Mit 34 zurück zum Football?

Von Spielern über Spieler für Spieler...
Antworten
MonkeyMonkey
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Fr Jun 14, 2013 02:00

Mit 34 zurück zum Football?

Beitrag von MonkeyMonkey » Fr Jun 14, 2013 02:19

Hallo, keine Ahnung ob Ihr mir helfen könnt, aber versucht es doch einfach mal :)

Ich stecke in einer Lebenskrise.
An Weihnachten 2012 sagte mir meine Mom (59 Jahre jung), dass sie Lungenkrebs hat.
Diese Diagnose riss mir den Boden unter den Füßen weg.
Ich stabilisierte mich bis Mitte März einigermaßen.
Am Wochenende vor Ostern, rief meine Schwester an und sagte mir, dass unsere Mutter in der Klinik wo sie bestrahlt wurde, einen sehr heftigen Schlaganfall hatte. Sie war halbseitig gelähmt, konnte nur "ja" oder "nein" sagen und dies, bis auf Ausnahmen meist ohne Sinn. Wobei ich mir bei allem nicht sicher sein kann, denn sie hatte auch sehr "helle" Momente, bis sie vermehrt Morphium bekam- dann war meist den ganzen Tag wenig mehr übrig von Reden usw.

Ich weiß nicht, ob ich mich nicht so "einscheissen" sollte. Ich bin immerhin jetzt 34 Jahre alt geworden. Aber meine Mom war allein erziehend mit mir. In der Kindheit war ich auch sehr krank körperlich, warum unzählige große OPs und Behandlungen nötig waren. Dabei begleitete sie mich immer und ich glaube ich habe darum eine besonders innige Beziehung gehabt. Wir telefonierten eigentlich täglich, bis zuletzt.

Ich bin Single, d.h. auch keine Kinder bisher.

Ich verbracchte von Ende März bis 14.05. quasi 24 Std./Tag an ihrem Bett in der Klinik bzw. im Hospiz dann später. Ich hatte Glück und konnte mich als beamter krank melden lassen und die Zeit aufbringen- was ja nicht jeder könnte.

Mir gehen die ganzen Bilder meiner hilflosen Mutter nicht mehr aus dem Kopf und auch wie sie am 14.05. im Bett im Hospiz da lag- kalt, leblos.
Die Bestattung war am 31.05.- ausgerechnet einen Tag nach meinem Geburtstag.

Nunja, ich bin zurück an den ort wo ich arbeite. Ich kenne hier quasi kaum eine Seele, nur zwei gute Freunde bzw. eine Freundin.

Ich versuche mir meine unendliche Trauer auf der Arbeit möglichst wenig ansehen zu lassen, aber danach... ohje.

Jetzt zum eigentlichen Punkt:

Ich habe bisher viele Jahre aktiv Football gespielt. Inzwischen sind beide Knie angeschlagen und ich werde immer fetter (105kg, bei 1,8Meter). Durch das Rauchen, was ich mir am abgewöhnen gerade bin, und wegen KEINEM Sport die letzten 2-3 Jahre habe ich 0 Kondition.

Hier gibt es einen Club, bei dem ich willkommen wäre.

Eigentlich habe ich meine Entscheidung bereits getroffen, ich werde hin gehen und erneut 1-3 Jahre versuchen zu spielen, denke ich.
Mir geht es nicht mehr ums Hitten wie damals mit 20 Jahren. Ich weiß garnicht ob ich das noch wirklich vertragen würde.

Mir geht es eher um den Anschluss. Aber ich weiß eben, dass ich dort quasi der "Opa" wäre.
Konditionell sieht es bei mir wirklich beschissen aus.

Wie lange bräuchte man, um ein akzebtables Niveau wieder zu erreichen?
LB, oder sowas wie früher brauche ich nicht. DT wäre super.


Was meint Ihr?!
Kann einem eine Ablenkung durch Football in einer "Lebenskrise" helfen? Zumindest die paar Stunden wäre ich von den Erinnerungen befreit, glaube ich?

Danke
Monkey
(Haarig wie ein Affe :) )

Benutzeravatar
BiggestBang
Rookie
Beiträge: 45
Registriert: Fr Feb 15, 2013 11:34

Re: Mit 34 zurück zum Football?

Beitrag von BiggestBang » Fr Jun 14, 2013 08:22

Hi Monkey,

ich bin kein Psychologe, aber ich glaube JEDE intensive und "spaßige" Aktivität, gerade in einer Gruppe gleichgesinnter, kann dir helfen schwere Zeiten, wie auch immer gelagert, zu überstehen. Und Football eignet sich sicher nochmal ne Schippe besser da ja in der Regel Teamgeist und Zusammenhalt groß geschrieben werden.

Und im unterklassigeren Football kenne ich kein Team das einen 34 Jährigen wegschicken würde. Vorallem wenn er, so wie du scheinbar, die eigenen Ansprüche entsprechend seinem Alter/momentanen Leistungsstand angepasst hat.

GO FOR IT! Viel Glück!

Gruß BB

Coach Hock
Safety
Beiträge: 1232
Registriert: Di Jul 31, 2007 14:53
Wohnort: Langen
Kontaktdaten:

Re: Mit 34 zurück zum Football?

Beitrag von Coach Hock » Fr Jun 14, 2013 10:14

Viel Glück! Ich bin mir sicher das dies dir helfen wird... und wünsche dir von herzen viel Spaß dabei!
DL Coach
Darmstadt Diamonds
GFL2 Süd

Benutzeravatar
Soulmanager
Defensive Back
Beiträge: 680
Registriert: Mo Jul 04, 2005 13:35
Wohnort: Leonberg
Kontaktdaten:

Re: Mit 34 zurück zum Football?

Beitrag von Soulmanager » So Jun 16, 2013 12:16

Hmm, 34, Raucher, 3 Jahre kein Sport und 15 kg Übergewicht.
Also wenn Du es mit den Knien hinbekommst 2x die Woche 30 Minuten zu laufen (Tempo egal) bist Du in 3-4 Monaten wieder fit.
Ich würde auch empfehlen vorm Einstieg in den Kontakt wenigstens mal 4 Wochen ein wenig zu trainieren. Bissle Laufen/Schwimmen/Radfahren, paar Liegestütze und so.
Dann ist der Tag nach dem ersten Football Training nicht gleich der, an dem Du keinen Bock mehr hast weiter zu machen.

Ansonsten ist mit 34 im Football noch nix zu spät. Erst recht nicht, wenn man schön mal gespielt hat.

Viel Erfolg.
I'm your guide through the night to the light!

Das etwas andere Footballlexikon
Hirn noch intakt? Find's raus!

Myrto1972
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: Do Apr 19, 2012 14:30

Re: Mit 34 zurück zum Football?

Beitrag von Myrto1972 » So Jun 16, 2013 15:21

Ich kann dir nur folgendes empfehlen: tu es!!!

Ich habe mit 39 Jahren noch mit Football angefangen und genau wie du reichlich zuviel auf den Rippen. Jetzt sind schon mehr als 10 Kilo runter und es macht einfach megamässig Spaß !

Lass dich vorher mal von nem Arzt vernünftig durchchecken und geh dann zusätzlich zum Footballtraining ins Fitnesstudio um deine Beinmuskulatur zu stärken dann wird's auch mit den Knien nicht so problematisch.

Und wenn du dann den ersten 20 jährigem Gegenspieler auf den Arsch gesetzt hast merkst du das Mitte 30 noch nicht alt ist :D

Llywelyn
DLiner
Beiträge: 167
Registriert: So Mai 01, 2011 23:19

Re: Mit 34 zurück zum Football?

Beitrag von Llywelyn » So Jun 16, 2013 17:43

Ich kann Dir auch nur empfehlen es zu probieren. Gehs langsam an und dann bekommst Du das körperlich auch wieder hin.

Ich hab mit 28 in einem körperlich recht erbärmlichen zustand angefangen Football zu spielen (viel zu fett, null Kondition, total unbeweglich und eingerostet), und war nach einem Jahr in einem wesentlich besseren Zustand (immer noch fett, aber fürn o-liner akzeptabel ; Kondition um einiges besser und wesentlich gelenkiger).
Ich steckte bevor ich angefangen habe auch in einer ziemlichen Lebenskrise und hab Football als meine eigene Form der Therapie angesehen, weil ich mit dem ganzen anderen psychozeugs nicht klar gekommen bin. Ich habs damit geschafft aus meine Krise rauszukommen und habe mein Leben wieder in den Griff bekommen.
Ich werd jetzt dann bald 31 und kenne in meinem Team jetzt grad auch einen der auch einiges älter ist wie ich, der jetzt wieder angefangen hat football zu spielen (keine ahnung wie alt er genau ist, aber sein pad von früher ist schon antik, und ich mein einer hat gesagt das er so anfang der 90er das letzte spiel gemacht hat).

mike_hansen
Safety
Beiträge: 1041
Registriert: Sa Dez 24, 2005 14:44

Re: Mit 34 zurück zum Football?

Beitrag von mike_hansen » Mo Jun 17, 2013 15:20

Du hättest doch hier nichts gepostet, wenn der Entschluss es eh zu machen nicht schon längst feststünde ;)
Suche Underarmer eyeshileds *Clear* see trew

Antworten