGler auf dem heimischen Rasen. Die Angriffsreihe überzeugte durch soliden Raumgewinn. Eine Strafe verhinderte aber einen Fieldgoalversuch und ein Fumble vereitelte eine weitere Chance zu punkten. So sollten die ersten Haller Punkte erst gegen Ende des ersten Viertels auf das Scoreboard wandern. Quarterback Julius Klenk lief selbst zum 7:0 in die Fursty-Endzone (PAT alle Klenk).
 
Die Haller Defense stand durch eine hervorragende Teamleistung wie eine Wand und zwang die Razorbacks ein ums andere Mal zum Befreiungskick. Starke Einzelleistungen rundeten das Bild einer hellwachen Haller Abwehr ab. So verbuchten Luca Mitrenga, Liam Amiri und Luca Otterbach jeweils eine Passinterception und Rachid Ali-Tagba und Benedikt Lenz machten mit sehr effektivem Tackling auf sich aufmerksam. Das stärkte der Haller Offense den Rücken und noch vor der Halbzeitpause glänzte Julius Seelig mit einem mehr als beeindruckenden 66-Yards-Lauf zum 14:0.
 
Ein langer Kickoff-Return direkt nach der Pause brachte die Fursty Razorbacks an die Haller 20-Yard-Linie in sehr gute Feldposition. Doch die Unicorns-Defense verteidigte ihre Endzone weiter gut und nach vier Versuchen mussten sich die Razorbacks vom Angriffsrecht trennen. Der Unicorns-Offense wurde zum Befreiungskick von der eigenen Grundlinie gezwungen, was abermals zu einer guten Feldposition für die Gegner führte. Diese Chance nutzten die Fursty und schlossen ihren Drive mit einem Touchdown zum 14:6 ab.
 
Nun geriet etwas Sand ins Haller U19-Getriebe. Die Razorbacks fanden erneut den Weg in die Haller Endzone und verkürzten weiter auf 14:12. In der Schlussphase des Spiels fanden die Haller aber wieder zurück ins Spiel und mit einem 25-Yards- Fieldgoal erhöhten sie auf 17:12. Erneut gelang es dem agilen Liam Amiri einen gegnerischen Pass abzufangen und für eine gute Haller Feldposition zu sorgen. Auch Justus Seelig fand im Anschluss wieder den Weg in die Endzone und sorgte so für den 24:12-Endstand.
 
„Wir sind sehr stolz darauf, wie das Team für diesen Erfolg gekämpft hat“, so Halls Head Coach Daniel Graf nach dem Spiel. „Jetzt gönnen wir den Jungs eine kurze Erholungspause vor einem spielfreien Wochenende. Dann wird der Fokus auf unser erstes Auswärtsspiel in diesem Jahr, am 21. Mai bei den Stuttgart Scorpions gelegt.“