Fotograf bei Football-Spiel verletzt

Alle anderen Teams mit Tackle Football
Benutzeravatar
North Light
Safety
Beiträge: 1034
Registriert: Do Sep 16, 2004 16:20
Wohnort: Winsen (Luhe)

Fotograf bei Football-Spiel verletzt

Beitrag von North Light » Mo Aug 03, 2015 09:49

Ich bin gerade etwas entsetzt. Da muss ein Verein 1000 Euro Schmerzensgeld zahlen, weil ein Fotograf zu dusselig ist?

http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stad ... eldrand-um
http://www.bild.de/regional/hannover/fo ... .bild.html

Benutzeravatar
rooster
Guard
Beiträge: 1723
Registriert: Mi Apr 06, 2005 09:34
Wohnort: Stuttgart

Re: Fotograf bei Football-Spiel verletzt

Beitrag von rooster » Mo Aug 03, 2015 12:09

Grundsätzlich hat der Verein dafür Sorge zu tragen, dass 3 m (Limit Line, 12 Fuß vom Spielfeldrand) um das Spielfeld herum keine Person, die nicht Spieler, Trainer oder Temszonenhelfer ist, steht.
Daher ist klar, dass der Verein hier lieber klein bei gibt.
"Wenn aus dem Auspuff eines Autos so wenig herauskäme wie aus dem EU-Ministerrat, wäre die Welt in Ordnung."
Siegbert Alber

Destruktiv
OLiner
Beiträge: 454
Registriert: Di Apr 01, 2014 10:09

Re: Fotograf bei Football-Spiel verletzt

Beitrag von Destruktiv » Mo Aug 03, 2015 12:34

North Light hat geschrieben:Ich bin gerade etwas entsetzt. Da muss ein Verein 1000 Euro Schmerzensgeld zahlen, weil ein Fotograf zu dusselig ist?

http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stad ... eldrand-um
http://www.bild.de/regional/hannover/fo ... .bild.html
Selber schuld wenn er sich mit seinen 75 Jahren da hinstellen muss. :keule:

Benutzeravatar
Unwissender
Linebacker
Beiträge: 2074
Registriert: Sa Apr 18, 2009 19:02

Re: Fotograf bei Football-Spiel verletzt

Beitrag von Unwissender » Mo Aug 03, 2015 14:36

North Light hat geschrieben:Ich bin gerade etwas entsetzt. Da muss ein Verein 1000 Euro Schmerzensgeld zahlen, weil ein Fotograf zu dusselig ist?
Nicht ganz: Man vergleicht sich. Das ist nicht mit einem Urteil gleichzusetzen. Vielmehr hat sich der Verein wohl gedacht, lieber zahlen und von den Fotos und dem damit einhergehenden Publicity weiter profitieren, weil man den Fotografen(und vielleicht aus solidarität auch weitere) nicht vergraulen wollte...
:guru: :guru: :guru: skao_privat-Fanclub Mitglied Nummer 000001! Schließt Euch dem skao_privat-Fanclub an! :guru: :guru: :guru:

kielersprotte
Safety
Beiträge: 1156
Registriert: So Jun 06, 2004 22:08

Re: Fotograf bei Football-Spiel verletzt

Beitrag von kielersprotte » Mo Aug 03, 2015 14:43

Aus dem Artikel der HAZ:
„Der Verein hätte meinem Mandanten aus Sicherheitsgründen verbieten müssen, dass er sich so nah an die Seitenlinie stellt“, sagte Rechtsanwalt Benjamin Schmidt, der R. vertritt.
:keule: :keule: :keule:
Und leider kommt der Fotograf damit auch noch durch, da die Gefahr vor Gericht ja doch recht groß ist für den Verein. Aber vielleicht hilft das ja mal das die Vereine künftig mehr drauf achten das die Fotografen mehr Abstand halten, und nicht, wie schon so oft gesehen, fast schon auf der Auslinie stehen. :down:

TheTank
OLiner
Beiträge: 206
Registriert: Mo Sep 13, 2010 16:22

Re: Fotograf bei Football-Spiel verletzt

Beitrag von TheTank » Mo Aug 03, 2015 16:37

Konsequenz? Zu den Sideline-Pässen wird es auch Presse-Pässe geben wo vorher noch eine Verzichtserklärung/Haftungsausschluss unterschrieben werden muss.
Viel Paperwork und Getuhe weil es ja wieder mal so 'einen' gibt, der es eigentlich besser wüsste und jetzt einen Verein mit kaum Geld verklagt.
:irre:

Benutzeravatar
Overtime
DLiner
Beiträge: 190
Registriert: Mo Aug 12, 2013 16:38

Re: Fotograf bei Football-Spiel verletzt

Beitrag von Overtime » Mi Aug 05, 2015 08:18

Und jagst du einen Fotograf von der Seitenlinie und drehst dich um steht er wieder dort.
Ist wie beim Picknick mit den Fliegen selbst auf die Gefahr hin tot geschlagen zu werden sitzen sie sofort wieder auf dem Teller.
"Etwas zu wissen reicht nicht aus, man muss es auch verstehen"

Benutzeravatar
Juice
Defensive Back
Beiträge: 607
Registriert: Do Mai 11, 2006 09:15
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Fotograf bei Football-Spiel verletzt

Beitrag von Juice » Do Aug 06, 2015 15:13

Leider immer viel Ignoranz dabei, bzw. der Glaube, es wird schon alles gut gehen.
Ist nunmal nicht jeder für sich verantwortlich. Das Heimteam trägt als Ausrichter die Verantwortung. Nur weil sich keiner die Mühe macht, und die Verantwortung tragen will, oder noch schlimmer, sie ignoriert, werden Probleme ja nicht kleiner.

Ich hab vor Jahren die Prognose aufgestellt, dass die Rechtsfälle im American Football zunehmen werden. Leider habe ich Recht behalten. Allerdings hatte ich nicht an diesen Fall gedacht.
Mir sind diverse Spielorte bekannt, die eigtl. für American Football nicht zugelassen sein dürften, weil sie wirklich offensichtliche Gefahren in sich tragen (Radrennbahn aus Beton bzw. Massivmetall-Ballfangzaun am Spielfeldende) sobald damit was passiert wird es ebenso teuer. Und evtl. hat das dann auch strafrechtliche Konsequenzen. Konsequenzen, die man nicht sehen WILL, zumal eine dieser Spielstätten meines Wissens ausschließlich im Jugendbereich genutzt wird.

Man darf nicht überlegen, was man selbst oder ein normaler Mensch gemacht hätte, sondern leider immer, was einem besonders dummen oder ungeschickten Mensch passieren kann, ohne damit die zu verdammen, denen etwas passiert. Damit hat man aber einen Maßstab, unabhängig vom Einzelgeschehen.
Vielleicht war im vorliegenden Fall der Fotograf abgelenkt, oder er kam aufgrund seines Alters, eines Gebrechens oä. nicht rechtzeitig von der Stelle. All das muss im Vorfeld berücksichtigt werden. Da man nicht an jede Eventualität denken kann, gibt es Vorgaben, und die hatte ja ein Vorredner bereits erwähnt. Mindestens 3m vom Spielfeldrand weg bleiben UND aufpassen. Das ist aber eine Info, die der Verein hat, und nicht ein Besucher.
"Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit sprechen" George Orwell

Benutzeravatar
zusel
Defensive Back
Beiträge: 977
Registriert: Do Mai 21, 2009 16:21

Re: Fotograf bei Football-Spiel verletzt

Beitrag von zusel » Fr Aug 07, 2015 09:44

Juice hat geschrieben:Mir sind diverse Spielorte bekannt, die eigtl. für American Football nicht zugelassen sein dürften, weil sie wirklich offensichtliche Gefahren in sich tragen (Radrennbahn aus Beton bzw. Massivmetall-Ballfangzaun am Spielfeldende) sobald damit was passiert wird es ebenso teuer. Und evtl. hat das dann auch strafrechtliche Konsequenzen. Konsequenzen, die man nicht sehen WILL, zumal eine dieser Spielstätten meines Wissens ausschließlich im Jugendbereich genutzt wird.
Wäre in diesen Fällen aber nicht der Verband verantwortlich? Denn immerhin muss der die Spielstätte genehmigen.
When it´s game time, it´s pain time baby!

crazydog
OLiner
Beiträge: 390
Registriert: Do Jan 25, 2007 08:48

Re: Fotograf bei Football-Spiel verletzt

Beitrag von crazydog » Fr Aug 07, 2015 10:22

Hm sind nicht die Schiedsricher angehalten die Spielstätte vor dem Spiel zu überprüfen und ggf. nicht anzupfeifen wenn die sicherheit nicht gegeben ist?
Sehr schwieriges Thema, habe selber schon den Fall erlebt. Im Herbst sollten 2 Spiele ausgetragen werden, das Jugendspiel war noch möglich, danach war der Platz sehr Schlammig, es regnete nachmal und das Ergebniss war das man auf dem Teilweise über Knöcheltief eingesunken ist. Der Platzwart sage das gespielt werden kann, war ja das letzte Spiel für ein halbes Jahr. Das Heimteam wollte auch. Der WH hat mit dem Ligaobmann telefoniert und danach das Spiel abgesagt. Aussage vom Ligaobmann "Ihr seit vor Ort und Ihr müsst entscheiden ob der Platz bespielbar ist oder nicht." zur Haftung konnte aber auch er nix sagen, er konnte aber versichern das uns der Heimverein nicht in Regress nehmen kann. Tja das Thema Haftung sehr komplex ... damit kann man Anwälte sehr gut beschäftigen

monochrom
OLiner
Beiträge: 275
Registriert: Mo Sep 17, 2007 10:49

Re: Fotograf bei Football-Spiel verletzt

Beitrag von monochrom » Fr Aug 07, 2015 13:03

crazydog hat geschrieben:Hm sind nicht die Schiedsricher angehalten die Spielstätte vor dem Spiel zu überprüfen und ggf. nicht anzupfeifen wenn die sicherheit nicht gegeben ist?
Sehr schwieriges Thema, habe selber schon den Fall erlebt. Im Herbst sollten 2 Spiele ausgetragen werden, das Jugendspiel war noch möglich, danach war der Platz sehr Schlammig, es regnete nachmal und das Ergebniss war das man auf dem Teilweise über Knöcheltief eingesunken ist. Der Platzwart sage das gespielt werden kann, war ja das letzte Spiel für ein halbes Jahr. Das Heimteam wollte auch. Der WH hat mit dem Ligaobmann telefoniert und danach das Spiel abgesagt. Aussage vom Ligaobmann "Ihr seit vor Ort und Ihr müsst entscheiden ob der Platz bespielbar ist oder nicht." zur Haftung konnte aber auch er nix sagen, er konnte aber versichern das uns der Heimverein nicht in Regress nehmen kann. Tja das Thema Haftung sehr komplex ... damit kann man Anwälte sehr gut beschäftigen
Jetzt vermischt Du zwei unterschiedliche Dinge! Die Bespielbarkeit prüfen u.a. die SR, Juice wirft aber die Frage der generellen Zulassung einer Spielstätte durch den Verband auf.

Adama
Defensive Back
Beiträge: 597
Registriert: Sa Jul 30, 2005 15:47

Re: Fotograf bei Football-Spiel verletzt

Beitrag von Adama » Fr Aug 07, 2015 15:42

Da gibt es einige fragwürdige Zulassungen. Ist der Platz in Hamm nicht der, wo es direkt an der Sideline erstmal über nen Meter runter geht?
Anhänger der Bewegung gegen "Safty" "Tackel" "Quater" "Defence/Offence" und anderen Gräueltaten im Footballschreibgebrauch!

Benutzeravatar
Juice
Defensive Back
Beiträge: 607
Registriert: Do Mai 11, 2006 09:15
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Fotograf bei Football-Spiel verletzt

Beitrag von Juice » Sa Aug 08, 2015 02:41

Ich hab bewusst keine Teams oder Spielstätten benannt.

Und nein, weder die Schiedsrichter, noch der Verband sind bei Unfällen haftbar, sondern der Veranstalter bzw. Eigentümer des Platzes. Diese tragen allein die Verkehrssicherungspflicht, es sei denn die würde übertragen.
Gab da mal ein Eurobowl-Qualispiel, wo Betonblöcke auf dem Feld waren, und der Gast aus Österreich sich geweigert hatte, anzutreten, wenn die Verletzungsgefahr nicht beseitigt würde. Konsequenz: der Gast wurde disqualifiziert.

Die Schiedsrichter weisen den Veranstalter auf mögliche Gefahren hin, und weisen an, diese zu beseitigen. Ggf. auch unter tätiger Mithilfe. Bei bauartbedingten Hindernisse kann man aber nichts machen, außer einen Eintrag im Spielbericht. Aber das interessiert nicht, so lange nichts passiert.
Die Bespielbarkeit des Platzes ist etwas anderes.

Wenn denn was passieren sollte, und es offensichtlich ist, kann es teuer werden und auch strafrechtliche Konsequenzen geben. Stichwort: Körperverletztung durch Unterlassen, und es reicht auch bedingter Vorsatz aus. Aber das blenden die Behördenmitarbeiter der Städte gerne aus. Sie haften ja nicht selbst, glauben sie.
"Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit sprechen" George Orwell

Benutzeravatar
Mister.X
Rookie
Beiträge: 69
Registriert: Di Aug 02, 2005 15:45

Re: Fotograf bei Football-Spiel verletzt

Beitrag von Mister.X » Do Aug 13, 2015 11:12

Vielleicht war im vorliegenden Fall der Fotograf abgelenkt, oder er kam aufgrund seines Alters, eines Gebrechens oä. nicht rechtzeitig von der Stelle. All das muss im Vorfeld berücksichtigt werden. Da man nicht an jede Eventualität denken kann, gibt es Vorgaben
Tja... und genau dafür haben ja alle Vereine (genau wie jede Firma) eine Gefährdungsbeurteilung erstellt, die die Gefahren auflistet, einschätzt und die Möglichkeiten aufzeigt, diese zu vermeiden bzw. zu minimieren!
So ist es ja schließlich gesetzlich gefordert!

Ich wette, dass das in Deu weniger als 1% der Footballvereine vorliegen hat!

Ruudster
Linebacker
Beiträge: 2306
Registriert: Di Jan 16, 2007 17:10

Re: AW: Fotograf bei Football-Spiel verletzt

Beitrag von Ruudster » Do Aug 13, 2015 12:54

Was ist wie wo gesetzlich gefordert?

Antworten