Electric Football

z. B. Nationalmannschaft, europäische Nachbarn...
Antworten
Benutzeravatar
Mac
Defensive Back
Beiträge: 603
Registriert: Mo Sep 29, 2008 13:04

Electric Football

Beitrag von Mac » Mi Jan 17, 2018 10:27

https://www.facebook.com/BydgoszczArchers/

njoerd999
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Mo Jun 02, 2008 12:38

Re: Electric Football

Beitrag von njoerd999 » Do Mai 28, 2020 11:06

Kurz ist mir echt das Herz stehen geblieben! "Gibt es wirklich eine Community in Deutschland?" "Habe ich endlich jemanden gefunden?"
Wieder nix :cry:
Oder doch?
Gibt es hier vielleicht Coaches, die dieses Hobby frönen???

njoerd999
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Mo Jun 02, 2008 12:38

Re: Electric Football

Beitrag von njoerd999 » Do Mai 28, 2020 13:18

Bei einem "Hammer" möchte ich es dann doch nicht lassen und es ein wenig mehr beschreiben. Vielleicht wecke ich ja doch das ein oder andere Interesse.

(Teilweise aus Wikipedia entnommen)
Electric Football ist ein Tabletop- American-Football- Spiel, das auf einem vibrierenden Metallfeld gespielt wird.
Der bekannteste Hersteller ist die Firma Tudor.
Die Vorfahren von Electric Football lassen sich bis ins Jahr 1929 zurückverfolgen.
Die frühen # 500 Electric Football-Modelle waren für das moderne Auge grob, aber sie waren das erste Tabletop-Footballspiel, bei dem sich tatsächlich bewegende Spieler auf die Vibrationen reagierten, die durch den Elektromagnetmotor unter dem Metallfeld erzeugt wurden. Das tatsächliche Passen und Kicken war auch ein einzigartiges Merkmal.
Electric Football war ein sofortiger Erfolg und wurde in den 1960er und 1970er Jahren zu einem der heißesten Artikel in der Weihnachtszeit. Jedes us-amerikanische Kind, dass in den 50ern, 60ern, 70ern aufgewachsen ist, kannte und liebte dieses Spiel. Mit dem Aufkommen der Videospiele ist es erst ein wenig in Vergessenheit geraten. Mittlerweile ist es aber wieder beliebter geworden. Bis heute wurden 70 Millionen Spiele verkauft.
Tudor produzierte die ersten 3D-Figuren aus Kunststoff. Tudor stellte diese Spieler in seinem ersten großen Spiel vor, dem Modell # 600. Figuren in fünf verschiedenen realistischen Posen.
Das heutige E-Football-Hobby umfasst viele lokale, regionale, nationale und sogar internationale Ligen und Turniere, an denen Hunderte von Coaches teilnehmen und die mit einem Weltmeisterschaftsturnier und einer Weltmeisterschaft abgeschlossen werden.

Aus unserer Sicht möchte ich behaupten, dass es sich in erster Linie um Modellbau handelt, mit dem man dann echte Spiele mit echten Regeln in echten Umgebungen austrägt, auf Grundlage von Taktik, Know-How und Zufallsprinzip. Aber was weiß ich denn schon. In Wahrheit ist es wahrscheinlich eine eigene Welt mit ganz eigenen Emotionen. Was der Europäer für Fußball in all seinen Facetten empfindet, empfindet der Amerikaner eben für Football mit seinen Parallelen.
Neben NFL- und College-Teams, gibt es wohl auch Fantasy-Ligen. Es gibt heute die verschiedenstens Spielbretter, von Old School bis Modern. Von "einfach im Laden gekauft" bis hin zu eigens kreierten/erstellten/gebauten Rasen. Mit einfachen Tribünen aus Pappe mit Foto-Optik bis hin zu richtigen Stadien in Miniaturformat, die man dann auseinanderzieht (richtig mit Lightshow und allem drum und dran). Die ganz harten Fans haben sogar die Parkplätze und/oder Häuser nachempfunden, die an die Stadien angrenzen. Einmal habe ich sogar ein Podest mit Band für die Halbzeitshow gesehen.

Mein Spielbrett hat die Nummer 620 und stammt aus dem Jahr 1967. Es ist (noch) ziemlich schlicht. Ein zweites ist im Moment unterwegs. Ich spiele mit sogenannten "undefeated Figures". Das sind die Standardfiguren, die Tudor entwickelt hat. Es gibt aber auch noch die "Next Level Figures". Diese sind sehr detailgenau (zB. Pads) und haben realistischere Posen. Der Bastler verändert diese Figuren auch gern, um zB bestimmten Spielern bekannte "Moves" zu geben oder den ein oder anderen auffälligen Spieler darzustellen (besondere Größe usw).
Ich besitze momentan 12 NFL-Teams. Allerdings sind sie entweder im Heimtrikot oder Auswärtstrikot dargestellt. Mein Wille ist aber, zu jedem Team beide Outfits zu haben. Außerdem sind noch das ein oder andere College-Team und mindestens zwei GFL-Teams in Planung. Einmal die Dresden Monarchs und entweder die Berlin Adler oder die Kiel Baltic Hurricanes (ist was persönliches :D).
Hier wird es aber wahrscheinlich zu großen Problemen kommen, da ich gern die Trikots in bekannter Weise darstellen möchte. Also mit Werbung der Sponsoren.

Die Figuren werden entsprechend bemalt und Logos, Nummern, Namen und Streifen aufgeklebt. Hier handelt es sich um Waterslide-Decals. Ich habe sogar Schuhe und Handschuhe auf Lager. Die Facemasks und Chin Straps sind aus ganz dünnem Metall.
Die Figuren stehen auf Bases (ITZ), die es in unterschiedlichsten Varianten gibt. Die Rookiebases stehen auf 4 "Bein-chen". Schlicht gesagt, gibt es dann noch die strong dial und fast dial-Variante, die wiederum entweder auf Kraft, Schnelligkeit oder Beides ausgelegt ist. Per Rädchen kann man die Bases beeinflussen, sodass man doch etwas Einfluss auf die Bewegung des Spielers nehmen kann. Diese Rädchen, aber auch die Bases gibt es in noch weiteren Varianten, die ich allerdings noch nicht so ganz verstanden habe. Es wird vieles erfunden und experimentiert. Manches ist echt lustig. Aber eines ist klar: Wenn ein Spiel ausgetragen wird, gibt es ganz klare Regeln und Normen. Spieler dürfen nur mit erlaubten Dingen ausgerüstet sein und auch nur ein bestimmtes Gewicht haben.

Ich bin in diversen Gruppen zu diesem Thema auf Facebook unterwegs. Aber alle sind in den USA. Die Community in den USA ist riesig. Es ist sehr schwer mit ihnen zu kommunizieren. Erst muss man vielen wirklich alles aus der Nase ziehen und wenn sie dann reden, dann nur mit Abkürzungen und Fachbegriffen, die sich mir nicht erschließen. Selbst wenn man nachfragt. Ist aber auch verständlich. Andersherum wäre es glaube ich viel schlimmer. Also kauft man sich bestimmte Teile oder Zubehör und probiert es aus.
Das Problem aber ist: sehr teuer (1 Base zb = $6 oder 1 Satz Decals = $40) und lange Lieferzeiten (4 - 6 Wochen, je nach Dienstleister und/oder Flughafen). Den Zoll nicht vergessen.

Deswegen suche ich Gleichgesinnte, die vielleicht regionale Anbieter kennen oder selber produzieren.
Ich würde ja auch Sachen herstellen, das muss sich dann aber lohnen.
Also entweder einen Druckershop finden, der Waterslide-Decals druckt: die haben sich aber affig, wenn es um Markennamen geht. Siehe Problem mit meinem Vorhaben GFL-Teams.
Also selber drucken? Drucker, die Decals in solchen Größen gestochen scharf drucken und in eine Wohnung passen, werden nicht mehr hergestellt. Gebraucht gibt es sie vielleicht noch.
Wenn ich einen 3D-Drucker hätte, wo ich die Figuren, Bases usw einfach selber herstellen könnte, wäre auch toll. Muss sich aber rentieren.
Alles nicht so einfach.

njoerd999
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Mo Jun 02, 2008 12:38

Re: Electric Football

Beitrag von njoerd999 » Di Aug 04, 2020 08:18

Wer sich mehr für dieses Thema interessiert (Bilder, Videos, usw), ich habe eine Gruppe bei Facebook: 'Electric Football Germany'!

Antworten