Amboss verlangt Spitzenreiter alles ab

Der AFC Remscheid Amboss hat am 5. Spieltag der Oberliga NRW auf der Sportanlage Sprödental mit 00:28 (0:7, 0:0, 0:7, 0:14) bei den Krefeld Ravens verloren, dem Spitzenreiter über weite Strecken des Spiels aber alles abverlangt. Erst zum Ende der Partie ging dem dezimierten Kader von Head Coach Paolo Bizzarri die Luft aus und das Scoreboard fiel am Ende deutlicher aus als der Spielverlauf war.

Quarterback Jonas Kronenberg (Foto: CEPD Sports)

Noch vor Beginn des Spiels hatte Bizzarri einen weiteren Ausfall zu verkraften. Ausgerechnet Quarterback Tom Schröder konnte kurzfristig nicht mitwirken und wurde von Jonas Kronenberg vertreten, der letztmals 2019 für den Amboss auf dem Platz gestanden hatte. Im weiteren Spielverlauf kaum auch Erik Hensch als Passgeber zum Einsatz.
 
Dem Amboss gelang es, dem favorisierten Gegner ein Spiel aufzuzwingen, dass Spitzenreiter Krefeld so gar nicht schmeckte. Insbesondere an der Line of Scrimmage sorgte die Offensive wie auch Defensive Line für ein hartes Spiel und einen fahrigen Spielverlauf, wodurch die Ravens lange Zeit nicht ins Spiel fanden. Hensch gelang als Cornerback zudem eine Interception. Erst ein langer Passspielzug der Krefelder zum Ende des ersten Viertels brachte die Gastgeber in Führung.
 
Doch der Amboss hielt auch im weiteren Spielverlauf Stand und sorgte bei den Ravens für etliche Fehler und Unsportlichkeiten, wegen Targeting gegen Wide Receiver Christoph Henkel wurde ein Krefelder des Feldes verwiesen, insgesamt büßten die Hausherren fast 200 Yards durch Strafen und persönliche Fouls ein. Die Linebacker Oskar Meyer und Leon Jäger sammelten gegen das intensive Laufspiel der Ravens etliche Tackles. Zudem waren es im Angriff Läufe von Kronenberg und dessen Pässe, die immer wieder Raumgewinn herstellten.
 
So war es ein Drive im dritten Viertel über die Wideouts Michael Schönen und Christoph Henkel, der den Amboss bis drei Yards vor die gegnerische Endzone brachte – der Ausgleich lag kurzzeitig in der Luft. Doch die Defense der Krefelder versagte dem Amboss die letzten Meter zum Erfolg. Nach einem Turnover on Downs war es dann der frühere Amboss-Runningback in Diensten der Krefelder, Darion Neal, der mit einem Run über 92 Yards Wegbereiter für den zweiten Touchdown der Krefeler war.
Mit zwei Scores Rückstand und etlichen Spielern, die in Offense und Defense zum Einsatz kamen, ging dem Amboss im letzten Viertel die schlichtweg die Puste aus und Krefeld kam zu zwei weiteren Touchdowns, die die Kräfteverhältnisse deutliche aussehen ließen, als der Spielverlauf tatsächlich war. Mit zwei Siegen aus fünf Spielen verabschiedet sich der Amboss in die Sommerpause. Weiter geht es am 14. August mit einem Auswärtsspiel bei den Aachen Vampires.