ELF kommt vor Zwölf

Die höchste deutsche Spielklasse...
kielersprotte
Safety
Beiträge: 1232
Registriert: So Jun 06, 2004 22:08

Re: ELF kommt vor Zwölf

Beitrag von kielersprotte » Mo Nov 09, 2020 17:32

_pinky hat geschrieben:
Mo Nov 09, 2020 14:31
Ich glaube er meinte das Versteuern.
Die Grenze liegt da, glaube ich bei 250,- Euro. Wenn du mehr im Monat bekommst, bist du kein Amateur mehr, sondern ein Vertragsspieler. Dann mußt du angemeldet werden. Über 450,- bist du dann auch kein Minijobber mehr.

Das ist eine steuerliche Sache. Egal welchen Status die Liga oder das Team hat.
Unter anderem, das war nur ein Beispiel. Was ist mit Versicherung? Die Franchises sind ja keine Sportvereine sondern Unternehmen! Wird immer wieder betont und hervorgehoben das dies daher eine Profiliga ist im Sinne des Status, aber eben keine professionelle sondern eine professionalisierte Liga ist. Was wohl aussagen soll das nicht alle voll bezahlt werden, dennoch müssen "Spieler" und "Coaches" ja angestellt werden in der jeweiligen GmbH, denn es sind ja keine Vereine! Wollen sie auch nicht sein. Also keine Profi-Sportler, für die es ja Regelwerke etc. gibt, sondern Mini- oder Midijobber? Gelten dann eigentlich auch Dinge wie Kündigungsfristen, Urlaubsansprüche usw.?

Je länger ich darüber nachdenke desto suspekter wird mir das Konstrukt von der "professionalisierten Profiliga".

51'er RK
Defensive Back
Beiträge: 646
Registriert: Di Feb 14, 2017 16:36

Re: ELF kommt vor Zwölf

Beitrag von 51'er RK » Mo Nov 09, 2020 18:01

Die Sache ist offensichtlich sehr unausgereift .
Am Ende wird man CORONA vorschieben ,
und die Angelegenheit um 1 Jahr verschieben .

sk_56
OLiner
Beiträge: 222
Registriert: Do Feb 23, 2017 20:36

Re: ELF kommt vor Zwölf

Beitrag von sk_56 » Mo Nov 09, 2020 18:35

Profi..was? Das Wort gibt es nicht, das haben sie sich aus dem A... gezogen, als sie festgestellt hatten, dass Profiliga impliziert, dass alle Spieler bezahlt werden müssen. Opportunisten mit tiefen Taschen. Böse Kombination. Spielen Huber voll in die Karten. Das ist dann die Alternative zu Huber. Ja, alles Gutmenschen. Der Sport ist das Wichtigste. Halten wir fest:

- Alle werden bezahlt, bis auf die Spieler (super zu Ende gedacht).
- Keine Rücksicht auf Verluste – sollen die Vereine doch Platt gehen, wir lassen was Geileres entstehen!
- Mit den richtigen Partnern, da kannst du die Ethik & Co. komplett in die Tonne kloppen. Musst ja nicht mehr nett sein. Nur zu einer Zielgruppe. Zu deiner. Alles andere sind Neider, die wir eh nicht genommen hätten. Authentisch und durch ideelle Werte gesteuert geht anders.
- Wer soll jetzt noch einmal die Stadien füllen? Spieler aus unteren Ligen des AFVD? Oder die NFL Zuschauer? Wenn die Clubmitglieder sich entscheiden müssen aber selbst auch noch spielen wollen, dann bleiben dir nur noch die NFL Zuschauer, da es bald nicht mehr politisch korrekt sein wird zu den Spielen der EFL als Spieler zu gehen. Da haben die Vereine Ihre Möglichkeiten der Manipulation. Viel Spass bei der Aktivierung von Couchpotatos.

So viel Charakterschwäche auf einem Haufen, kaum zu glauben. Esume tut sich damit keinen Gefallen. Kurzfristig wahrscheinlich schon noch. Ich würde mir jetzt aus Prinzip keines der Spiele mehr anschauen und das in keiner Weise unterstützen. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Benutzeravatar
clydefrog
Guard
Beiträge: 1591
Registriert: Do Apr 07, 2011 12:56

Re: ELF kommt vor Zwölf

Beitrag von clydefrog » Di Nov 10, 2020 09:50

Eine einheitliche Vermarktung mit Ligasponsor, Ligavermarktung und einer ernsthaften Import Regelung (Collegespieler gelten als A) finde ich genau den richtigen Schritt. Das sind eigentlich genau die Punkte, die ich mir seit Jahren wünsche. Das wäre auch im Afvd gegangen, aber eben nicht mit Sonnenkönig Huber an der Spitze. Der Afvd hat jetzt Jahre lange gezeigt, dass er nicht bereit oder überhaupt in der Lage ist den Football in Deutschland ernsthaft weiter zu bringen (oder tatsächlich auch zu fördern :ugly: ).
Wo die Franchises jetzt 500-600k € pro Jahr durch Sponsoren auftreiben wollen ist mir noch ein Rätsel. Dafür ist es mMn dieses Jahr schon zu spät und durch die Corona Krise auch noch zusätzlich schwierig. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, lehne mich entspannt zurück und genieße die Show 8)

Das Produkt ist viel mehr als nur das, was tatsächlich auf dem Platz passiert. Ich denke man weiß ganz genau, dass man wieder mehr Event bieten muss und auch mehr Show. Kleine Vorberichterstattung, ein paar Interviews, dann noch ein kleines Miezchen als Sideline Reporterin hingestellt, fake it till you make it. :mrgreen:
Wenn man das Spiel dann einigermaßen spektakulär filmt à la 'Alarm für Cobra 11' und gut schneidet hat man definitiv schon 100 Mal mehr als die GFL im Jahr 2020 anbieten konnte.

An Stelle von Hall wäre ich auch salty. Eins der besten Programme in Deutschland, leider in der Provinz ohne ernstzunehmendes Stadion für dieses Vorhaben. Dann sollen sie noch auf über die Hälfte ihrer Multipassportspieler verzichten... :lol:

Kundenberater
Safety
Beiträge: 1403
Registriert: So Jul 23, 2017 13:11

Re: ELF kommt vor Zwölf

Beitrag von Kundenberater » Di Nov 10, 2020 11:07

clydefrog hat geschrieben:
Di Nov 10, 2020 09:50
Das Produkt ist viel mehr als nur das, was tatsächlich auf dem Platz passiert. Ich denke man weiß ganz genau, dass man wieder mehr Event bieten muss und auch mehr Show. Kleine Vorberichterstattung, ein paar Interviews, dann noch ein kleines Miezchen als Sideline Reporterin hingestellt,
Volle Zustimmung. Wenn ich das erbärmliche Merchandising rund um die deutschen Footballvereine betrachte, sehe ich ganz genau wo Defizite sind. Ist zwar nicht das vorrangige Defizit, aber eines von mehreren Defiziten. Und irgendwann sind es dann einfach zu viele Defizite. Das "berühmte" Faß kann halt mal überlaufen.
Football nur auf das Geschehen auf dem Platz zu reduzieren ist heutzutage in der höchsten deutschen Spielklasse einfach zuuuu wenig.

Erkennen das die Vereinsverantwortlichen oder ignorieren sie das? Da sie es aus meiner Sicht ignorieren, willkommen im Amateurbereich: vom Denken und Handeln.

muto
OLiner
Beiträge: 460
Registriert: Do Jun 09, 2011 07:59

Re: ELF kommt vor Zwölf

Beitrag von muto » Di Nov 10, 2020 11:17

Ist es bei einem Unternehmen ( und dessen potentiellen Angestellten) bezüglich der europäischen Gesetzeslage überhaupt zulässig die Anzahl der Europäischen Spieler zu begrenzen?

Für mich ist das eine Diskreminierung aufgrund der Staatansgehörigkeit, die in der EU nicht zulässig ist.
https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitnehmerfreiz%C3%BCgigkeit#cite_note-8 hat geschrieben:Verboten sind nicht nur offene Diskriminierungen aufgrund der Staatsangehörigkeit, sondern auch alle verschleierten Formen von Diskriminierung, die bei Anwendung anderer Unterscheidungsmerkmale tatsächlich zu demselben Ergebnis führen
Zuletzt geändert von muto am Di Nov 10, 2020 12:02, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
_pinky
Gewichtsspieler
Beiträge: 11048
Registriert: Mo Apr 12, 2004 20:35

Re: ELF kommt vor Zwölf

Beitrag von _pinky » Di Nov 10, 2020 11:37

Hatte heute morgen keine Milch mehr für mein Müsli. Hab stattdessen Orangensaft genommen. Und Wodka statt Müsli.

Benutzeravatar
AGill
Rookie
Beiträge: 89
Registriert: Di Nov 10, 2020 07:15
Wohnort: Bielefeld

Re: ELF kommt vor Zwölf

Beitrag von AGill » Mi Nov 11, 2020 06:40

Die Idee der ELF ist gut, und Huber nur sich selbst loyal! Langfristig sinnvoll, es stört lediglich das Leute wie Kösling/Griesheimer, Hanselmann/Meyer oder Haaf mit deren unfähigem Vorständen/Management deutsche Spieler besser machen sollen (und wollen). Glaubt irgendjemand ernsthaft das mit den angekündigten Vollzeitspots in der breite deutsche Spieler außer in der OL und DL begehrt sein werden?

Und wer bezahlt wird kann auch gefeuert werden, Spieler und Trainer, bin mal gespannt wie diese Trainer dann drauf reagieren. glaubt doch nicht ernsthaft jemand das einer der genannten seine "Anstellung" bei der Franchise und damit eigenen Medienpräsenz riskiert weil er einen deutschen QB oder WR den Ball geben und entwickeln wird wenn das spiel auf der Kippe steht. Eine Verbesserung der nationalen Spieler wird es nur mit besseren trainieren und fähigem Management geben, doch nicht mit den gleichen Inkompetenzen.

Die Skillspots gehen an die "Profis"...die haben dann die meisten Yards, Tackels, Int, etc. Es wird ein Hauen und stechen um deutsche OL und DL geben, innerhalb der ELF und mit der GFL. Gibt ja auch so viele tolle OL, in Ingoldstadt und Stuttgart und Berlin Hamburg auf jeden fall nicht. Und Adler sollen mit dem momentanen stand ELF fähig sein oder werden...kommt Kuci zurück? (huhuuuuu)...in Hamburg...macht Esume wahrscheinlich selbst mit seinen Kumpels aus Elmshorn. Hildesheim Verein wird sich auch in den Arsch beißen die Geld-Wanna-Be-Maschinen ins Haus geholt zu haben.

Kösling hat doch noch nie was aufgebaut, ist im Kielwasser von Grahn mit geschwommen und hat noch nie ohne Imports und Amis an der Seitenlinie gestanden...und das schon in der Regio und darunter. Frankfurt konnte mit Überschuldung auf Kosten von Gläubigern und den besten Spielern auf dem Kontinent nicht gewinnen. Sie haben auch keine deutschen Spieler besser gemacht, sie haben die besten geholt und frustriert. Und wenn man sich schon überschuldet, dann gewinnt doch bitte mal was. Ach, jetzt hatte der AFVD die doch Unschuldigen Frankfurter in die Mangel genommen (eine der Sachen die der AFVD tatsächlich mal gut gemacht hat) und das findet man jetzt doof und spricht von gleichen Chancen für alle in der neuen Liga? Wie Trump-Like ist das denn...Frankfurt war an der Spitze des Wettrüstens und der Katalysator dafür. Schon mal einen Frankfurt Universe Jugendspieler auf dem Feld gesehen in der GFL? Meine Fresse, Herr lass Hirne regnen und bitte treff auch :keule:

Ingolstadt hat ohne Imports aus Europa, USA und Bayern abgrasen keine Mannschaft stellen können. Haaf bezahlt Spieler nach dem Spiel aus der eigenen Tasche in cash! Tolle Entwicklung der Spieler zum rumdümpeln in der schwachen Süd gruppe. :trink: Gegen Frankfurt noch nie gewonnen, gegen Hall noch nie gewonnen, in den Playoffs noch nie gewonnen...Top Team :guru:

Und Hanselmanns 3 Jahres Strategie lautete am Ende immer noch: Verein Bankrott und tschüß. :respekt:

Berlin und Hamburg kriegen es trotz riesigem Einzugsgebiet nicht hin bundesweit irgendwas zu melden. Hildesheim, naja, die haben wenigstens die besten Coaches in der ELF.

ich traue keinem der genannten zu, deutsche Spieler besser machen zu wollen. ELF per se tolle Idee und notwendig, ich habe nur den Eindruck dass manche Vereinsleute von den Vereinen eine sportliche Schwanzvergrößerung versprochen bekommen haben und endlich mit den big boys spielen dürfen, und das ohne den Umweg nachhaltige Arbeit im Verein zu leisten und bewusst einen Sog Richtung Franchise verursachen. Und das ist der Schaden im Amateurverein, das manche Fame-Geilen Inkompetenzen im Verein alles dran setzen werden TV-time zu bekommen und den Verein dafür bluten lassen werden.

Wer soll den bitte an einem Wochenende 2 Felder markieren und aufbauen und dabei auch noch die Jugendspieltage handhaben, Gameday machen? Die PK von Frankfurt war doch eine reiner Hilferuf nach Helfern den Gameday zu handhaben...wo kommen die her...ach stimmt, geht ja nur wenn der Name wieder Galaxy ist, dann kommen die schon und helfen....super professionelle Struktur...und bei Franchise schon mal was von einheitlichem Auftreten gehört? Also....arrrrrrrrrrgeh, wirklich geile Idee diese ELF (keine Ironie), aber...

Und das alles dank der Unfähigkeit von Hubba Bubba, jahrelange auf so ein Szenario hingearbeitet!!!!!

muto
OLiner
Beiträge: 460
Registriert: Do Jun 09, 2011 07:59

Re: ELF kommt vor Zwölf

Beitrag von muto » Mi Nov 11, 2020 08:35

AGill hat geschrieben:
Mi Nov 11, 2020 06:40
Glaubt irgendjemand ernsthaft das mit den angekündigten Vollzeitspots in der breite deutsche Spieler außer in der OL und DL begehrt sein werden?

[...]

Die Skillspots gehen an die "Profis"...die haben dann die meisten Yards, Tackels, Int, etc.
Wie soll das gehen, wenn nur zwei A-Spieler erlaubt sind? Ich denke das Niveau der E-Spieler ist im Einzelfall vergleichbar mit den deutschen Spielern, die heute GFL spielen. In der Breite eher darunter.

Ich sehe viele Kritikpunkte beim System der ELF, die nicht-Förderung von deutschen (Senior) Spielern aber nicht.

Hat der Verein (ELF) eigentlich eine Homepage? Wenn man ELF bei Google eingibt zeigt sich schon ein Problem in der Visibilität. Der Name ist besetzt und zwar so, dass sich da in absehbarer Zeit nichts ändern wird.

------

Zum Thema Niveau der Liga: Wenn tatsächlich nur zwei A-Spieler erlaubt sind und jeder Collegespieler als A-Spieler zählt, sehe ich nicht, wie das Niveau häher als das der GFL werden soll. Wenn dann dadurch, dass man die deutschen Spieler der GFL abkauft und die GFL damit schäwcht. Also vielleicht wird die EFL ein höheres Niveau als die GFL haben, aber nciht durch eigene Stärke. Ich bin aber skeptisch und rechne eher mit einem Rohrkrepierer, der potentiell Dinos wie Stuttgart zerstört.

Benutzeravatar
skao_privat
Defense Coordinator
Beiträge: 21095
Registriert: Fr Mai 07, 2004 23:13

Re: ELF kommt vor Zwölf

Beitrag von skao_privat » Mi Nov 11, 2020 09:23

Ich überlege kurz: durch die Spieler soll Geld verdient werden. Ihre Arbeit sichert den Ertrag. Was wird da geboten? Nicht nur monetär. Trainingsbedingungen, Arbeit, Kontakt mit Arbeitgeber (zur Freistellung für Training und Spiele), Familienangebote (für Familienväter). Was konkret ist der Nutzen für die Spieler? Wie wird der Einsatz von Gesundheit und Zeit kompensiert?
Football 2.0

- Bleib doch mal locker
- Wann werden die GFL Pässe zentral und online ausgestellt?
- Jeder Mensch kann aus eigener Kraft fliegen. Er muß nur seinen Standpunkt verändern!
(skao_privat)

Oreo
Rookie
Beiträge: 20
Registriert: Sa Feb 22, 2020 14:04

Re: ELF kommt vor Zwölf

Beitrag von Oreo » Mi Nov 11, 2020 09:30

muto hat geschrieben:
Di Nov 10, 2020 11:17
Ist es bei einem Unternehmen ( und dessen potentiellen Angestellten) bezüglich der europäischen Gesetzeslage überhaupt zulässig die Anzahl der Europäischen Spieler zu begrenzen?

Für mich ist das eine Diskreminierung aufgrund der Staatansgehörigkeit, die in der EU nicht zulässig ist.
https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitnehmerfreiz%C3%BCgigkeit#cite_note-8 hat geschrieben:Verboten sind nicht nur offene Diskriminierungen aufgrund der Staatsangehörigkeit, sondern auch alle verschleierten Formen von Diskriminierung, die bei Anwendung anderer Unterscheidungsmerkmale tatsächlich zu demselben Ergebnis führen

Ja das verstößt gegen EU Recht also nur Blabla und dann leider sind uns die Hände gebunden und in den USA laufen genug rum die europäische Wurzeln haben und nen 2ten pass flott haben

Ich finde ELF ne coole Idee, aber so ist das nur ne Lachnummer für Teams mit Verantwortlichen die bisher nix auf die Reihe bekommen haben, sieht Frankfurt alles Spieler von woher? Nicht aus der eigenen extrem schlechten Jugend, mit Trainern die dort schon sich überschätzen und sich auch gern mal während eines Spiels vor Eltern und Spielern gegenseitig lautstark beleidigen und sogar schlagen 😂😂😂

Gut Braunschweig und Hall kaufen auch zusammen sind aber wirtschaftlich gut geführt und Hall hat sogar Spitzennachwuchsarbeit.

Am Ende gibt’s nur Verlierer, man muss Huber nicht gut finden - aber so wird Football Lokal wieder noch weiter zurückgeworfen, NFL Hype hilft esume seinen Tv Job zu halten- er wird Gewinner sein, der Rest wird verlieren, sein Sieg hilft nur ihm ni HT dem football in Deutschland

Benutzeravatar
AGill
Rookie
Beiträge: 89
Registriert: Di Nov 10, 2020 07:15
Wohnort: Bielefeld

Re: ELF kommt vor Zwölf

Beitrag von AGill » Mi Nov 11, 2020 10:05

muto hat geschrieben:
Mi Nov 11, 2020 08:35
AGill hat geschrieben:
Mi Nov 11, 2020 06:40
Glaubt irgendjemand ernsthaft das mit den angekündigten Vollzeitspots in der breite deutsche Spieler außer in der OL und DL begehrt sein werden?

[...]

Die Skillspots gehen an die "Profis"...die haben dann die meisten Yards, Tackels, Int, etc.
Wie soll das gehen, wenn nur zwei A-Spieler erlaubt sind? Ich denke das Niveau der E-Spieler ist im Einzelfall vergleichbar mit den deutschen Spielern, die heute GFL spielen. In der Breite eher darunter.

Ich sehe viele Kritikpunkte beim System der ELF, die nicht-Förderung von deutschen (Senior) Spielern aber nicht.

Hat der Verein (ELF) eigentlich eine Homepage? Wenn man ELF bei Google eingibt zeigt sich schon ein Problem in der Visibilität. Der Name ist besetzt und zwar so, dass sich da in absehbarer Zeit nichts ändern wird.

------

Zum Thema Niveau der Liga: Wenn tatsächlich nur zwei A-Spieler erlaubt sind und jeder Collegespieler als A-Spieler zählt, sehe ich nicht, wie das Niveau häher als das der GFL werden soll. Wenn dann dadurch, dass man die deutschen Spieler der GFL abkauft und die GFL damit schäwcht. Also vielleicht wird die EFL ein höheres Niveau als die GFL haben, aber nciht durch eigene Stärke. Ich bin aber skeptisch und rechne eher mit einem Rohrkrepierer, der potentiell Dinos wie Stuttgart zerstört.

2 A's und 8 E's (8! E's!) pro Team --- man hörte wenn E's bereits im Verein waren, dann sollen sie als Deutsche gelten...hm!

Benutzeravatar
clydefrog
Guard
Beiträge: 1591
Registriert: Do Apr 07, 2011 12:56

Re: ELF kommt vor Zwölf

Beitrag von clydefrog » Mi Nov 11, 2020 10:33

Dann streicht man halt die E-Regelung.
Was soll das bringen? Hohe Kosten für Unterkunft und Taschengeld für ein wenig mehr Kadertiefe.
Wo holt man sich in Europa denn die vielen großen Talente her, die ihr Geld als "Import" wert sind?
Salary Cap regelt das am Ende des Tages von alleine.

Wenn man bei der A-Regelung nicht mehr den USA/CAN/MEX/JP-Pass (EU als Schlupfloch) heran zieht sondern die Ausbildung am College (NCAA/NAIA usw.) bzw Profiligen (NFL/CFL) hebelt man doch die Diskriminierung der Herkunft aus. Das ist genau das was ich seit Jahren fordere :up:

Benutzeravatar
AGill
Rookie
Beiträge: 89
Registriert: Di Nov 10, 2020 07:15
Wohnort: Bielefeld

Re: ELF kommt vor Zwölf

Beitrag von AGill » Mi Nov 11, 2020 10:36

Schreib doch dem Commissioner

Benutzeravatar
MisionAufstieg
DLiner
Beiträge: 179
Registriert: Sa Jun 07, 2008 07:17
Wohnort: Hanau

Re: ELF kommt vor Zwölf

Beitrag von MisionAufstieg » Mi Nov 11, 2020 10:57

Ulrich Kramer komplettiert das vorgeschlagene Präsidium....

in diesem Bericht steht "Zuletzt arbeitete er als General Manager der Iowa Barnstormers in den USA...", diese Position gibt es überhaupt nicht auf der Seite der Barnstormers. Weiter findet Google überhaupt nichts darüber. Weiss da jemand was genaueres?

https://www.theiowabarnstormers.com/office/frontoffice/

Antworten