New Yorker Lions

Die höchste deutsche Spielklasse...
Benutzeravatar
bugs bunny
Guard
Beiträge: 1642
Registriert: Mo Aug 15, 2005 14:18

New Yorker Lions

Beitrag von bugs bunny » Mo Aug 01, 2011 20:07

Ich mach mal einen eigenen Thread auf zu diesem brisanten Thema. Wenn man mit Leuten aus BS spricht, stellen sich ja ein paar Fragen bzw. gibt es interessante Aussagen:

1. Zeitgleich mit Womack wurde auch der GF der Vermarktungsbude Rupp abberufen. Laut Statuten der GFL muss der Verein ja Mehrheitsgesellschafter einer Vermarktungsgesellschaft sein. Wie beruft man eigentlich den GF und HC ab, wenn der Vorstand des Mehrheitsgesellschafters im Urlaub ist?

2. Gleichzeitig wird Hickey HC, OC, Sportdirektor und GF. Vorstand des Mehrheitsgesellschafters gar nicht anwesend. Wer entscheidet so was denn eigentlich in BS?

3. Vermarktungsbude hat hohe fünfstellige Schulden. New Yorker ist bereit diesen Brand zu löschen und noch was für den Neuaufbau zur Verfügung zu stellen.

4. New Yorker fordert aber Neuanfang, um nicht mit den Altlasten arbeiten zu müssen. Deswegen werden Womack und Rupp abgesägt. Womack hat noch Vertrag bis Ende 2012 und einen Auflösungsvertrag noch gar nicht unterschrieben. Seine Entlassung hat er am 28.07. mit den Worten empfangen „New Yorker begleicht unsere Schulden nur, wenn wir dich entlassen“.

5. Da ja der GF Rupp auch abberufen wurde, hat Womack diese denkwürdigen Sätze von einer Esther Morano und Rene Stammer in einem 6-Augen-Gespräch empfangen. Sind die eigentlich dazu befugt bzw. wer hat die eigentlich befugt, wenn der GF Rupp abberufen wurde und jetzt Hickey GF geworden ist?

6. Einige Assistenztrainer und Spieler haben von diesem move schon ein paar Tage vor Womack erfahren. Netterweise aber auch nichts gesagt zu ihm…

7. Hickey direkt von New Yorker eingestellt.

Da stellt sich ja die Frage, wie Sportsfreund Huber das ganze findet, wenn er feststellen muss, dass sein Modell nicht funktioniert. Laut Verbandsstatuten muss der Verein immer Mehrheitsgesellschafter sein – so wie jetzt auch in BS – um die Entscheidungskompetenz nicht aus der Hand zu geben. Hier sind die Vertreter der Mehrheitsgesellschafter im Urlaub und der GF und HC wird gefeuert und ein neuer HC, GF, Sportdirektor wird vom Sponsor gestellt. Da sieht man mal, dass solche Vorgaben auch einfach umgangen werden können, weil wer bezahlt bestimmt auch die Musik. Was grundsätzlich auch okay ist, weil es überall so ist. Nur sollte man mal das Hubersche Modell dann überdenken.
Ansonsten schein BS eine echte Schlangengrube zu sein. Von den vollmundigen Aussagen zum Start der neuen Vereinsführung, ist aber wohl nicht viel übrig geblieben. Wenn sie es mit New Yorker nicht packen, geht’s wohl in den Knick.
orange - bluuuuueee
Der wilde wilde Westen fängt gleich hinter Hamburg an...

Wolfgang
Rookie
Beiträge: 48
Registriert: Sa Sep 18, 2004 12:24
Wohnort: Nähe BS

Re: New Yorker Lions

Beitrag von Wolfgang » Mo Aug 01, 2011 20:16

Hallo Bugs,

Wo stehen denn diese Dinge so detailliert nachzulesen, also E.Morano und R.Stammer im 6-Augengespräch etc.?

Ronald
Safety
Beiträge: 1259
Registriert: Mo Jun 27, 2005 17:31

Re: New Yorker Lions

Beitrag von Ronald » Mo Aug 01, 2011 20:52

1. Warum sprichst DU mit "Leuten" aus BS?
2. Warum ist das ein "brisantes" Thema?
3. Warum willst du diese Fragen hier im Forum diskutieren, bzw beantwortet haben?
4. Ist es im Sinne der "Leute", dass du solche Dinge hier veröffentlichst?

Benutzeravatar
H2OTest
Rookie
Beiträge: 54
Registriert: So Jul 31, 2011 22:10

Re: New Yorker Lions

Beitrag von H2OTest » Mo Aug 01, 2011 20:57

Ich dene, dass das Huber garnicht gefällt. Jedoch müssen die Lions, bei einen so starken Sponsor schonmal zurück stecken. NewYorker will nartürlich durch die Lions auch publicity - und sie kriegen durch die "schlechten" NYL keine positive.

Benutzeravatar
skao_privat
Defense Coordinator
Beiträge: 20652
Registriert: Fr Mai 07, 2004 23:13

Re: New Yorker Lions

Beitrag von skao_privat » Mo Aug 01, 2011 21:03

Also den USA passt es auch nicht, wenn Wikileaks brisante Dinge veröffentlicht. Das hat aber keinen Abbruch am öffentlichen Interesse getan.
Ich finde das durchaus interessant und schon gar nicht Teil der Einrichtung, die sich unter dem Teppich befinden sollte.

Die Lions KÖNNEN durchaus eine lohnende Investition sein. Aber das darf dann eben kein Fass ohne Boden sein. So eine Entscheidung passt aber nicht zu den Vereinstrukturen, die von der Mehrheit der GFL Organisationen aus Bequemlichkeit angestrebt werden.

Auf die Regeln wird doch ohnehin nach Lust und Laune geschissen.
Football 2.0

- Bleib doch mal locker
- Wann werden die GFL Pässe zentral und online ausgestellt?
- Jeder Mensch kann aus eigener Kraft fliegen. Er muß nur seinen Standpunkt verändern!
(skao_privat)

Ronald
Safety
Beiträge: 1259
Registriert: Mo Jun 27, 2005 17:31

Re: New Yorker Lions

Beitrag von Ronald » Mo Aug 01, 2011 21:17

Vielleicht ist von den ganzen Vorgängen auch noch keiner faktisch vollzogen worden, sondern nur angekündigt.
Und kann man nicht auch im Urlaub telefonieren und Vollmachten per Mail verschicken?

Benutzeravatar
bugs bunny
Guard
Beiträge: 1642
Registriert: Mo Aug 15, 2005 14:18

Re: New Yorker Lions

Beitrag von bugs bunny » Mo Aug 01, 2011 21:43

Für mich gibt es zwei Handlungsstränge:

1. Das Beispiel in BS zeigt, dass der Hubersche Ansatz gar nicht zieht, auch wenn nach aussen das Modell richtig umgesetzt ist. Am Ende bestimmt der, der die Kohle hat bzw. stellt. Das ist in diesem Fall New Yorker. Genau das wollte Huber ja immer verhindern mit den Lizenzstatuten. Ich bin nie ein Fan des Modells gewesen, weil es nach meiner Meinung der Vereinsmeierei förderlich ist. Und das das nicht funktioniert, sieht man ja am Beispiel in BS. Sobald Geld ins Spiel kommt, kannst du das Modell knicken. Wenn Football sich entwickeln soll, ist dafür Geld notwendig. Der Hubersche Ansatz macht das fast unmöglich. Wenn ich mich mit Geld in einer Randsportart engagiere - und zwar deutlich mehr als handelsüblich wie bisher in der GFL - dann will ich auch das entscheidende Stimmrecht haben. Ansonsten lasse ich es lieber sein, weil ich nicht bereit bin mein Geld zu investieren, um mich im entscheidenden Moment von Vereinsfunktionären überstimmen lassen zu müssen. In Kiel hat es z.B. auch nur funktioniert, weil wir als Vermarkter gleichzeitig auch Vorstand des Vereins waren. Das tun sich aber die wenigsten freiwillig an. Du kannst von einem Geldgeber ja nicht erwarten, dass er gleichzeitig auch Vereinsvorstand wird, um die Mehrheit in der Vermarktungsgesellschaft ausüben zu können.

2. Zweites Thema ist natürlich die Art und Weise wie die Kündigungen abgewickelt wurden. Das sieht doch megaunprofessionell aus. Sorry, aber meine Meinung. Man kann sich ja jederzeit von Angestellten trennen. Ist ein normaler Prozess in der Arbeitswelt. Aber doch wohl nicht so...
orange - bluuuuueee
Der wilde wilde Westen fängt gleich hinter Hamburg an...

Ronald
Safety
Beiträge: 1259
Registriert: Mo Jun 27, 2005 17:31

Re: New Yorker Lions

Beitrag von Ronald » Mo Aug 01, 2011 21:46

Richtig interessant sind ja nicht wirklich viele Dinge. Ohne interne Kenntnisse kann ich aber vielleicht ein paar Fragen beantworten, damit du wieder gut schlafen kannst.
1.Entweder per Mail oder Telefon od Fax, oder der Geschäftsführer war noch nicht abberufen, sondern es wurde nur angekündigt.
2. siehe 1.
3. Ist es nicht schön, ein Sponsor mit Kohle zu haben? Ihr habt in Kiel doch auch New Yorker, frag mal an.
4. Richtig. Nur bei den zitierten Worten habe ich so meine Probleme: Hätte man ihm das nicht in englisch sagen können?
5. siehe 1. und soweit ich weiss kann jeder zu jedem etwas sagen oder ankündigen, ohne befugt zu sein.
6. Ein "paar" Tage hört sich so viel an. Können ja höchstens zwei gewesen sein. Und vielleicht hätten sie es ihm gesagt, wenn sie denn gewollt hätten. War ja deren Entscheidung.Versteh das Problem hier nicht.
7. Versteh ich nicht. Muss der auch noch Klamotten verkaufen?
Zuletzt geändert von Ronald am Mo Aug 01, 2011 22:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
bugs bunny
Guard
Beiträge: 1642
Registriert: Mo Aug 15, 2005 14:18

Re: New Yorker Lions

Beitrag von bugs bunny » Mo Aug 01, 2011 21:46

Ronald hat geschrieben:1. Warum sprichst DU mit "Leuten" aus BS? warum nicht?
2. Warum ist das ein "brisantes" Thema? weil es mein Wortwahl ist...
3. Warum willst du diese Fragen hier im Forum diskutieren, bzw beantwortet haben? weil ich langeweile habe und mein Friseur nicht erreichbar war
4. Ist es im Sinne der "Leute", dass du solche Dinge hier veröffentlichst? welcher Leute?
okay so Ronald?
orange - bluuuuueee
Der wilde wilde Westen fängt gleich hinter Hamburg an...

Ronald
Safety
Beiträge: 1259
Registriert: Mo Jun 27, 2005 17:31

Re: New Yorker Lions

Beitrag von Ronald » Mo Aug 01, 2011 21:49

Oh, jetzt haben sich unsere Antworten überschnitten.
Und dein Anliegen mit deinen Fragen hast du mit deiner Antwort ja etwas klarer gestellt. Es sah ein wenig nach Hetze aus.
Aber gut. Wie mit Kündigungen "moralisch" umgegangen wird, ist ja ein gaaanz anderes Thema.

Ronald
Safety
Beiträge: 1259
Registriert: Mo Jun 27, 2005 17:31

Re: New Yorker Lions

Beitrag von Ronald » Mo Aug 01, 2011 21:51

bugs bunny hat geschrieben:
Ronald hat geschrieben:1. Warum sprichst DU mit "Leuten" aus BS? warum nicht?
2. Warum ist das ein "brisantes" Thema? weil es mein Wortwahl ist...
3. Warum willst du diese Fragen hier im Forum diskutieren, bzw beantwortet haben? weil ich langeweile habe und mein Friseur nicht erreichbar war
4. Ist es im Sinne der "Leute", dass du solche Dinge hier veröffentlichst? welcher Leute?
okay so Ronald?
geht so.

pantherfan_xxxl
Guard
Beiträge: 1781
Registriert: Mo Apr 12, 2004 09:57

Re: New Yorker Lions

Beitrag von pantherfan_xxxl » Mo Aug 01, 2011 22:04

Moin bugs bunny
bugs bunny hat geschrieben: Laut Statuten der GFL muss der Verein ja Mehrheitsgesellschafter einer Vermarktungsgesellschaft sein. Wie beruft man eigentlich den GF und HC ab, wenn der Vorstand des Mehrheitsgesellschafters im Urlaub ist?
...
Vorstand des Mehrheitsgesellschafters gar nicht anwesend. Wer entscheidet so was denn eigentlich in BS?
welche formellen Anforderungen ein Vorstandsbeschluss erfüllen muss, steht in der Satzung des FFC Braunschweig, welche formalen Anforderungen ein Gesellschafterbeschluss haben muss steht in der Satzung der Vermarktungs-Gesellschaft (GmbH?). In der Regel steht da nie etwas von persönlicher Anwesenheit der benannten Akteure an einem bestimmten Ort. "Urlaub" heißt nicht, das ein Vorstands- bzw Gesellschaftervertreter nicht handeln und entscheiden darf.

Arbeiter
OLiner
Beiträge: 455
Registriert: Fr Mai 28, 2010 09:56

Re: New Yorker Lions

Beitrag von Arbeiter » Mo Aug 01, 2011 22:08

Meine Meinung:

Man sollte akzeptieren, dass die Talfahrt in Braunschweig jetzt so richtig in Schwung kommt. Die nehmen gerade richtig Fahrt auf!
Da ist kein Unterbau! (beschissene Jugendarbeit)
Zuschauerzahlen gehen zurück!
Die Mannschaft spielt immer schlechter!
Nur negative Schlagzeilen!
Kurzschlussreaktionen mitten in der Saison...
Kein langfristiges Programm!
Kein Ziel!

Wer einen HC verpflichtet, macht das nicht von heute auf morgen! Derjenige führt mit dem HC Gespräche, bevor er kommt. Derjenige kennt also die Philosophie des HC's den er verpflichtet. Wenn der Vorstand sich auf diese Philosophie einlässt, dann weiß der Vorstand, was man für ein Risiko eingeht!!!

Akzeptiert doch einfach mal, dass sich Braunschweig im freien Fall befindet! Das Braunschweig die Quittung für seine Kurzsichtigkeit bekommt.
Entweder setzt der Prozess der Selbstreinigung ein (da gehe ich nicht von aus), oder man schreibt Geschichte und fährt diesen Traditionsverein vor die Wand. Denn, der HC der jetzt kommt, in den setzt man soviel Hoffnung, soviel Erwartung, soviel Druck, dass kann nicht funktionieren! Der Mann bekommt jegliche Verantwortung (das kann man auch als "absolute Freiheit" sehen, wenn man will), sodass man sich im Vorstand zurücklegt und man am Ende der Saison seine Hände in Unschuld wäscht...

Braunschweig hat immer nur eingekauft und nie richtig ausgebildet! Jetzt bekommen sie die Quittung und das ist auch gut so!!!
Man sollte ein Herz und Leidenschaft für Football haben!

Das ist meine persönliche Meinung :mrgreen:
Es ist zu wahr um schön zu sein!

Ronald
Safety
Beiträge: 1259
Registriert: Mo Jun 27, 2005 17:31

Re: New Yorker Lions

Beitrag von Ronald » Mo Aug 01, 2011 22:16

Arbeiter hat geschrieben:

Das ist meine persönliche Meinung :mrgreen:
Na Gott sei Dank. Ausser die Sache mit den Zuschauerzahlen nur polemischer Schwachsinn. Geh dich löschen.

Arbeiter
OLiner
Beiträge: 455
Registriert: Fr Mai 28, 2010 09:56

Re: New Yorker Lions

Beitrag von Arbeiter » Mo Aug 01, 2011 22:26

Ronald hat geschrieben:
Arbeiter hat geschrieben:

Das ist meine persönliche Meinung :mrgreen:
Na Gott sei Dank. Ausser die Sache mit den Zuschauerzahlen nur polemischer Schwachsinn. Geh dich löschen.

Wir sehen (schreiben) uns am Ende der Saison wieder :mrgreen:

Du hast ja schon des öfterens ganz schön daneben gelegen :keule:
Es ist zu wahr um schön zu sein!

Antworten