Frage zur Kicking-Technik

Von Spielern über Spieler für Spieler...
Antworten
Bernardo
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo Jan 27, 2014 14:40

Frage zur Kicking-Technik

Beitrag von Bernardo » Mo Jan 27, 2014 14:51

Hi Freunde!

Ich war letztens zum Probetraining für einen Posten als Kicker und Punter. Ich bin eigentlich Fußballer, kann aber aufgrund von Verletzungen nicht mehr so wie ich möchte.

Jetzt lief das eigentlich ganz passabel, die Kicks waren laut Trainer sehr gut für jemanden, der zuvor noch nie einen Football gekickt hatte.

Ich selbst war aber nicht so zufrieden mit den Kicks (etwa 40 yards), während die Punts gut liefen (etwa 50 yards.)

Fast alle Kicks waren rechtslastig.

Zudem tue ich mich mit der Dosierung schwer. Wie stark soll ich bei einem Field Goal draufhauen? Kann man das von der Stärke her im Vergleich zum Fußball eher mit einem Abstoß oder eher einem Freistoß aus sagen wir 25 Meter vergleichen? Ich weiß leider nicht, wie ich das besser erklären soll. Für mich ist das sehr elementar.

Kann man was die Schußstärke und Anlauf anbelangt die Faustregel Field Goal=Freistoß und Kick-Off = Abstoß aufstellen? Oder ist ein FG eher mit der Kraft eines Chip-Balls beim Fußball (z.B. Flankenwechsel) zu vergleichen?

Vielleicht kann mir ja hier jemand helfen, das würde mich freuen.

Vielen Dank vorab.

Anderl
Wide Receiver
Beiträge: 4052
Registriert: Sa Mai 09, 2009 07:32
Wohnort: München

Re: Frage zur Kicking-Technik

Beitrag von Anderl » Mo Jan 27, 2014 21:38

Sorry, das trifft's alles nicht (genau)!
Kick-Off ("Free-Kick") ist schon "ähnlich" wie "Abstoß", aber eben nicht ganz und vor allem nicht immer (Football ist taktisch anspruchsvoller als Rundeitreten; z.B. ist ein "Onside-Kick" regeltechnisch auch ein "Free-Kick", wird aber ganz anders und (regel-)technisch wesentlich diffiziler als ein "normaler" ausgeführt).
"Field-Goal" ist ein "Scrimmage-Kick" aus durchaus wechselnden Entfernungen (bei sehr guten Kickern bis zu 60 yds.), was Du wahrscheinlich meintest, ist der "Point after Touchdown" (PAT), der immer von der 3-yd-Linie durchgeführt wird. Da paßt das mit dem "Chip" schon eher, nur daß beim Football den "Verteidigern" vom Schiri kein Respektsabstand von gut 9 Metern, sondern max. 6 yds. verordnet werden. Nach dem Snap hast Du also nicht mehr sehr viel Zeit!

Verwirrt?
Wenn ja, dann ist das gut so!
Football ist vielseitiger, als viele - gerade Fußballer - denken!

Du hast gute Anlagen, wenn Du auch Interesse hast, geh' weiter zum Training, der Rest ist "üben, üben, üben"!
...und was Rechts- oder Linkslastigkeit angeht: a) auch Übungssache und b) im Football durch veränderte Anlaufwege (relativ) leicht zu beeinflussen.

Einfach den Trainern vertrauen und sich mit anderen, älteren, erfahreneren Spielern austauschen!
...tho I wander through the valley of the shadows of the death, I shall feel no fear...

....'cause I'm the meanest son of a b**** in the whole damn valley!

Bernardo
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo Jan 27, 2014 14:40

Re: Frage zur Kicking-Technik

Beitrag von Bernardo » Mo Jan 27, 2014 23:25

Anderl hat geschrieben:Sorry, das trifft's alles nicht (genau)!
Kick-Off ("Free-Kick") ist schon "ähnlich" wie "Abstoß", aber eben nicht ganz und vor allem nicht immer (Football ist taktisch anspruchsvoller als Rundeitreten; z.B. ist ein "Onside-Kick" regeltechnisch auch ein "Free-Kick", wird aber ganz anders und (regel-)technisch wesentlich diffiziler als ein "normaler" ausgeführt).
"Field-Goal" ist ein "Scrimmage-Kick" aus durchaus wechselnden Entfernungen (bei sehr guten Kickern bis zu 60 yds.), was Du wahrscheinlich meintest, ist der "Point after Touchdown" (PAT), der immer von der 3-yd-Linie durchgeführt wird. Da paßt das mit dem "Chip" schon eher, nur daß beim Football den "Verteidigern" vom Schiri kein Respektsabstand von gut 9 Metern, sondern max. 6 yds. verordnet werden. Nach dem Snap hast Du also nicht mehr sehr viel Zeit!

Verwirrt?
Wenn ja, dann ist das gut so!
Football ist vielseitiger, als viele - gerade Fußballer - denken!

Du hast gute Anlagen, wenn Du auch Interesse hast, geh' weiter zum Training, der Rest ist "üben, üben, üben"!
...und was Rechts- oder Linkslastigkeit angeht: a) auch Übungssache und b) im Football durch veränderte Anlaufwege (relativ) leicht zu beeinflussen.

Einfach den Trainern vertrauen und sich mit anderen, älteren, erfahreneren Spielern austauschen!
Zunächst mal danke für die Anmerkungen.

Nein, ich meinte ein Field-Goal von der 40 Yard-Linie. Von denen habe ich aus dem Tee 8 von 10 gemacht, die meisten waren rechtslastig, die zwei Fehler rechts vorbei.

Daher die Frage, wie hart ich aus dieser Entfernung schießen soll, sprich ob es von der Kraft her eher einem Freistoß aus 25, 30 Meter ähnelt oder einem Abstoß, den man mit 90% der möglichen Kraft ausführt. Ich habe eher die Freistoßkraft gewählt, hätte also noch ein paar Yards im Köcher gehabt.

Tja, die Kicker würde ich ja gerne fragen - nur sind die leider bei aller Bescheidenheit - sowohl was Stärke und auch Präzision anbelangt schwächer als ich nach einer halben Stunde Debüttraining...

Klar gehe ich weiterhin zum Training.

Aus so naher Entfernung habe ich bislang noch nicht geschossen.

Anderl
Wide Receiver
Beiträge: 4052
Registriert: Sa Mai 09, 2009 07:32
Wohnort: München

Re: Frage zur Kicking-Technik

Beitrag von Anderl » Di Jan 28, 2014 02:48

40-yd-Line sind ja schon bis zu den Goalposts 50 yds.! :respekt:
Ich glaube, wenn Du da 8 von 10 (okay: unbedrängt) machst, brauchst Du Dir am allerwenigsten Sorgen um etwaige Schußstärken zu machen! :wink:
...tho I wander through the valley of the shadows of the death, I shall feel no fear...

....'cause I'm the meanest son of a b**** in the whole damn valley!

JM
OLiner
Beiträge: 498
Registriert: So Nov 26, 2006 16:54

Re: Frage zur Kicking-Technik

Beitrag von JM » Di Jan 28, 2014 08:13

Dass die Frage nach der Schussstärke bei einem FG irrelevant ist, wisst Ihr aber schon, oder? Das Ding muss über der Querlatte zwischen die beiden Torstangen. Punkt.

Kannst das Ding aus 50 Metern reinlupfen, schlenzen, schnippeln oder reinzimmern. Vollkommen egal, so lange es eben rein geht. Und je größer der Austrittswinkel, desto besser. So wegen abfälschen und so nä...

Benutzeravatar
_pinky
Gewichtsspieler
Beiträge: 9935
Registriert: Mo Apr 12, 2004 20:35

Re: Frage zur Kicking-Technik

Beitrag von _pinky » Di Jan 28, 2014 09:26

Gibt unterschiedliche Auffassungen.
Die eine sagen: immer voller Bums, dann hast du immer diesselbe Situation und dasselbe Risiko.
Andere sagen: je nach Entfernung mehr Bums.

Heißt weiterhin: vollen Bums erreichst du nur mit mehr Anlauf. Damit muß dein Timing mit dem Snapper und dem Holder perfekter sein. Dein Problem wird nicht die Fähigkeit sein, aus 40y das Goal von einem Tee aus zu treffen, sondern, daß der Ball korrekt an der richtigen Stelle steht, wenn du mit Anlauf ankommst. Du kannst dir deinen Start eben nicht wie bei einem Freistoß oder Abstoß vorlegen, sondern mußt dich nach deinem Snapper richten.

Deswegen halte ich einen möglichst kurzen Anlauf für besser. Und damit unterschiedliche Schußstärke bei unterschiedlicher Entfernung. Das nimmt Risiko aus dem Timing, weil du bei kurzen Entfernungen mehr Raum zum adaptieren hast. Oder anderst ausgedrückt. PAT aus dem Stand reinchippen. Von der 20y mit 3 Schritten Anlauf. Von der 40y mit 5.

Trainier mit einem realen Holder, dann kommst du schneller an deine Grenzen, als dir lieb ist. Und es wird erst mal vorbei sein mit 8 von 10 aus 40y.
Hatte heute morgen keine Milch mehr für mein Müsli. Hab stattdessen Orangensaft genommen. Und Wodka statt Müsli.

Bernardo
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo Jan 27, 2014 14:40

Re: Frage zur Kicking-Technik

Beitrag von Bernardo » Di Jan 28, 2014 09:48

Danke für die Antworten!

Zu meinem Anlauf: Bislang habe ich für die 40 Yards meinen "Freistoßanlauf" gewählt, sprich zwei Schritte (rechts, links, Schuss).

Für den Kick-Off habe ich vier Schritte genommen wie bei einem Abstoß (rechts, links, rechts, links, Schuss).

Für den Punt (okay, auch unbedrängt bislang!) auch zwei Schritte (linker Fuß beim Catch leich vor, dann rechts, links, Schuss).

Habe auch andere Varianten versucht, aber mit denen kam ich nicht wirklich zurecht.

Hab mir viele Videos angesehen, Janikowski kommt meinem Stil am nächsten, sprich paralleler Stand der Füße vor dem Anlauf. Ich meine gesehen zu haben, dass Janikowski's Technik darauf hindeutet, dass er auch mal Fußballer war - 8)

Mit ist aufgefallen, dass viele Kicker ihren Anlauf mit dem Bein starten, mit dem sie schlußendlich nickt kicken, das habe ich ein paar Mal probiert, aber damit komme ich überhaupt nicht zurecht.

Die vom Vorposter vorgeschlagenen fünf Schritte bei einem weiten Field Goal scheinen mir für mich nicht realisierbar.

Benutzeravatar
_pinky
Gewichtsspieler
Beiträge: 9935
Registriert: Mo Apr 12, 2004 20:35

Re: Frage zur Kicking-Technik

Beitrag von _pinky » Di Jan 28, 2014 10:39

1 / 3 / 5 ist für einen Kicker, der mit dem späteren Standbein startet. Wenn dir das nicht liegt - machs anderst.

Wenn du von der 40y Linie mit zwei Schritt Anlauf triffst, Respekt. Mach ein Bewerbungsvideo und schicks an die NFL.
Genug Theorie und Videoanalysen von anderen. Schnapp dir einen Holder und fang an vom BODEN zu kicken. Danach können wir weiter quatschen.
Hatte heute morgen keine Milch mehr für mein Müsli. Hab stattdessen Orangensaft genommen. Und Wodka statt Müsli.

Bernardo
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo Jan 27, 2014 14:40

Re: Frage zur Kicking-Technik

Beitrag von Bernardo » Di Jan 28, 2014 10:53

_pinky hat geschrieben:1 / 3 / 5 ist für einen Kicker, der mit dem späteren Standbein startet. Wenn dir das nicht liegt - machs anderst.

Wenn du von der 40y Linie mit zwei Schritt Anlauf triffst, Respekt. Mach ein Bewerbungsvideo und schicks an die NFL.
Genug Theorie und Videoanalysen von anderen. Schnapp dir einen Holder und fang an vom BODEN zu kicken. Danach können wir weiter quatschen.
Keine Ahnung was der Zynismus mit der NFL jetzt soll, aber gut, das ist wohl deine Entscheidung. Ich frage mich, was an einem FREIEN FG (aus dem Tee) aus 40 Yards so schwer sein soll, wenn man einen guten Schuss und generell eine gute Schußtechnik hat.

Du sagst ja selbst, dass es erst schwer wird, wenn die Gegner, die kurze Zeit und der Boden als Faktoren hinzukommen, ich kann mich wiederum nicht erinnern, dass ich das an irgendeiner Stelle bestritten oder angezweifelt hätte.

Ich wollte nur für das nächste Training theoretisch etwas besser vorbereitet sein.

Ruudster
Linebacker
Beiträge: 2312
Registriert: Di Jan 16, 2007 17:10

Re: AW: Frage zur Kicking-Technik

Beitrag von Ruudster » Di Jan 28, 2014 12:02

Es ist auch möglich, ein sog. Plate zu benutzen. Das erhöht den Ball etwas. Allerdings muss der Holder das dann auch wirklich treffen wenn er den Ball aufstellt. Macht es durch die Erhöhung für den Kicker leichter, lässt allerdings weniger Spielraum (wie der lange Anlauf).
Hat nicht direkt es mit Schusstechnik zu tun, aber da es hier jetzt um Boden oder Tee ging, wollt ich s mal anbringen.

Benutzeravatar
_pinky
Gewichtsspieler
Beiträge: 9935
Registriert: Mo Apr 12, 2004 20:35

Re: Frage zur Kicking-Technik

Beitrag von _pinky » Di Jan 28, 2014 19:23

Das mit der NFL war kein Zynismus. Wenn du das mit zwei Schritten Anlauf im Spiel von der 40y-Linie schaffst, bist du ganz weit vorne in Deutschland.

Ein Fieldgoal aus 40y vom Tee bringt jeder bessere Kreisligafußballer, der einen ordentlichen Abstoß machen kann, mit ein bisschen Übung hin. Egal was alle erzählen, wie schwer das mit dem Ei ist. Du mußt nur einen ruhenden Ball ohne irgendwas mit aller Zeit der Welt und mit Vollspann an der richtigen Stelle treffen.

Ich kann mich aber an keinen Fußballer erinnern, der einen Abstoß mit zwei Schritten Anlauf macht und ihn über die Mittellinie bringt. Und das kannst du direkt vergleichen. Schließlich müßte dieser Abstoß noch ca. 3m hoch über die Mittellinie fliegen. Und das mit einem Lederball der sich rückwärts dreht und nicht mit so einem Hightech-Kunststoffteil mit verbesserter Flugkurve.

Nimm für das nächste Training mit, daß du einen Holder brauchst. Oder zumindest sein Holderdummy.

Bild
Hatte heute morgen keine Milch mehr für mein Müsli. Hab stattdessen Orangensaft genommen. Und Wodka statt Müsli.

Bernardo
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo Jan 27, 2014 14:40

Re: Frage zur Kicking-Technik

Beitrag von Bernardo » Di Jan 28, 2014 19:47

Okay, danke für die Info.

Für einen Abstoß nehme ich beim Fußball vier lange Schritte Anlauf, so werde ich das was die Kick-Offs angeht beim Football zunächst auch probieren.

Falls es so angekommen sein sollte, dass ich einen Kick-Off auch nur mit zwei Schritten Anlauf plane, dann möchte ich mich dafür entschuldigen.

Allerdings bin ich mir sehr sicher, dass jeder weitere Schritt, den ich bei einem FG-Versuch aus längerer Distanz mache, das ganze System fragil werden lässt. Wenn da der Schritt nicht mehr passt, dann hat man denke ich verloren.

PS: Danke für den Tipp mit dem Holderdummy!

Antworten